Blutdruck senken: 9 Tipps gegen stressbedingten hohen Blutdruck

Blutdruck senken


Wenn du deinen Blutdruck senken möchtest, habe ich hier ein paar Tipps für dich. Beachte aber bitte, dass sich diese Tipps erstens nur auf stressbedingten Bluthochdruck beziehen und sie natürlich keinen Arztbesuch ersetzen.

Ein zu hoher Blutdruck zählt zu den häufigsten Krankheiten unserer Zeit. Kein Wunder, sind wir doch immer mehr einem enormen Zeit- und Leistungsdruck ausgesetzt.

Alles muss immer schneller, besser, weiter, höher sein. Da kann man schon mal ins Schwitzen und das Herz ins Rasen kommen.

Aber fangen wir ganz am Anfang an.

Wie zu hoher Blutdruck entsteht

Die einfachste Antwort darauf: Durch Stress.

Die etwas ausführlichere Antwort, macht dir klar, was du stressbedingt deinem Körper über die Zeit zumutest.

Die falsche Ernährung

Wenn du viel Stress hast, kann es leicht vorkommen, dass du dich falsch ernährst.

Damit meine ich aber nicht nur, dass du die falschen Lebensmittel und viel Fast Food zu dir nimmst, sondern auch die Art und Weise wie du dein Essen zu dir nimmst.

Lass mich raten: Du bist Multitasker.

Einfach nur still sitzen und essen? Das kann doch jeder! Und sowieso hast du dafür gar keine Zeit!


Während du isst, arbeitest du, telefonierst, räumst die Wäsche weg, oder machst sonst irgendetwas “nebenbei” anstatt dich einfach nur auf dein Essen zu konzentrieren.

Vermutlich vergisst du manchmal sogar auf deine Mahlzeiten und bekommst dann irgendwann Heißhunger und stopfst wahllos irgendein Zeug in dich hinein.

Da du aufgrund des ganzen Stresses auch wenig Zeit zum Kochen hast, werden deine Mahlzeiten vielleicht aus Fast Food bestehen.

Schaffst du es doch, etwas wirklich gekochtes zu dir zu nehmen, bevorzugst du vielleicht Gebratenes oder Frittiertes. Isst du gerne scharf und liebst stark gewürzte Speisen?

All das ist schlecht für deinen Blutdruck.

Zu wenig Bewegung

Blutdruck senken
Alexas_Fotos / Pixabay

Ich möchte dir kein Übergewicht unterstellen, aber die meisten Menschen, die unter Bluthochdruck leiden, haben ein bisschen zu viel Speck auf den Rippen.

Auch das lässt sich durch den vielen Stress leicht erklären.

Du hast so viel zu tun, wie sollst du es dann auch noch ins Fitnessstudio schaffen?

Hier startet aber der sogenannte Teufelskreis.

Stress lässt deinen Stoffwechsel träge werden und hindert dich daran, Kalorien wie gewohnt zu verbrennen.

Du nimmst also zu, weil du Stress hast und kannst dich nicht anständig bewegen, weil du zu viel Stress hast.

Zu wenig Entspannung

Dieser Punkt liegt auf der Hand, oder?

Du hast so viel Stress, dass nur wenig Zeit zur Entspannung bleibt. Al die Dinge, die dich tagsüber stressen, nimmst du gerne auch mit in den Schlaf.

Du bist ständig am Grübeln und Nachdenken und kannst nur schwer abschalten.

So richtig entspannt gefühlt hast du dich vermutlich schon lange nicht mehr. Und wenn, dann vielleicht irgendwann mal im Urlaub, aber sicher nicht in deinem stressigen Alltag.

Sowieso gibt es viel zu viel über das du dich aufregen kannst…

Der Weg raus aus dem Dilemma – So kannst du deinen Blutdruck senken

Lass mich dir eine Frage stellen: Was ist dir das wichtigste im Leben?

Ist es deine Karriere? Deine Familie? Weltfriede?

Es gibt ein Zitat, das mich schon lange begleitet. Es stand sogar auf meiner allerersten Webseite, als ich mich mit meiner Praxis selbständig gemacht habe.

