Kleine Schritte. Große Wirkung.

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.

Durch deine Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter per Mail zusende und Deine angegebenen Daten zu diesem Zweck verarbeite. Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newslettel austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Doxa

Meinung oder Glaube; im Stoizismus oft diskutiert im Kontext des Verständnisses der Realität und der Vermeidung von voreiligen Urteilen.

Doxa, ein Begriff aus der antiken griechischen Philosophie, bezieht sich auf Meinungen oder Glaubenssätze. Im Stoizismus erhält Doxa eine besondere Bedeutung, da die Stoiker großen Wert auf die Unterscheidung zwischen subjektiven Meinungen und objektiver Wahrheit legten.

In der stoischen Philosophie wird betont, dass viele unserer Probleme und Leiden aus falschen oder voreiligen Meinungen (Doxai) entstehen. Die Stoiker glaubten, dass es wichtig ist, unsere Wahrnehmungen und Urteile ständig zu hinterfragen, um nicht von ungenauen oder irreführenden Meinungen in die Irre geführt zu werden. Das Ziel ist es, ein klares Verständnis der Realität zu erlangen, frei von der Trübung durch subjektive Meinungen.

Dieser Ansatz dient dazu, die innere Ruhe (Ataraxia) zu bewahren, indem man sich von den Irritationen befreit, die durch falsche oder ungeprüfte Annahmen verursacht werden. Die Praxis der stoischen Philosophie ermutigt daher zur Reflexion und zur kritischen Prüfung der eigenen Überzeugungen und Urteile. Indem man sich von den Fesseln vorschneller und unbegründeter Meinungen befreit, kann man ein freieres und bewussteres Leben führen.

Doxa im stoischen Sinne fordert uns also auf, über die Oberfläche hinaus zu blicken und die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind, nicht nur, wie sie zu sein scheinen. Dies ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu Weisheit und innerem Frieden.

2 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.