Close

Bullet Journal 101: Was das ist, wie du eines führst und was es dir bringt

Bullet Journal

Während Apps & Co für Termine, Aufgaben & Co unglaublich beliebt sind, geht der Trend wieder viel mehr zu analogen Dingen, also auch zu Notizbüchern, dem guten alten Taschenkalender und auch zum Bullet Journal.

Der Trend zum Bullet Journal ist logisch: Viele Menschen erkennen, dass „normale“ Papierplaner nicht für sie geeignet sind, da es schwer ist, einen zu finden, der perfekt ist und den eigenen Bedürfnissen entspricht. Normale Planer können Abschnitte haben, die du nicht benötigst, oder es fehlen die, die dir wichtig erscheinen. Normale Papierplaner, Kalender & Co haben gegenüber den Bullet Journal vor allem ein Manko: Sie passen sich dir nicht an!

Ein Bullet Journal (oder auch Bullet Diary) kann die Antwort auf deine Planungsanforderungen und individuellen Selbstmanagement-Wünsche sein sein, da ein Bullet Journal ein System ist, das du basierend auf deinen Anforderungen erstellst. 

Keine zwei Bullet Journale sind gleich. Und der Anfang ist wirklich simpel: Du benötigst nur ein Notizbuch und einen Stift. 

Während es als Journal (also Tagebuch) bezeichnet wird und bei Bedarf Journalelemente und Seiten beinhalten kann, ist es in erster Linie ein Planungs- und Trackingsystem. Aber es ein sehr schönes und individuelles.

Ein Bullet Journal könnte der Schlüssel zu deinen organisatorischen Anforderungen sein, da es ein Journalsystem ist, das du nach deinen individuellen Bedürfnissen erstellest. Da es auf einem leeren Notizbuch basiert, bist du nicht durch vorgefertigte Seiten und Inhalte eingeschränkt.

Hier mal ein kurzer Überblick, was dich in diesem Artikel erwartet:

Bullet Diary

Was ist ein Bullet Journal und warum solltest du eines haben?

Ein Bullet Journal ist im Wesentlichen ein Journal, das du verwendest, um deine Aufgabenlisten zu organisieren, wichtige Dinge zu notieren und eine der Dinge und Aufgaben zu haben, die du bereits erledigt hast. Du tust dies, indem du Gliederungspunkte (also Bullet Points) verwendest, von denen der Name stammt.

Also ist ein Bullet Journal nur ein Buch mit Listen?

 So gesehen ja, aber es ist um einiges attraktiver und nützlicher als nur ein Buch mit Listen. Um es besser zu verstehen, betrachte wir mal Komponenten eines typischen Bullet Journals und wie du es für sich selbst erstellen kannst.

Abschnitte eines typischen Bullet Journals

1. Tägliches Protokoll

Der Großteil deines Bullet Journals besteht aus einem täglichen Protokoll. Jeden Tag erstellst du eine Liste von Elementen, die als Aufgabenliste dient, sowie einen Ort, an dem du deine allgemeinen Notizen und Ideen, die du notieren möchten, aufbewahren kannst.

Du fragst dich vielleicht, wie du das alles an einem Ort aufbewahrst, ohne dass es überladen wird. Du verwendest einensogenannten Key, um verschiedene Arten von Noten zu unterscheiden.

Anstatt nur Punkte zu verwenden, verwendest du Kreuze, Kreise und andere Elemente, die du vordefinierst. Du erstellst auch einen Key als Referenz, der erklärt, was jedes dieser Dinge bedeutet.

Während es an dir liegt, welche Arten von Elementen du verwenden möchtest, hast du in der Regel eine Möglichkeit, diese anzugeben: 

  • Aufgaben zu erledigen
  • Aufgaben bereits erledigt
  • Aufgaben, die auf später verschoben werden
  • Notizen für dich selbst. 
  • Etc.

Du kannst auch Dinge, du haben und Erlebnisse, die tun möchtest und andere Elemente einfügen.

