5 Tipps gegen Cellulite – Die einzigen, die wirklich funktionieren

Cellulite


Ich neige dazu, Cellulite zu haben. Damit gehöre ich zu den 80% aller Frauen, die davon betroffen sind. Weißt du was? Ich finde es gar nicht so schlimm.

Cellulite hat nichts mit Übergewicht zu tun. Auch nicht damit, dass man faul ist und keinen Sport macht. Viele sehr schlanke Frauen haben Cellulite.

Wieso hauptsächlich Frauen von diesem Problem betroffen sind, ist einfach erklärt. Sie haben ein schwächeres Bindegewebe als Männer. Das liegt daran, dass die weibliche Haut anders aufgebaut ist und auf die weiblichen Hormone reagiert.

WAS SPIELT SICH DA IN DER HAUT AB?

Östrogen ist dafür verantwortlich, dass sich Depotfett bevorzugt in Schenkeln und Po ablagert und die Kollagenfasern elastischer sind als bei Männern.

Das bedeutet, dass sich die Fettzellen, die in der Unterhaut entstehen, leichter durch die Kollagenfasern durchschieben können, wenn sie wachsen. Daraus entsteht dann die Cellulite.

Es hat aber auch etwas Positives: Eben diese elastischen Kollagenfasern sind nämlich dafür verantwortlich, dass die Haut die Ausdehnung während einer Schwangerschaft leichter wegsteckt und viel weicher ist als die von Männern.

DAS SAGT DIE CHINESISCHE MEDIZIN ZU CELLULITE

Aus chinesischer Sicht leiden Frauen, die sich mit den unbeliebten Dellen herumschlagen müssen, unter einer schwachen Mitte. Die Mitte steht in der chinesischen Medizin für das Erd-Element und die Organe Milz und Magen.

Deine Milz ist für dein Bindegewebe verantwortlich. Wenn du nicht auf deinen Körper achtest und ihn mit Müll zuschüttest, kann deine Mitte diesen Müll nicht mehr verwerten und legt ihn stattdessen irgendwo in deinem Körper ab. Dadurch kann Cellulite entstehen.

Du musst also zusehen, dass du diesen Müll aus deinem Körper bringst, wenn du deine Cellulite loswerden möchtest.

CELLULITE ADÉ – DAS KANNST DU SELBST DAGEGEN TUN

Cellulite
design_12345678 / Pixabay

Auch wenn man sich für seine Cellulite absolut nicht schämen muss, kann man dennoch etwas dagegen unternehmen. Deshalb gibt es jetzt ein paar Tipps, was man gegen diese unschöne Orangenhaut unternehmen kann.


Wie eingangs erwähnt, neige auch ich zu Cellulite. Ich erzähle dir nichts, was ich nicht selbst ausprobiert habe. Als ich anfing Sport zu machen und meine Ernährung an die Grundregeln der chinesischen Medizin anzupassen, hat sich meine Cellulite deutlich verbessert.

Es wird aber nicht funktionieren, wenn du nur einen Teil davon ausprobierst. Es wird auch nicht funktionieren, wenn du nur eine Woche dran bleibst.

Das ist ein Marathon und kein Sprint. Dein Körper braucht Zeit, um sich zu regenerieren. Du hingegen brauchst Durchhaltevermögen und Geduld.

1.ERNÄHRE DICH GESUND

Um Cellulite wirklich dauerhaft loszuwerden oder zumindest deutlich zu verbessern, ist es wichtig auf eine gesunde Ernährung zu achten. Wenn du deinem Körper keinen Müll mehr zuführst, kann er beginnen den bereits angehäuften Müll loszuwerden.

(Kuh-)Milchprodukte, Zucker, Weißmehl, Fast Food & Co sind die besten Freunde der Orangenhaut. Sie sollten weitgehend aus deinem Ernährungsplan gestrichen werden.

Durch zu viel Zucker, Weißmehl, Milchprodukte und ungesunde Ernährung, wird deine Mitte geschwächt. Es sind die Nahrungsmittel, die den Müll in deinem Körper verursachen.

Ja, das klingt wahrscheinlich hart. Ernährst du dich aber gesund, brauchst du diesen ganzen Müll gar nicht mehr. Dein Verlangen danach wird aufhören und es wird dir nicht schwer fallen. Du musst dich nur aufraffen und damit anfangen.

