Du hast Angst deinen ersten Online Kurs zu produzieren? 4 Mutmacher, die dich noch heute los starten lassen

HOLE DIR DIR MEINE BESTEN ONLINE BUSINESS-STRATEGIEN Hier klicken!

Vermutlich hast du es schon bei Kollegen gesehen und dir gedacht: Hm, vielleicht sollte ich das auch mal machen?

Oder du bist bereits mitten in dem Gefühl, dass alle Kollegen, Mitbewerber und Kooperationspartnerinnen einen haben, nur du nicht.

Vielleicht aber schüttelst du nur den Kopf und denkst dir, dass du so etwas für dein Business dir überhaupt nicht vorstellen kannst oder es bei dir sicher nicht funktionieren kann.

Die Rede ist von einem eigenen Online Kurs erstellen.

Denn die Hürden sind hoch, so denkst du dir.

Die Qualitätsansprüche der Kunden wachsen von Tag zu Tag.

Technisch muss man da so viel können.

Reicht dein Wissen überhaupt aus dafür?

Und was ist, wenn du dafür unglaublich viel Energie, Zeit und sogar Geld investierst und dann kauft das Ding keiner?

Viele moderne Selbständige wie dich plagen diese Gedanken. Und so bleiben sie bei ihren Dienstleistungen, bei Coaching, Beratung, Training, etc.

Versteh mich nicht falsch: Die direkte Arbeit mit Menschen ist etwas Großartiges, aber du weiß selbst, dass es dafür immer deine Zeit braucht. Und die ist nicht unendlich.

Du kannst nur eine bestimmte Anzahl an Tage coachen oder Seminare geben. Du kannst deinen Stunden- oder Tagsatz nicht ins Unendliche nach oben schrauben.

Und vor allem kannst du nich einfach mal blau machen. Du weißt, dass dein monatlicher Umsatz von dir und deiner Zeit abhängt. Und das macht hie und da unsicher.

Denn Hand aufs Herz: Kannst du dir vorstellen die nächste Jahre immer dran zu arbeiten, mehr Coaching-Klienten zu betreuten und mehr Seminare zu halten?

Also hart arbeiten, damit du hart arbeiten kannst, damit du Geld verdienst um auch nur deinen Status Quo aufrecht zu erhalten?

Ein Online Kurs als zweites Standbein ist die Lösung.

Und wir beide nehmen diesen Ungetüm jetzt mal den Schrecken.

Denn die oberen Absätze sind ja auch nicht gerade die perfekte Zukunftsperspektive.

Lehne dich mal zurück und lass alle Bedenken, die du hinsichtlich Online Kursen hast, mal los. Denn, wie bei allem in Leben hängt dein Erfolg davon ab, wie du über das alles denkst.

Also nicht, was du tust oder nicht tust. Sondern es beginnt früher. Es beginnt dabei, wie du über dich und Online Kurse denkst.

Keine Angst, ich will dich beim Online Kurs erstellen nicht im Regen stehen lassen, wenn es dann ans Eingemachte geht. Also wenn es ganz konkret wird, wie du einen Online Kurs entwickelst, das Thema definierst, den perfekten Aufbau findest, das ganze produzierst und dann natürlich auch erfolgreich verkaufst.

Darum kümmern wir uns Schritt für Schritt. Denn all das gehört auch dazu.

Aber all das Wissen hilft dir nichts, wenn du mit einer unsicheren Einstellung an die Sache herangehst.

Deswegen beginnen wir gleich mal mit dem Mutmacher Nummero Uno.

Natürlich fällt es dir nicht auf. Aber Tag für Tag prasseln auf dich tausende Argumente ein, dass ein Online Kurs perfekt ist. Egal in welcher Bereich du tätig bist.

Nein, ich verarsche dich jetzt nicht. Schau dich mal um.

In der U-Bahn sitzen die Menschen und schauen in ihr Handy.

Im Restaurant, wenn einer mal aufs Klo geht auch.

Im Café werden iPads ausgepackt.

Im Urlaub ist der Kindle dabei.

In jeder freien Sekunde konsumieren Menschen digitale Inhalte: eBooks, Videos, Podcast, Musik, Filme, Blogartikel, Hörbücher und ja natürlich auch Online Kurse.

Und ganz ehrlich:

Glaubst du ernsthaft, dass das weniger wird? Glaubst du, dass die Zukunft NICHT im digitalen Lernen liegt?

Universities won't survive. The future is outside the traditional campus, outside the traditional classroom. Distance learning is coming on fast.

―Peter Drucker

Und das Schöne ist: Du musst nicht Spotify oder Netflix sein, um in diesem Spiel mitzuspielen.

Ich bins auch nicht. Und ich spiele mit. Und zwar erfolgreich.

Mache dir doch mal klar, dass jetzt, genau in diesem Augenblick jemand etwas online liest, hört oder sieht, das genau mit deinem Thema, mit deiner Nische zu tun hat.

Genau in diesem Augenblick. Nur leider liest, hört, sieht sie es nicht von dir.

Und das ist Sch….ade 😉

Und ich würde vorschlagen, das du nicht länger wartest. Beschließe jetzt einen Online Kurs zu entwickeln.

Ich habe das Anfang 2013 mit meinem Blog auch so gemacht. Ich hatte keinen Plan, wie es geht. Ich habe es einfach beschlossen.

Die Amerikaner sagen gerne: Go for it and fix the problems on the way.

Nimm dir jetzt einen Blatt Papier zur Hand und schreibe drauf:

Ich entwickle einen Online Kurs.

Und dann lies es laut vor. So laut, dass sich die Nachbarn wundern.

Ich warte gerne, bis du das erledigt hast…

Gut, die Nachbarn wissen es. Jetzt gibt es also kein Zurück mehr.

Machen wir weiter.

So findest du das Selbstvertrauen

Ehrlich Markus? Ich soll einen Online Kurs erstellen? Ich kenne mich doch noch viel zu wenig bei meinem Thema aus. Dafür muss ich noch X und Y tun.

Der absolute Klassiker: Zweifel an der eigenen Kompetenz.

Kennen wir alle. Denn an jeder Ecke kommen neue coole Produkte raus. Eines besser als das andere. Und zwar von Superstars. So glauben wir.

Egal ob physisches oder digitales Produkt. Es wird dir und mir immer weiß gemacht, dass da jemand dahinter steht, der ganz am Gipfel steht.

So entsteht bei dir der große Zweifel, ob du gut genug bist.

Das ist so verbreitet, dass die Wissenschaft sogar einen Namen dafür hat: Der Dunning-Kruger Effekt. Der besagt einerseits, das inkompetente Menschen sich maßlos überschätzen (daher kommt es, dass so viele, die selbst kein erfolgreiches Business haben, es anderen erklären wollen).

Andererseits zeigt der Dunning Kruger Effekt auch, dass sehr kompetente Menschen schnell an ihrem Wissen und Können zweifeln, weil es ihnen zu selbstverständlich vorkommt.

Bedeutet für dich: Wenn du zweifelst, dass du genug kannst und weißt, dann bist du richtig.

Nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern sagt die Wissenschaft.

So widerstehst du dem Vergleich

Als moderner Selbständiger weiß ich es: Sich selbst mit anderen zu vergleichen ist die Hölle für dein Business, für dein Selbstvertrauen, für deinen Selbstrespekt, für deine Motivation und noch vieles mehr.

Leider werden wir Tag für Tag mit Erfolgsmeldungen von unglaublich vielen Menschen bombardiert. Es scheint, als ob auf Facebook, Instagram, YouTube & Co alle erfolgreich wären.

Alle.

Immer.

Und du bekommst denn Eindruck, dass es nur bei dir nicht so klappt.

Nehmen wir mal ein Beispiel: Du bist völlig unsportlich und nimmst dir ab jetzt vor Laufen zu gehen. Du beginnst mit zwei mal pro Woche, weil mehr geht einfach nicht. Nach drei Wochen erhöhst du auf dreimal pro Woche und fühlst dich von Tag zu Tag fitter und bist stolz auf dich.

Doch dann erfährst du, dass Person X auch vor kurzem mit dem Laufen begonnen hat und täglich laufen geht.

Was passiert?

Richtig. In genau diesem Augenblick schmälerst du deine Leistung. Die Tatsache, dass du gehörige Fortschritte machst, wird nebensächlich, weil du ja es ja nicht täglich schaffst. Motivation und Selbstrespekt sinkt augenblicklich.

“Ich kann das eben nicht so gut”, denkst du dir.

Und du hörst auf.

Im Business passiert das gleiche. Tag für Tag.

Denn es wird immer und überall jemand geben, der es besser macht. Dessen Online Kurs größer, schöner, besser vermarktet ist oder sich erfolgreicher verkauft.

Scheiß drauf.

Blende alles an Vergleichsmöglichkeiten aus, wenn es um dein eigenes Produkt geht. Geh offline, melde dich ab, logge dich für eine Zeit aus, lies nichts, höre dir nichts an.

Fokussiere dich auf dich und deine Leistung.

Die Anderen sind anders.

Du auch.

So verlierst du das Wichtigste nicht aus den Augen

Ein eigener Online Kurs. Oh Mann, das ist eine große Sache. Besonders, wenn es der erste ist.

Das eigene Produkt steht ja auch stellvertretend für dich, für dein Schaffen.

Deswegen wird das Ding in deinem Kopf so groß und du stellst es auf ein Podest.

Ich nehme jetzt mit den nächsten Sätzen dem Ganzen das Sakrale.

Ein Online Kurs soll folgendes tun:

  • Bei Menschen ein Problem lösen
  • Dir Geld bringen.

Punkt.

Nix anderes.

Was ein Online Kurs nicht tun muss (schon gar nicht dein erster)

  • Dich zum Millionär machen
  • Dich zum Superstar der Szene machen
  • Dein Vermächtnis sein
  • Perfekt sein
  • Das Rad neu erfinden
  • Die Welt retten oder diese zumindest revolutionieren

Verabschiede dich von all dem Zeug und denke an die oberen zwei Punkte. Und zwar in dieser Reihenfolge.

Alles, was man dir sonst noch so alles erzählt, ist nebensächlich.

Ein Online Kurs soll deinen Kunden etwas bringen und dich ein Stück weit freier machen.

Noch nicht ganz überzeugt? Noch immer ein paar Zweifel?

Es gibt ja Menschen, die behaupten, dass ein Blogartikel, ein Podcast, ein Webinar alles verändern kann.

Du brauchst nur dieses eine Webinar oder Seminar besuchen und du zweifelst nie wieder.

Ja, das wäre schön.

Und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Nur es stimmt einfach nicht.

Um deine Glaubenssätze und deine Einstellung zu etwas zu ändern, braucht es ein wenig mehr als marktschreierisches Marketing-Getue.

Es ist ein Weg. Es sind ein paar Schritte zu machen von:

“Einen eigenen Online Kurs erstellen traue ich mir nicht zu.”

zu

“Ich erstelle meinen eigenen Online Kurs und freu mich riesig.”

Es braucht Zeit und es braucht mehr Argumente.

Teste einfach mein EntspanntErfolgreich Business-System. Das hilft dir dabei sicher weiter!

 

Lass es dir gut gehen!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

(7) Kommentare

Deine Antwort
Teilen66
Pin7
Twittern
73 Shares