2. Tracker 

Viele schließen einen Tracker für ihre täglichen Protokolle ein, der solche Dinge wie Trainingseinheiten, Nächte, in denen man mehr als 7 Stunden Schlaf hatte, Tage, die du meditierst und vieles mehr verfolgt und deinen Fortschritt festhält. (Hier findest du eine tolle Vorlage)

3. Zukünftiges 

An der Vorderseite des Journals befindet sich normalerweise eine Seite, auf der du dein Jahr planen kannst. Du verwendest dies ähnlich wie das Tagesprotokoll, außer dass du hier wichtige Schlüsselereignisse, Erinnerungsstücke oder Ziele platzieren kannst. Tracker können auch hier eingesetzt werden.

Schau dir das Video an um erfahre, wie Ziele setzen mit einem Bullet Journal funktioniert:

4. Monats- und Wochenprotokolle

Diese funktionieren genau wie das der Bereich „Zukünftiges“, nur dass sie für jeden Monat und jede Woche funktionieren.

5. Modul 

Ein Modul ist eine Seite, der du… so ziemlich alles, was du willst widmest. Diese Seiten haben in der Regel die Form von Listen, müssen es aber nicht. Dies könnte bedeuten, dass du Filme zum Anschauen, Geschenkideen, Rezepte, die du ausprobieren möchtest, inspirierende Zitate, Regeln zum Leben oder etwas anderes auflistest.

Viele fügen Module während ihren täglichen Protokollen ein  und wechseln einfach zur nächsten leeren Seite, um sie einzufügen. Andere beginnen ihre Module auf der Rückseite des Buches. Hier ein paar Anregungen:

6. Index

Schließlich fügst du einen Index und Seitenzahlen am Anfang des Journals ein. Dies ist nützlich, um schnell und einfach die gewünschten Artikel zu finden.

Das Tolle am Bullet Journal ist, dass es vollständig anpassbar ist, wie du es verwenden möchtest. Und wenn man ein wenig Kreativität einsetzt, kann es auch sehr attraktiv aussehen. 

Weitere Ideen siehst du auf der Infographik:

Link zum Original

Kommen wir nun zum Grund, warum das  Bullet Journal so viele Menschen begeistert, nämlich was dir Bullet Journal bringt:

Passender Artikel:  10 deutsche Podcasts, denen du dein Ohr leihen solltest

Bullet Journaling: Warum und wofür?

Die Antwort ist einfach. Es wird dir helfen, ein persönliches Organisationssystem zu schaffen, das für dich und dein Leben funktioniert. Du kannst folgendes planen und verfolgen:

  • Deinen Zeitplan: täglich, wöchentlich und monatlich
  • Ziele erreichen
  • Gesundheit
  • Fitness
  • Diät
  • Besprechungen
  • Studien
  • Soziale Medien
  • Inhalte die du für Blog schreiben kannst
  • Veranstaltungen wie Hochzeiten und Geburtstage
  • Um Listen zu erstellen
  • Finanzen
  • Produktplanung
  • Funnel-Planung
  • Motivationszitate
  • Notizen
  • Wichtige Erinnerungen, die du aufzeichnen und aufbewahren möchtest
  • Gelesene Bücher
  • Tatsächlich ist das, wofür du dein Bullet Journal verwenden kannst, nur durch deine Phantasie und deine Bedürfnisse begrenzt.

Wenn du sich selbst organisieren und die Kontrolle über dein Leben zurückerobern willst, dann kann die Erstellung eines Bullet Journals das ideale Werkzeug für dich sein. 

Gehen wir mal ein wenig ins Detail:

Bullet Journaling

Erstelle und verwende ein Bullet Diary, um organisiert zu bleiben.

Die Erstellung und Verwendung eines Bullet Journals ist ideal für jeden, der sich organisieren möchte. Du kannst Planer und Zeitschriften kaufen, aber oft passen sie nicht zu deinem individuellen Planungs- oder Organisationsstil. Ein Bullet Journal ist eine nützliche Möglichkeit, um schnell und einfach so zu organisieren, wie es dir passt. Die Einträge sind so konzipiert, dass sie schnell erstellt und gelesen werden können

1) Wähle ein Notizbuch

Du kannst jedes beliebige Notizbuch verwenden. Es gibt spezifische leere Bullet Journale, die du kaufen kannst, aber jedes Notizbuch reicht aus. Im Allgemeinen ist die A5-Größe die beliebteste, aber auch hier sind Größe, Farbe und Seitenstil (leer, liniert oder quadratisch) ganz nach deinen Wünschen. Ein Bullet Journal kaufen kannst du zum Beispiel hier.