Es passt aber noch heute sehr gut und wird für immer stimmen…

Reichtum ist viel. Zufriedenheit ist mehr. Gesundheit ist alles.

Oder anders ausgedrückt:

Ohne Gesundheit ist alles nichts.

Wofür rackerst du dich jeden Tag mühsam ab, wenn deine Gesundheit darunter leidet? All das Geld, das du verdienst, kannst du nicht lange ausgeben, wenn du mit deiner Gesundheit spielst.

Arbeitest du jetzt viel, um es dir in deiner Pension/Rente gut gehen zu lassen? Ich möchte dir dieses Ziel gar nicht absprechen, aber was hast du davon, wenn dein Herz da nicht mitspielt?

Solltest du alles geben, um deiner Familie ein schönes Leben zu bieten und immer für jeden da zu sein und ist auch sehr lobenswert. Aber überleg doch mal. Was hat deine Familie davon, wenn du dich so sehr verausgabst, dass es dir nicht gut geht?

Der erste Schritt in die richtige Richtung ist also folgender:

1. Ändere deine Prioritäten

Das bedeutet nicht, dass du aufhören sollst zu arbeiten, Karriere zu machen, oder für deine Familie da zu sein.

Das bedeutet nur, dass du deine Gesundheit an erste Stelle stellen solltest.

Du kannst viel arbeiten, die Karriereleiter hoch klettern und für deine Familie da sein und dich gleichzeitig wohl fühlen und gesund bleiben.

Indem du in erster Linie an dich und dein Wohlergehen denkst.

Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn sonst wirst du all die anderen Punkte die folgen, nicht umsetzen.

Stelle dich und deine Gesundheit an erste Stelle und schau neben all den anderen Dingen, die gemacht werden müssen und die du vielleicht sogar gerne tust, auf dich selbst.

2. Ernähre dich gesund

Blutdruck senken
Free-Photos / Pixabay

Nein, du musst nicht den ganzen Tag vor dem Herd stehen, um dich gesund ernähren zu können. Das würde diesen Artikel ad absurdum führen.

Aber schau darauf, dass du salzige, scharf gewürzte, gebratene und frittierte Speisen meidest und nicht zu heiße Nahrungsmittel zu dir nimmst.

Halte regelmäßige Essenszeiten ein und konzentriere dich dabei nur auf dein Essen. Kein Multitasking mehr, wenn es darum geht, Lebensmittel – also die Mittel zum Leben – zu dir zu nehmen.

Und wenn ich schon dabei bin: Schlinge dein Essen nicht runter, sondern kaue ausreichend.

Man glaubt es kaum, aber alleine die Umstellung deiner Essensgewohnheiten wird dir schon unglaublich gut tun.

3. Bewege dich ausreichend

Damit meine ich nicht, dass du von einem Termin zum anderen hetzt. Ich meine wirklich Sport.

In deinem Fall, da du Bluthochdruck hast, ist Ausdauersport eine wunderbare Form, um dein Herz-Kreislauf-System zu unterstützen.

Übertreibe es nicht und steigere dich ruhig ganz langsam. Du musst keinen Wettbewerb gewinnen und sollst schon gar nicht noch mehr Stress haben, weil du jetzt ein bisschen Sport machst.

Denk an dein Herz!

Pilates, Yoga, Taiji und Qigong sind ebenfalls tolle Sportarten, die du in dein Leben integrieren kannst.

Sie helfen dir nicht nur dabei, dich mehr zu bewegen, sondern beruhigen auch gleichzeitig deinen Geist, was mich auch schon zum nächsten Punkt bringt.

4. Entspanne dich

Ob du nun meditieren möchtest, oder dir lieber zwei Mal die Woche eine Massage gönnst. Wichtig ist, dass du eine kleine Auszeit von all dem Stress bekommst.

Du musst noch nicht einmal viel Zeit aufwenden, wenn es dir Anfangs noch schwer fällt.

Gönne dir zum Beispiel zwischen zwei ToDos eine kurze Verschnaufpause. Schließe kurz die Augen. Atme ein. Zähle langsam bis 4. Mache eine kurze Pause. Atme aus und zähle dabei langsam bis 6.

Das kannst du einmal oder zehnmal machen, je nachdem, wie viel Zeit du gerade hast und du wirst spüren, wie mit jedem Atemzug ein bisschen Stress von dir abfällt.

Wenn du dich davon angesprochen fühlst und das mit dem gesünderen Lebensstil versuchen möchtest, kann ich dir mein Buch “Das Pudelwohl Konzept – Fühl’ dich jeden Tag fit, vital und energiegeladen”* empfehlen.

Ich erkläre dir darin ganz genau, wie das mit der richtigen Ernährung, Bewegung und Entspannung funktioniert.

Noch mehr Tipps, um deinen hohen Blutdruck zu senken

Blutdruck senken
leninscape / Pixabay

Jetzt weißt du einmal die Grundlagen, wenn es darum geht, was du tun kannst, um deinen hohen Blutdruck zu senken.

Du kannst aber noch ein paar Dinge tun, die ich dir hier gerne vorstellen mag.

Diese Tipps sind jetzt noch konkreter und du kannst dir einfach das aussuchen, was dir gefällt. Oder du probierst alles aus und schaust, was für dich am besten wirkt.

Zwei Akupressurpunkte gegen hohen Blutdruck

In diesem Video zeige ich dir  zwei Punkte aus der Akupressur, die deinen Blutdruck senken können.

Ich erkläre dir, welche beiden Akupressurpunkte bei hohem Blutdruck besonders hilfreich sind. Am besten drückst du beide Punkte regelmäßig für zumindest eine Minute.

Du kannst das einmal am Tag machen, oder auch gerne öfter zwischendurch. Verwende die Punkte aber über einen längeren Zeitraum.

Genauso wie ein hoher Blutdruck nicht von heute auf morgen entsteht, wirst du wohl auch keine Spontanheilung durch das Drücken der beiden Punkte erwarten können.

Bring ein bisschen Geduld mit und bleib dran.

Die Punkte sind auch für andere Dinge wirklich gut und sie können nicht schaden. Baue das Drücken der Punkte einfach als kleines Ritual in deinen Alltag ein.

So sparst du dir zumindest die Behandlung mit Nadeln.

Schrecke dabei bitte nicht vor eventuellen Schmerzen zurück. Wenn ein Punkt besonders wichtig für dich ist, kann er dir beim Drücken weh tun. Umso wichtiger ist es dann, ihn zu behandeln und nicht auszulassen.

Aber keine Sorge, sobald du den Punkt loslässt, vergeht auch der Schmerz wieder. Es kostet manchmal einfach nur ein bisschen Überwindung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Qi Gong Übungen gegen hohen Blutdruck

Die Traditionelle Chinesische Medizin geht davon aus, dass bei erhöhtem Blutdruck eine energetische Überladung im oberen Körperbereich und eine energetische Schwäche im unteren Körperbereich vorhanden ist.

Die Übungen, die ich dir hier vorstellen will, nennen sich “Kranich-Übungen” und sind genau dafür da, den unteren Körperbereich zu festigen und den oberen Bereich zu leeren.

Dieses Video habe ich auf YouTube gefunden und es zeigt dir sehr schön, wie die Übungen aneinandergereiht funktionieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ätherische Öle, um deinen Blutdruck zu senken

Ich finde die Arbeit mit ätherischen Ölen wirklich schön. Und selbst, wenn niemand sagen darf, dass bestimmte Öle eine bestimmte Wirkung haben, finde ich es trotzdem nett, sie zusätzlich zu einer ärztlichen Therapie anzuwenden.

Bei hohem Blutdruck solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass du folgende Öle nicht inhalierst:

  • Rosmarin Campher bio
  • Salbei bio
  • Ysop bio und
  • Thymian Thymol

Folgende Öle wiederum gelten in der Aromatherapie aber als leicht blutdrucksenkend (erwarte dir also bitte nicht gleich Wunder, wenn du sie einmal inhalierst):

Du kannst die Öle in einen Diffuser* geben und sie so jederzeit – auch während deiner Arbeit – einatmen.

Bei ätherischen Ölen achte bitte immer auf eine gute Qualität. Ich verwende am liebsten die Öle von Young Living. Du kannst dich hier eintragen, um sie zu bestellen* (keine laufenden Kosten und keine Mindestbestellmenge).

Oder du klickst auf die Links, die ich direkt bei den Ölnamen eingefügt habe und kommst auf von mir ausgewählte Produkte auf Amazon. Ein ätherisches Sandelholz-Öl, das meinen Qualitätsansprüchen genügt, habe ich auf Amazon leider nicht gefunden.

Heilsteine gegen zu hohen Blutdruck

Neben ätherischen Ölen arbeite ich auch unglaublich gerne mit Heilsteinen. Ich finde, von ihnen geht einfach eine wunderschöne Energie aus.

Deshalb habe ich dir auch zwei rausgesucht, die du einsetzen kannst, um deinen Blutdruck zu senken.

Einmal den Chalcedon* und einmal den Friedensachat*.

Du kannst die beiden Steine einfach jeweils in eine Hosentasche stecken und sie hin und wieder in die Hände nehmen.

Nachts kannst du sie auch unter deinen Kopfpolster legen.

Chakren reinigen und energetisieren

Wenn wir schon bei etwas spirituelleren Themen angelangt sind, möchte ich dir auch noch die Reinigung und Energetisierung deiner Chakren ans Herz legen.

Bei hohem oder auch niedrigem Blutdruck kann das Herz-Chakra beteiligt sein.

Übrigens auch bei zu hohem Cholesterin, Durchblutungsstörungen oder ähnlichem.

Jedenfalls kann es nicht schaden, wenn du die Energie deiner Chakren – und vor allem deines Herz-Chakras – regelmäßig reinigst und energetisierst, um frische Energie im Körper zu haben und alte, verbrauchte Energie aus deinem Körper zu vertreiben.

Ich habe einen Blog-Artikel darüber geschrieben, wie du zum Beispiel eine Chakren-Balance mit Heilsteinen durchführen kannst.

Oder du kommst in meinen Onlinekurs: Chakren öffnen – Dein Weg zu dir

Dort erkläre ich dir genau, was die Chakren sind, wie die einzelnen Chakkren wirken und was du tun kannst, um sie zu reinigen und zu energetisieren.

Das Herzstück des Kurses bildet die von mir energetisierte Audio-Datei. Während du eine angenehme Meditation zur Chakren-Energetisierung machst, wirkt im Hintergrund meine Energiearbeit.

So, jetzt hast du einen Haufen Tipps bekommen und setzt hoffentlich auch einige davon um, um erstens deinen Blutdruck zu senken und zweitens auf Dauer weniger Stress zu haben.

Blutdruck senken: 9 Tipps gegen stressbedingten hohen Blutdruck

Artikel von

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann ist Autorin, Bloggerin, Tuina- und Nuad-Therapeutin und Energetikerin. Sie zeigt ihren Leserinnen und Lesern wie sie sich mit einfachen Tipps wieder pudelwohl fühlen können. Ihr "Sexy Spirit Lifestyle" und "Das Pudelwohl Konzept" stehen für praxisorientierte Anleitungen zur Selbsthilfe in den verschiedensten Lebensbereichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann ist Autorin, Bloggerin, Tuina- und Nuad-Therapeutin und Energetikerin. Sie zeigt ihren Leserinnen und Lesern wie sie sich mit einfachen Tipps wieder pudelwohl fühlen können. Ihr "Sexy Spirit Lifestyle" und "Das Pudelwohl Konzept" stehen für praxisorientierte Anleitungen zur Selbsthilfe in den verschiedensten Lebensbereichen.

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

NATASCHAS BUCH
"DAS PUDELWOHL KONZEPT"

7 Jahre Hamsterrad Rebellion - Sensationelle Preise zu gewinnen!
298 Shares
Teilen3
Pin295
Twittern
WhatsApp
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.