Close

Das „Lass es dir gut gehen“-Manifest

Lass es dir gut gehen

Ich gebe es natürlich sofort zu: Die Idee ist nicht von mir. Ich habe es bereits auf einigen Blogs gesehen und die Grundidee stammt von Holstee. Und ich danke den Kollegen von Expert Enough für die Inspiration.

Aber ich musste das ganze einfach für „Lass es dir gut gehen“ adaptieren.

„Lass es dir gut gehen“ will für dich eine Inspiration sein. Ich will dir damit zeigen, was alles möglich ist und dich unterstützen deine Leidenschaft zu finden, das zu tun was du liebst, damit wirklich erfolgreich zu sein und keine Sekunde von dem was du tust als Arbeit zu empfinden.

Das %22Lass es dir gut gehen%22 Manifest

Zum Downloaden: Rechtsklick und „Speichern unter“

Wenn du auch glaubst, dass das möglich ist, lies regelmäßig meine Seite, aber noch viel wichtiger: Gib mir Feedback, schreibe mir was dich beschäftigt, welche Hürden du zu nehmen hast und was ich auf dieser Webseite an Fragen für dich beantworten soll.

Es geht mir aber nicht nur um die richtige Einstellung, nicht nur um das was im oben stehenden Manifest zu lesen ist.

Es geht mir um ganz konkrete Maßnahmen und Tipps, wie du deine Leidenschaft findest, damit erfolgreich bist und wie du es dir in allen möglichen Lebensbereichen gut gehen lassen kannst.

Das „Lass es dir gut gehen“-Manifest  ist copyright-frei. Du kannst es verwenden, weiterschicken, teilen etc wie du möchtest.

Ja, ich wünsche mir sogar, dass du das Manifest mit so viele Menschen wie möglich teilst. Es ist mir ein echtes Anliegen, dass viele Menschen es lesen. Ein Link zu meiner Seite würde mich freuen, ist aber nicht Bedingung.

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

14 Comments on “Das „Lass es dir gut gehen“-Manifest

Arletta
18. Mai 2017 um 15:35

Das Manifest beinhaltet nichts, was ich nicht schon wusste. Aber vieles, was ich verdrängt hatte. Weil man mir eingebläut hatte, dass es ohne! das! verdammte! Hamsterrad! nun! mal! nicht! geht!!!

Das Manifest habe ich mir ausgedruckt und aufgehängt. Und übrigens: es geht auch ohne Hamsterrad. Prima sogar.

Danke Markus!

Mit lieben Grüssen
Arletta

Antworten
Moritz Lemm
25. Mai 2015 um 23:53

Sehr gutes Manifest.Mich würde interessieren wie du solche Abbildungen erstellst. Ich werde mir das auf jeden Fall ausdrucken.

Liebe Grüße Moritz

Antworten
Markus Cerenak
18. Juli 2015 um 10:13

wurde von einem grafiker gemacht. lg m

Antworten
Gina
22. Januar 2015 um 20:58

Toller Blog. Danke für das Manifest.
Wer meint, dass man nur mit harter Arbeit und viel Fleiß Erfolg hat, der tut mir wirklich leid. Was für ein Glaubenssatz? Wo kommt der her?
Unsere Eltern haben das vielleicht noch geglaubt und gedacht, aber wir sind doch schon längst eines besseren belehrt worden oder?
Du bist was du denkst, und du ziehst auch das an, was du denkst, woran du glaubst…. ich bin jedenfalls davon überzeugt.
Sei vorsichtig mit dem was du denkst und dir wünschst, denn es könnte wahr werden.

Ich will Spaß, Leichtigkeit, Erfolg, Leidenschaft – gib mir mehr davon!

Antworten
Gerhard
31. August 2014 um 23:48

Hallo Markus,

ich stimme Dir in den Grundsätzen zwar zu. Aber die Bereitschft „hart zu arbeiten“ sollte als Basis – so mein Commitment – stets vorhanden sein. Das sieht man im Grunde genommen auch bei Deiner Blogger-Leistung stets hervorschimmern. Und das es nicht so hart kommen muß, daür kommen wir hier gerne auf Deinem Blog zusammen – so mein erster Eindruck.

Also weierhin so viel „harte“ und erfolgreiche Arbeit am Blogerfolg. Und alles Liebe, alles Gute.

Gerhard

Antworten
Christine Novotny
9. August 2014 um 17:59

Danke Markus! Hab es grade ausgedruckt und über meinen Schreibtisch gehängt – zur täglichen Erinnerung, falls ich doch einmal vergessen sollte….

Ich hab vor einiger Zeit einen „Vertrag mit mir“ gemacht, der im Kern ähnliches beinhaltet. Seeeehr hilfreich!
Liebe Grüße – Christine

Antworten
regina kostistansky
26. Juli 2014 um 14:45

Hallo Markus,

danke, dass es Dich gibt und Du Dich so einsetzt. Gefällt mir!!!!
Echt super, sag ich doch maximale Begeisterung ist einfach alles und macht richtig Spass. Jemand sagte mal zu mir, das Leben wäre kein Zuckerschlecken und ich sagte doch auf jeden Fall. „Alles was ich denke , widerfährt mir“!
Wie ist das noch: Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worte, achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Deinen Handlungen, achte auf Deine Handlungen, denn sie werden zu Deinen Gewohnheiten, achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie sind Dein Charakter. Ich glaube von Goethe.

Sonnige Grüße ausserhalb des Hamsterrades

Antworten
Erika Kubinger
31. Oktober 2014 um 7:29

Hallo Regina,
Das Sprichwort “ das Leben ist kein Zuckerschlecken“ ist mir mal grade ins Auge gesprungen ( darum schreibe ich jetzt, damit es wieder aus dem Auge hüpft -:))
Es stimmt, das Leben ist Gott sei Dank nicht nur Zuckerschlecken, sondern ich darf auch Eis schlecken, Fisch genießen, Kartoffelbraten,….das Leben ist einfach voll – mit einem kleinen Augenzwinkerer ( so jetzt ist das alte Sprichwort aus dem Auge gefallen) ganz
herzliche Grüße
Erika

Antworten
Dimitri
12. Dezember 2013 um 0:05

Hallo Markus – Danke für das Manifest! Ich war so fasziniert – gleich auf Leinfotowand bestellt! Kann ich jedem empfehlen! Ergebnis könnt ihr hier sehen: https://www.facebook.com/weimer.dimitri

Antworten
Sebastian
12. April 2013 um 11:06

🙂 Markus! Weise gesprochen… Es ist schön jemanden in Deutshcland gefunden zu haben der auch „Alte Gesetze“ und sogenannten unumstößliche Weisheiten nicht supide akzeptiert! Was machst du um deinen Kopf freizuhalten wenn du mit solchen Dingen überhäuft wirst?

Freu mich auf deine Emails!
SH

Antworten
markus cerenak
13. April 2013 um 13:38

lieber sebastian,
danke für dein feedback. und danke gleich für eine tolle idee zu einem blogartikel. deine frage werde ich in dieser form beantworten, dann haben alle leser etwas davon, wenn das für dich ok ist
lg m

Antworten
Manfred
20. Februar 2013 um 20:11

Hallo Markus, dein Blog und die behandelten Themen gefallen mir sehr gut. Folgendem Satz kann ich allerdings überhaupt nicht beipflichten: „Erfolg ist nicht das Ergebnis harter Arbeit. Erfolg ist das Ergebnis von Begeisterung.“ – denn nur mit harter Arbeit und viel Fleiß wird man auch Erfolg haben. Von nichts kommt nichts! ABER: Wenn man von einer Sache begeistert ist, wird es sich nicht als Arbeit anfühlen. 😉 LG Manfred

Antworten
markus cerenak
21. Februar 2013 um 1:38

ich denke nicht, dass harte arbeit ein garant für erfolg ist. ich kenne viele menschen, die ihr leben lang hart gearbeitet haben und keinen erfolg hatten. andererseits kenne ich menschen, die mit begeisterung und leidenschaft an die sache gehen. und wo mehr die leidenschaft, die inspiration und die idee die arbeit übernommen hat. beim berühmten satz „von nichts kommt nichts“ frage ich mich immer wer dieses gesetzt aufgestellt hat und wer es vielleicht gemeinsam mit moses in stein gemeißelt hat. und nur weil dieses sprichtwort zig jahre alt ist, bin ich nicht geneigt es ungefragt zu akzeptieren. ich mag den gedanken, dass die dinge anders funktionieren als alle sagen. es gibt das schönen zitat: „Was alle denken, kann nicht richtig sein.“ da bin ich schon eher dabei 😉

Antworten
Christine
23. Januar 2015 um 12:03

Hallo Markus, ich lese deinen Blog ja schon lange und bin vor wie nach begeistert (mittlerweile ja auch mit eigenem Blog unterwegs).
Was das Zitat „von nichts kommt nichts“ angeht, seh ich das so: Es ist doch eine Sache der Interpretation, was das NICHTS bedeutet – sicher für jeden was anderes. Nichts kann zugleich alles sein: Eingebung, Intuition, Begeisterung , Achtsamkeit, Gewahr sein…
Im richtigen Moment das Richtige tun – darum gehts. Und dazu braucht es nicht zwingend harte Arbeit sondern Freude, Begeisterung und Liebe für das angestrebte Ziel. Dann geht es ganz leicht – und ist aus der Sicht der anderen halt oft „nichts“.
Liebe Grüße – Christine

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, das passt natürlich ;-)

Kostenloser Online Workshop

Der Weg zu deiner Berufung

347 Shares
Teilen307
Pin40
Twittern