2) Erstelle eine Indexseite

Der Index ist wichtig, da er dir hilft, Seiten schnell zu finden. Da du bestimmte Seiten und Spreads erstellst, wie du sie benötigst, füge einfach den Titel und die Seitennummer zu deinem Index hinzu.

3) Entscheide welche Seiten du benötigst.

Hier liegt die wirkliche Stärke des Bullet Journals. Du wählst, was du einbeziehen möchtest, je nachdem, wie du dein Leben planen und organisieren musst. Dein Journal kann für den persönlichen oder geschäftlichen Gebrauch bestimmt sein. Es könnte auch ein kombiniertes Journal sein.

Ideen für Seiten inkludieren:

  • Zielsetzung
  • Tägliche Seiten
  • Monatliche Seiten
  • Besprechung/Webinar Notizen
  • Ideensammlung & Brainstorming
  • Inspirierende Zitate
  • Aufgabenliste
  • Scribbeln
  • Protokollierung (Lesen, Gebet, Dankbarkeit)
  • Und eigentlich alles, was du dir aufschreiben möchtest, um es zu behalten und dich daran zu erinnern.

Wenn du deine Seiten hinzufügst, vergiss nicht, den Titel und die Nummerierung anzugeben. Sobald das erledigt ist, trage die Details in den Index ein, damit du weißt, wo sie sind. Dann musst du nur noch das Layout der Seiten nach deinen Wünschen gestalten. Du kannst so kreativ und erfinderisch sein, wie du willst.

4) Erstelle einen Key

Wenn sich dein Journal füllt, musst du eine Möglichkeit haben, wichtige Informationen schnell zu finden. Der Index ist eine Methode, aber andere Möglichkeiten, um dir beim Suchen und Organisieren deiner Zeitschrifteninhalte zu helfen, sind Farbcodierung und Registerkarten.

Das Bullet Journaling verwendet auch Symbole, um bestimmte Aufgaben und Notizarten zu identifizieren. Die „offizielle“ Bullet Journal Website empfiehlt die folgenden Symbole:

Gliederungspunkte

.  Zeigt Aufgaben an

X Zeigt erledigte Aufgaben an

< Aufgabe geplant

>Aufgabe migriert

– Zeigt eine Notiz an

O Ereignis

* Dieses Symbol wird als Signifikant bezeichnet und dient zur Darstellung wichtiger Notizen und steht links neben dem ursprünglichen Symbol, so dass du die wichtigsten Informationen schnell finden kannst.

! Kennzeichnet inspirierendes Material wie Zitate oder Ideen.

Ein Auge repräsentiert Ideen, die es weiter zu erforschen gilt.

Erfahre online über das Original Bullet Journal online : http://bulletjournal.com/

Und hier findest du das Buch von der Erfinderin des Bullet Journal Systems: Ryder Carroll

Bullet Journal Zubehör: Die Grundausstattung

Wenn du mehr erfahren möchtest, was du für dein Bullet Journal noch alles brauchst, dann schau dir das Video an:

Im Praxisbuch Bullet Journal findest du auch noch weitere Anregungen was Gestalten und Zubehör betrifft.

Die Vorteile der Verwendung eines Bullet Journals

  • Kostengünstig einzurichten und zu betreiben;
  • Schnell zu bedienen – Einträge sind als Gliederungspunkte und Notizen konzipiert;
  • Einzigartig und von dir nach deinen individuellen Bedürfnissen gestaltet;
  • Füge die Seiten und Abschnitte hinzu, die du benötigst;
  • Füge jederzeit Abschnitte hinzu;
  • Anpassbar – wenn dir das Layout, das du für die Woche gewählt hast, nicht gefällt, dann mache es die nächste Woche anders;
  • Keine Ideen, oder wie man es benutzt oder einrichtet? Schaue im Internet nach. Insbesondere Pinterest hat eine Menge Pins über das Bullet Journaling;
  • Erstelle ein kombiniertes Geschäfts- und persönliches Bullet Journal oder ein separates; und
  • Tragbar.

