Lies das, wenn du Angst vor der Liebe hast

back-view-young-couple-with-backpacks-man-woman-embraced-watching-countryside-landscape_cropped-12.jpg

Angst vor der Liebe kann sich auf viele verschiedene Arten äußern.

Vielleicht sitzt du am Samstagabend zu Hause und weigerst dich, dich von deinen Freunden verkuppeln zu lassen. Andererseits bist du vielleicht auf einem Dutzend Dating-Plattformen aktiv und triffst dich mindestens dreimal pro Woche mit jemandem zum Kaffee.

Obwohl dies wie zwei entgegengesetzte Extreme klingen mag, sind die Ergebnisse meist die gleichen. Deine Einstellung hält dich davon ab, eine intime Beziehung zu entwickeln.

Bevor du dich ändern kannst, ist es wichtig, sich bewusst zu machen, wie du dein Liebesleben sabotierst. Finde heraus, was dich daran hindert, dich zu verlieben.

Ändere deine Gedanken:

1. Lasse deine Geschichte Revue passieren.

Denke an deine Kindheit und frühere Beziehungen. Suche nach Abwehrmechanismen, die du in deinen frühen Jahren gebildet hast und die du jetzt ablegen willst. Erkenne Muster, die du ändern willst.

2. Akzeptiere deine Gefühle.

Die Angst vor der Liebe geht oft mit dem Versuch einher, starke Gefühle zu vermeiden. Denke daran, dass das Weglaufen vor der Traurigkeit auch bedeutet, die Freude zu verpassen.

3. Stärke dein Selbstvertrauen.

Wenn du lernst, mit starken Emotionen zu leben, wirst du widerstandsfähiger. Jedes Mal, wenn du dich in Situationen begibst, die dir Angst machen, siehst du den Beweis, dass du erfolgreich damit umgehen kannst.

4. Achte auf deine Selbstgespräche.

Sendest du dir selbst Nachrichten, dass du nicht liebenswert sind? Nutze deine innere Stimme, um dich selbst aufzubauen. Sprich zu dir selbst mit Freundlichkeit und Mitgefühl.

5. Plane im Voraus.

Du wirst dich so weniger ängstlich fühlen, wenn du die Szenarien probst, die dich ängstlich machen. Übe, was du tun wirst, wenn jemand, den du magst, dich nicht zurückruft. Du wirst wahrscheinlich feststellen, dass die Folgen weniger schlimm sind, als du dir vorstellst.

6. Schätze „alleine sein“.

Single zu sein ist etwas anderes als Angst vor der Liebe zu haben. Du kannst immer noch deine eigene Gesellschaft genießen oder auf deiner eigenen Zeitachse nach einem Partner suchen.

7. Ziehe eine Beratung in Betracht.

Beziehungsprobleme können einige unserer tiefsten Bedürfnisse und Ängste berühren. Ein Gespräch mit einem Fachmann könnte dir helfen, einen Durchbruch zu erzielen, wenn du dich festgefahren fühlst.

Angst vor der Liebe

Passe deiner Dating-Gewohnheiten an:

1. Kläre deine Kriterien.

Die Überwindung einer Angst vor der Liebe erfordert das Eingehen von Risiken, aber du kannst deine Chancen verbessern. Zu wissen, was du in einer romantischen Beziehung willst, wird dir helfen, rationale Entscheidungen zu treffen und kompatible Partner auszuwählen.

2. Öffnen dich.

Enge Verbindungen beruhen auf Kommunikation. Erlaube dir, verletzlich zu sein. Bringe Gespräche auf eine tiefere Ebene. Sprich über deine Gedanken und Gefühle.

3. Vertrauen aufbauen.

Vielleicht fällt es dir schwer, sowohl anderen als auch dir selbst zu vertrauen. Fördere das Vertrauen, indem du Beziehungen aufbaust, die auf Ehrlichkeit und gegenseitigem Respekt basieren. Einige Ungleichgewichte sind natürlich, aber jede Hälfte eines Paares muss bereit sein, zu geben und zu nehmen.

4. Atme tief durch.

Macht dich eine Verabredung so nervös, dass du anfängst zu schwitzen und zu plappern? Wenn du lernst, dich zu entspannen, wird es für dich und deine Dates angenehmer werden. Versuche, täglich zu meditieren oder beruhigende Musik zu hören, bevor du das Haus verlässt.

5. Zu viert ausgehen.

Studiere ein Vorbild. Gehe mit einem Paar essen, dessen Beziehung du bewunderst. Beobachte ihre Interaktionen und passe einige ihrer Methoden an deinen eigenen Stil an.

6. Fange klein an.

Die Begegnung mit der Familie von jemandem mag noch überwältigend erscheinen, aber du kannst deine neuen Beziehungsfähigkeiten in Situationen üben, in denen du dich sicherer fühlst. Sprich mit einem engen Freund über deine Gefühle oder schreibe sie in einem Tagebuch auf.

7. Unterstütze andere.

Ängste vor Intimität sind weit verbreitet, daher finde viele Möglichkeiten, dir selbst zu helfen, indem du anderen hilfst. Konzentriere dich darauf zu versuchen, deinem Date zu helfen, sich entspannter zu fühlen.

Die Suche nach Liebe kann dich unwohl fühlen lassen und es kann dir sogar das Herz brechen. Die Alternative ist jedoch, dass du die Intimität und Kameradschaft verpasst, die du dir wünschst und die du verdienst. Denke daran, dass du genug Weisheit und Kraft hast, um eine gesunde romantische Beziehung zu entwickeln.

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

Raus aus dem Hamsterrad - Der 10 Schritte Plan

0 Shares
Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp