Funktionieren oder wieder Fühlen?

fuehlen

Fühlst du noch oder bist du schon so konditioniert, dass du nur mehr funktionierst?

„…Hör auf dein Gefühl

Hör nach innen

Hör auf dein Herz

Hör auf dein Bauchgefühl

Hör auf deine innere Stimme…“

Kennst du diese Sprüche?

Was ist aber, wenn du gar nicht mehr weißt, was du fühlst bzw. fühlen kannst. Wenn da einfach nichts mehr ist, weil du jahrelang vielleicht schon, deine Gefühle verdrängt und unterdrückt hast?

Unzähligen Menschen geht es so. Genauer gesagt, es ist die Mehrheit der Menschen.

Warum?

  1. Deine Programmierungen steuern dein Leben!

Es beginnt in deiner Kindheit, dass du dich zu verbiegen beginnst, weil du geliebt werden möchtest, bzw. musst, um zu überleben. Da werden bereits die ersten Programmierungen gesetzt. Du tust Dinge, um Mama oder Papa zu gefallen, damit du die notwendige Liebe, Aufmerksamkeit, Nähe und Zärtlichkeit bekommst.

  1. In der Leistungsgesellschaft zählt nur schneller, höher, besser!

Wir leben in einer Gesellschaft des Funktionierens, in einer Leistungsgesellschaft, wo es nur darum geht, was du zusammenbringst und am besten immer mehr, immer besser und immer schneller.

Daher, um diesen Anforderungen Stand zu halten, um nicht unterzugehen, um mitzuhalten mit den anderen, mit den Kollegen, Freunden, Familienmitgliedern oder      sonst wem, auf der Basis deines Paradigmas, nach welchem du funktionierst, gehst du über deine Grenzen und überhörst dich.

  1. Du hast Angst und mangelhaftes Vertrauen!

Du bist in finanziellen Verpflichtungen, sei es in einem Kreditvertrag für dein Haus oder deine Eigentumswohnung, einem Leasingvertrag oder du hast andere Schulden. Du willst auch deinen Kindern ihr Hobby ermöglichen, du möchtest den jährlichen Familienurlaub nicht missen und hast auch versprochen, dass ihr wieder zum Skifahren fährt. Was ist die automatische Folge? Du willst diesen Standard halten und musst deine Raten bezahlen.

Also machst du und tust du immerzu, um alles aufrechtzuerhalten.

auf dein Herz hören
Ben_Kerckx / Pixabay

Du hast nicht auf dein Herz gehört, weil …

Du mehr oder weniger bewusst gefühlt hast, dass du auf dem falschen Weg bist, oder es so nicht weitergeht.

Du es nicht wahrhaben wolltest.

Du weißt, dass du dann gravierende Veränderungen in deinem Leben machen müsstest, die dir weh tun, wie z.B. keine Urlaube mehr, Auto weg, kündigen etc.

Du nicht als Versager vor dir selbst und deiner Familie, Freunden, Bekannten etc. dastehen möchtest.

Du dir eingeredet hast, es wird schon wieder besser werden, da muss ich jetzt durch.

Das sind nur einige typische „Erklärungen“ bzw. Beispiele, welche ich oft in meiner Praxis höre.

Die Folge daraus sind Panikattacken, Burnout, Depression und die symptomatische Behandlung mit Psychopharmaka. Aber und das ist der Lichtblick!

Du kannst wieder lernen auf dein Herz zu hören!

Mach dir bitte bewusst, dass dein Gefühl da ist, auch wenn du es vielleicht momentan nicht fühlen kannst und schon gar nicht weißt, was es dir sagen will. Es ist da! Es schlummert eben gerade.

Wie auch immer du es nennen magst, es ist immer da, du bist einfach im Moment abgetrennt von deinem Gefühl. Mit anderen Worten es ist verkümmert oder nicht trainiert.

Die Seele spricht in Gefühlen und die Seele bist du und du bist da, also ist auch dein Gefühl da.

ins fühlen kommen
Fotorech / Pixabay

Was kannst du nun tun, um wieder mehr ins Fühlen zu kommen?

  1. Egal was du jetzt fühlst oder nicht fühlst und auch wenn du gar nichts fühlst…

WISSE DEINE SEELE WILL ZU DIR SPRECHEN UND SIE SPRICHT IMMER!

  1. Es geht nur um den Zugang, der gerade blockiert, eingeschlafen oder abgeschnitten ist, den wir wieder aktivieren wollen.
  2. Es geht nicht von heute auf morgen

HABE GEDULD, SCHENKE SIE DIR, GIB NICHT AUF, WENN ES NICHT SOFORT
FUNKTIONIERT

  1. Nimm dir Zeit für dich und suche einen Ort auf, wo du mit dir alleine bist.

GEH IN DIE STILLE, WO DU UNGESTÖRT BIST

  1. Stell dir jetzt folgendes Bild vor:

Schließ die Augen und visualisiere Folgendes: bis jetzt hast du weggeschaut, du hast  förmlich
hinter dir die Tür zugemacht und dich weggedreht.

  1. Nun drehe dich DEINER SEELE, deinem Gefühl, deiner Intuition, deiner inneren Stimme (nimm den Begriff, welchen du für dich verwendest) wieder zu in deinem imaginierten Bild. Wenn du eine Tür in deinem Bild hattest, dann klopfe an, ist da ein Vorhang, schiebe ihn zur Seite. Was auch immer bei dir auftaucht, nimm es. Nutze deine Fantasie.
  2. Atme nur und verweile bei dir.
  3. Konzentriere dich auf deinen Atem und fühle dich in deinem Körper.
  4. Lass alles zu, was da kommen mag.
  5. Lächle!

Durch die Hinwendung zu dir Selbst, wirst du wieder ins Fühlen gelangen!

Wichtig ist, die Automatisierung, welcher du bis jetzt gefolgt bist, zu verändern und neu auszurichten.

Was meine ich damit?

Bisher hast du von dir weggeschaut ins AUSSEN und jetzt sobald du merkst, dass du wieder nicht hinhören möchtest, nimmst du dir ein wenig Zeit und machst diese Übung, wenn möglich mit der Bildimagination. Du wendest dich aktiv ins INNEN, in dein INNERES.

Ich empfehle dir einfach NUR MIT DIR ZU SEIN, also einfach NICHTS ZU TUN.

DICH ZU SPÜREN UND SONST NICHTS

Der nächste Schritt ist dann, dass du beginnst dir selbst Fragen zu stellen. Für den Beginn ist es vollkommen ausreichend dir einfach täglich Zeit zu schenken, wo NUR DU BIST.

Ich wünsche dir viel Freude auf dem Weg zurück zu dir und deinem Gefühl.

Wenn du Lust hast dann komm gern zu meinem Vortrag, wo es um die Verbindung zu dir geht.

https://www.selbstwertgefuehl-staerken.at/live-events/

Deine Carmen

Artikel von

Carmen Hintermüller

Carmen Hintermüller

Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit der menschlichen Psyche und dem Sinn des Lebens. Nach meinem Lehramtsstudium der Psychologie/Philosophie & Pädagogik und zahlreichen Ausbildungen im Bereich der energetischen Psychologie und geistigem Heilen, begleite ich nun seit 2006 Menschen zu sich selbst und in ihre Schöpferkraft. Mein Schwerpunkt ist alles von Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstvertrauen bis zum Selbstwert. Ich arbeite rein intuitiv und mit dem was sich im Moment gerade zeigt. Von Herzen unterstütze ich meine Klienten dabei, ganz zu sich selbst zu finden, die Liebe zu sich und ihrem Körper zu spüren, wieder Lebensfreude zu empfinden und sich wieder selbst zu vertrauen. Mehr Infos findest du hier: www.selbstwertgefuehl-staerken.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Carmen Hintermüller

Carmen Hintermüller

Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit der menschlichen Psyche und dem Sinn des Lebens. Nach meinem Lehramtsstudium der Psychologie/Philosophie & Pädagogik und zahlreichen Ausbildungen im Bereich der energetischen Psychologie und geistigem Heilen, begleite ich nun seit 2006 Menschen zu sich selbst und in ihre Schöpferkraft. Mein Schwerpunkt ist alles von Selbstbewusstsein, Selbstliebe, Selbstvertrauen bis zum Selbstwert. Ich arbeite rein intuitiv und mit dem was sich im Moment gerade zeigt. Von Herzen unterstütze ich meine Klienten dabei, ganz zu sich selbst zu finden, die Liebe zu sich und ihrem Körper zu spüren, wieder Lebensfreude zu empfinden und sich wieder selbst zu vertrauen. Mehr Infos findest du hier: www.selbstwertgefuehl-staerken.at

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

Raus aus dem Hamsterrad
Hole dir das Bundle

3 Bücher in einem:

Erste Hilfe Kasten für dein Hamsterrad
Berufung und Bestimmung finden
Innere Kraft entwickeln

0 Shares
Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.