Wie das mit der richtigen und gesunden Ernährung funktioniert, erkläre ich auch ganz genau in meinem Buch „Das Pudelwohl Konzept – Fühl‘ dich jeden Tag fit, vital und energiegeladen„*. Hältst du dich an die Tipps in diesem Buch, fühlst du dich nicht nur gut, du sagst auch deiner Cellulite den Kampf an.

2. TRINKE GENUG WASSER

Außerdem ist Trinken sehr wichtig. 2 Liter Wasser am Tag sollten es schon sein. Übrigens nicht nur im Kampf gegen die Cellulite. Wasser ist enorm wichtig für deinen Körper.

Am besten trinkst du dein Wasser abgekocht und lauwarm. So hat es eine neutrale thermische Wirkung, weshalb es zu jeder Jahreszeit getrunken werden kann. Außerdem leitet es – aufgrund seiner Wirkung – den ganzen Müll aus deinem Körper aus.

3. ACHTE AUF AUSREICHEND BEWEGUNG

Ohne Bewegung geht gar nichts. Für Couch Potatoes gibt es leider keine guten Nachrichten. Mindestens dreimal in der Woche sollte man sich schon für wenigstens 30 Minuten bewegen.

Damit ist aber nicht der Gang zum Kühlschrank gemeint. Mindestens Walking sollte es schon sein. Du musst aber nicht zum Bodybuilder werden – keine Sorge!

Passender Artikel:  Was grüne Kleidungsstücke mit deiner Entgiftung zu tun haben - und wieso du keine Smoothies brauchst

Übermäßiger Sport ist nach der chinesischen Medizin eher kontraproduktiv, weil er Lebensenergie verbraucht. Du sollst deinen Körper aber stärken und eben jene Lebensenergie dazu bringen, dass sie wieder richtig fließen kann.

Yoga und Pilates tun deinem Körper richtig gut und sind vollkommen ausreichend. Baust du auch noch Qigong und Taiji in deinen Trainingsplan mit ein, kann gar nichts mehr schief gehen.

Wenn du ein kompletter Sportmuffel bist, mache zumindest drei Mal die Woche einen ausgiebigen Spaziergang, bei dem du dich zügig bewegst. Steigere mit der Zeit deine Aktivitäten.

Qi Gong Übungen und die Meridianmassage findest du ebenfalls im meinem Buch „Das Pudelwohl Konzept – Fühl‘ dich jeden Tag fit, vital und energiegeladen„*

4. MASSIERE BETROFFENE STELLEN

Vergiss‘ teure Anti-Cellulite-Cremes und Co. Das wichtigste an diesen Produkten ist meist die wärmende Wirkung und die Selbstmassage, um die Durchblutung zu fördern. Eine Anleitung findest du in meinem Video.

Alle Tipps inklusive Anleitung zur Selbstmassage:

Anmerkung zum Video: Du kannst dich, wie gesagt, mit einem chinesischen Suppenlöffel, oder auch einem Marmeladeglas-Deckel schaben. Falls du dich trotzdem für einen Schaber interessierst: Hier kannst du ihn zum Beispiel recht günstig bestellen*.

5. KOSTENGÜNSTIGE (UND SELBSTGEMACHTE) PRODUKTE GEGEN CELLULITE

Um Geld zu sparen, kann man sich auch Cellulite-Peelings, Cremes und Fluids selbst machen. Die Rezepte sind von der Seite der Kosmetikmacherei, wo du auch alle Rohstoffe bekommen kannst.

Cellulite-Duschpeeling:

ca. 180 ml Seifengrundlage*
3 Msp. Xanthan *

Wirkstoffe:

15 Tropfen ätherisches Orangenöl*
15 Tropfen ätherisches Rosmarinöl*
10 Tropfen ätherisches Wacholderöl*
10 Tropfen ätherisches Zypressenöl*
2 Esslöffel Seesand oder Olivenmandelstein-Granulat

Xanthan mit 3 Esslöffel Shampoogrundlage und 5 Esslöffel Wasser vermischen und rasch in die bereits mit Shampoogrundlage gefüllte Flasche geben, kräftig verschütteln! Die ätherischen Öle und Das Peelinggranulat untermischen und nochmals kräftig schütteln. Bei der täglichen Dusche dieses Peeling an den Cellulitestellen kräftig einreiben. Danach eine gute Feuchtigkeitscreme oder eine leichte(!) Cellulitecreme auftragen.

Leichte Cellulite-Creme:

Fettphase:

5 g Tegomuls *
10 g Kokosfett *
15 g Distelöl * (Safloröl)

Wasserphase:
60 g Tee aus Rosmarinnadeln*

Wirkstoffe:
10 Tropfen ätherisches Orangenöl*
10 Tropfen ätherisches Wacholderöl*
3 TL Kaffee-Extrakt
8 Tr. Konservierung z.B. Paraben K *

Die Zutaten der Fettphase in einer feuerfesten Glasschüssel im Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Wasserphase erhitzen (nicht kochen!) und langsam in dünnen Strahl mit dem Mixer in die Fettphase rühren. Die sich nach einiger Zeit am Schüsselrand bildenden Wachsränder mit einem Löffel abschaben und in die Rührmasse zurückgeben. In die handwarme Creme die Wirkstoffe unterrühren, in Tiegel abfüllen und beschriften.

Hochaktives Cellulite-Fluidgel:

Gelphase:
100 g Aloe Vera Gel *
50 g Hamameliswasser *
2 Msp. Xanthan * oder Guarkernmehl *

Wirkstoffphase:

2 Tl Kaffee-Extrakt
2 Tl Colanuß-Extrakt
2 Tl Centella-Extrakt
2 TL Efeu-Extrakt
5 g. Kosmetisches Basiswasser * oder
 Weingeist *
20 Tropfen ätherisches Orangenöl*
10 Tropfen ätherisches Wacholderöl*
10 Tropfen ätherisches Fenchelöl*
10 Tropfen ätherisches Rosmarinöl*

Fettphase:

3 Esslöffel Sesamöl *
18 Tr. Konservierung z.B. Paraben K *

Xanthan mit den Flüssigkeiten am besten in einem hohen Gefäß mit Hilfe eines Pürierstabes unterrühren und 30 Minuten stehen lassen. Das egbibt ein dünnflüssiges Gel, dass Sie mit Hamameliswasser weiter verdünnen könnten. Nun die Extrakte unterrühren. Separat im kosmetische Basiswasser die ätherischen Ölen auflösen und unter das Gel rühren. Am Schluß das Sesamöl unterrühren und fertig ist das Fluidgel.

Ich habe dir, so gut es geht, alle Zutaten verlinkt, damit du sie einfach bestellen kannst. Die Zutaten, die ich nicht verlinkt habe, konnte ich auf Amazon leider nicht finden. Du bekommst sie zum Beispiel in der Kosmetikmacherei, oder anderen Läden für Naturkosmetik. (Hier findest du noch ein paar Tipps rund um das Thema „Naturkosmetik„)

Bei ätherischen Ölen achte bitte immer auf eine wirklich gute Qualität. Ich verwende seit jeher die Produkte von Young Living, wobei es natürlich auch andere Marken gibt, die gut sind.

Solltest du die Produkte von Young Living gut finden und Zugriff auf alle Öle haben wollen (auf Amazon gibt es leider nicht alle), kannst du dich über meinen Link bei Young Living eintragen und dir dein eigenes Konto anlegen. Du bekommst die Öle dadurch günstiger, musst aber nichts bestellen.

Hier kannst du dich als Kunde anmelden

Hier kannst du dich als Vertriebspartner anmelden

Ich glaube, dass die Öle für Vertriebspartner noch günstiger sind als für Kunden. Ich bin als Vertriebspartner eingetragen, bestelle aber nur bei Bedarf meine eigenen Öle und verdiene deshalb kein Geld damit.

Artikel von

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann ist Autorin, Bloggerin, Tuina- und Nuad-Therapeutin und Energetikerin. Sie zeigt ihren Leserinnen und Lesern wie sie sich mit einfachen Tipps wieder pudelwohl fühlen können. Ihr "Sexy Spirit Lifestyle" und "Das Pudelwohl Konzept" stehen für praxisorientierte Anleitungen zur Selbsthilfe in den verschiedensten Lebensbereichen.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann ist Autorin, Bloggerin, Tuina- und Nuad-Therapeutin und Energetikerin. Sie zeigt ihren Leserinnen und Lesern wie sie sich mit einfachen Tipps wieder pudelwohl fühlen können. Ihr "Sexy Spirit Lifestyle" und "Das Pudelwohl Konzept" stehen für praxisorientierte Anleitungen zur Selbsthilfe in den verschiedensten Lebensbereichen.

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

NATASCHAS BUCH
"DAS PUDELWOHL KONZEPT"

360 Shares
Teilen52
Pin308
Twittern
WhatsApp
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.