Die Nachteile der Verwendung eines Bullet Journals

Wenn du online schaust, kannst du den Eindruck bekommen, dass du mit deinem Setup kreativ sein musst. Und vor allem, dass es unglaublich viel Arbeit ist und Zeit kostet ein „perfektes“ Bullet Journal zu führen. 

Darum geht es aber nicht. Ein Bullet Journal soll dir nicht Zeit kosten, sondern die Zeit sparen. Es gibt minimalistische Ansätze, die funktionieren genauso gut wie die Aufwändigen. 

Du musst keine ausgefallenen Schriften, Farbstifte oder handgezeichnete Grafiken verwenden, wenn du nicht möchtest.

Viel glauben auch, dass ein Bullet Journal nur etwas für Frauen ist. Das es kann auch einfach geht, zeigt Zeitmanagement Papst Lothar Seiwert in seinem Buch.

Ok, jetzt haben wir mal die „rationalen“ und offensichtlichen Vorteile eines Bullet Journals gegenüber eine App oder normalen Papierplanern und -kalender klar gemacht.

Passender Artikel:  Vom Kopfkino zum eigenen Buch II: So kommst du ins Schreiben

Und jetzt kümmern wir uns darum, was nicht so offensichtlich ist und was dir ein Bullet Journal für deine persönliche Weiterentwicklung bringt.

Bullet Journal 1 

Ein Bullet Journal dient vielen, ganz persönlichen Zwecken

1. Ein Journal dient sowohl als Aufzeichnung deines Lebens als auch deines Fortschritts. 

Misserfolge sind schwer zu vergessen, aber Erfolge können schwer zu merken sein. Wenn du über deinen Fortschritt frustriert bist, ist es einfach, dein Bullet Journal (auch manchmal reines Erfolgsjournal) herauszuholen und sich an all die Erfolge zu erinnern, die du in der Vergangenheit erzielt hast.

Mit zunehmendem Alter werden die Details der Vergangenheit unscharf. Ein Journal ist eine schöne Möglichkeit, dein Leben aufzuzeichnen und die Details verfügbar zu halten. Deine Kinder werden es vielleicht auch eines Tages genießen, es zu lesen.

2. Ein Bullet Journal kann die Wahrheit enthüllen. 

Auf dem Papier scheinen die Dinge etwas anders zu sein als in deinem Kopf. Wenn du deine Gedanken zu Papier bringst, kannst du Dinge enthüllen, die du nie in Betracht gezogen hast. Ein Bullet Journal kann mehr Einblicke geben als deine Gedanken allein.

3. Ein Bullet Journal  kann dich zur Verantwortung ziehen. 

Flüchtige Gedanken und Ideen sind leicht zu ignorieren, aber eine schriftliche Aufzeichnung ist überzeugender. Du wirst feststellen, dass du gewissenhafter sein wirst und dich selbst mehr zur Verantwortung ziehst, wenn du ein Bullet Journal führst.

4. Es ist der perfekte Ort, um deine Ziele aufzuzeichnen und zu verfolgen. 

Ziele erfordern regelmäßige Aufmerksamkeit. Die größte Herausforderung beim Erreichen von Zielen ist das Vergessen, nachdem die anfängliche Begeisterung nachgelassen hat. Mache jeden Tag einen kurzen Eintrag in deinem Journal über deine Ziele.

5. Ein Tagebuch ist großartig für deine Gesundheit. 

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass 15-20 Minuten Schreiben, die mehrmals pro Woche durchgeführt werden, Stress abbauen. Schreibe über deine Gedanken und Bedenken. Du wirst dich besser fühlen und dein Leben mehr genießen. (Hier mehr, was es dir bringt täglich zu schreiben)

6. Ein Journal zu führen, bringt dich in gute Gesellschaft. 

Viele der erfolgreichsten Menschen in der Geschichte führten ein Journal. Es kann dich ermutigen, ein Leben zu führen, das es wert ist, festgehalten zu werden. Nachdem du ein paar Tage lang das Gleiche geschrieben hast, wirst du inspiriert, etwas Neues zu verwirklichen!

Wer hätte gedacht, dass ein paar Minuten Schreiben so viel bewirken können? Ein Bullet Journal ist eine schnelle, einfache und kostengünstige Möglichkeit, dein Leben auf vielfältige Weise zu verbessern. 

Bullet Journaling: Wie es dich aus dem Hamsterrad holt und dein Leben insgesamt besser macht

Das Aufschreiben deines Lebens kann eine unglaubliche Reise sein. Sobald du anfängst, über etwas nachzudenken, das dir in der Vergangenheit passiert ist, wirst du dich an eine andere Geschichte erinnern, dann an eine andere und so weiter…

Sobald du anfängst, dich zu bemühen, Erfahrungen aus deiner Vergangenheit zu sammeln, wirst du Erinnerungen auslösen, an die du seit Jahren nicht mehr gedacht hast.

Alle Erfahrungen, an die du dich erinnern wirst, haben dich zu dem gemacht, was du bist. Einige deiner Lebensgeschichten mit Hilfe deines Bullet Journals durchzugehen, wird dir helfen, dich selbst so viel besser zu verstehen.

Befolge diese Schritte, um dein Bullet Journal auch für deine ganz persönliche Geschichte einzusetzen:

1. Mach dir keine Sorgen, am Anfang zu beginnen. 

Interessanterweise vermeiden viele Menschen es, Geschichten aus ihrem Leben aufzuschreiben, weil sie sich „nicht so weit zurückerinnern können“. Wo du die Geschichte anfängst ist nicht wichtig. Mit deiner Geschichte in deinem Bullet Journal zu starten aber schon.

2. Betrachte dein Leben als eine Reihe von kurzen Kapiteln. 

Um deine Geschichte zu vereinfachen, kann jede Situation, an die du dich erinnerst, ein „Kapitel“ sein. Dein Bullet Journal kann auch Fotos, Eintrittskarten und alle möglichen anderen „Erinnerungsversatzstücke“ enthalten.

3. Konzentriere dich darauf, die Geschichte zu verstehen. 

Dinge wie Satzstruktur, Rechtschreibung, Grammatik und dergleichen sind im Moment nicht so wichtig, es sei denn, du planst, dein Bullet Journal irgendwann mal zu veröffentlichen. Du kannst dich später um all diese Dinge kümmern, indem du das Material noch einmal durchliest und bearbeitest.

4. Dokumentiere, woran du dich erinnert. 

Dein Bullet Journal informiert dich selbst bereits in ein paar Wochen über das, was passiert ist, was du getan hast, was du gedacht hast und wie du dich gefühlt hast. Diese Details werden dich letztendlich dazu bringen, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie du dein Leben lebst.

Deine Lebensgeschichte zu schreiben ist nicht allzu schwierig. Du kannst auch dafür Schlüssen einsetzen um besondere Erlebnisse, Erfahrungen oder Misserfolge in deinem Bullet Journal zu kennzeichnen. Das wird es dir erleichtern, Tag für Tag etwas zu lernen, dich weiter zu entwickeln und dein gesamtes Leben in guter Erinnerung zu behalten. Und das motiviert dich ungemein für zukünftige Ziele und Projekte. Außerdem wirst du lernen, dich selbst mehr zu verstehen mehr Selbstliebe zu entwickeln.

Ein Bullet Journal ist mehr als ein Kalender, eine To Do Liste, eine Einkaufsliste, ein Verzeichnis deiner Fortschritte. Es kann ein elementarer Bestandteil deines Leben werden und dein Leben in vielen Aspekten (egal ob beruflich, privat oder ganz persönlich) bereichern.

Fange noch heute an und starte dein Bullet Journal. Macht Spaß und verändert mehr als du denkst!

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, das passt natürlich ;-)

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

STORYTELLing im online business

Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp