Dein Hamsterrad-Management – Die letzte Runde

In den letzen Wochen haben wir gemeinsam eine Reihe von Werkzeugen gesammelt, die dich dabei unterstützen, deinem Hamsterrad den Kampf anzusagen. Aber mit so einer Liste ist es noch lange nicht getan. Denn Wissen alleine hat noch keine Veränderung gebracht. Erst wenn eines der 100 Werkzeuge tatsächlich zum Einsatz kommt, wackelt das eine oder andere Hamsterrad. Es sind nicht die großen Veränderungen notwendig. Du musst nicht von heute auf morgen alle 100 Exit-Strategien anwenden. Picke dir drei bis fünf raus und beginne, diese Schritt für Schritt in den nächsten Tagen in deinen Alltag zu integrieren und sei erstaunt, was kleine Veränderungen an Auswirkungen nach sich ziehen – vor allem wirst du es dir damit merklich mehr „gut gehen lassen“ können. Jetzt aber zu den letzen Maßnahmen, damit die 100er-Liste voll wird.

86) Schaffe Balance

Nein, nicht das übliche Work-Life-Balance-Getue, sondern ich spreche von Sprit-Phasen und Jogging-Phasen. Definiere klar, ob jetzt „Vollgas“ notwendig ist oder ob man es ein klein wenig langsamer angehen kann. Die Möglichkeit hast du!

87) Stelle die Frage „Wie kann ich gerade JETZT meine Zeit am idealsten nutzen“?

Manchmal ist für bestimmte Dinge nicht die richtige Zeit. Nimm so weit es geht Einfluss darauf, das Richtige zur richtigen Zeit zu machen und du wirst erstaunt sein, wie leicht das dann von der Hand geht.

88) Plane Routine-Tätigkeiten ein

Mülle deinen Tag nicht komplett zu, sondern plane mind. 20 % des Tages für Alltägliches ein. Routineaufgaben scheinen auf den ersten Blick langweilig, aber sie haben den Vorteil, dass sie deinen Geist ein wenig entspannen, weil sie automatisch ablaufen. Schiebe sie also nicht beiseite.

89) Vergib Time-Slots

Bestimmte Dinge zu einer bestimmten Zeit zu erledigen macht dich sicher. Klingt komisch, je enger du dir selbst dein Netz spinnst, umso mehr Einfluss hast du darauf und umso weniger fühlt es sich für dich hamsterrad-artig an. Nimm mehr und mehr die Fäden in die Hand und bestimme was, wann, wo, wie, mit wem.

90) Erkenne die Mini-Urlaube

Du hast noch zwei Minuten Zeit bis zum nächsten Meeting? Fünf Minuten, bis der nächste Bus kommt? Eine lange Schlange im Supermarkt? Nicht einfach die Zeit totschlagen, sondern mal ganz schnell mental auf Urlaub gehen, also die Zeit des Wartens nutzen als Zeit des Ruhens.

91) Monatslisten, Wochenlisten

Du hast dein Hamsterrad mehr im Griff, wenn du organisierst. Schreibe dir Listen von Aufgaben, die wöchentlich oder monatlich anfallen, und erledige diese im Rahmen der Routine-Time-Slots. Ein Blick auf diese Listen entmystifiziert die Hamsterrad-Frage „Was mache ich eigentlich den ganzen Tag? Manchmal habe ich das Gefühl, nichts erledigt zu haben.“

92) Tue manchmal einfach das, was du willst

Jedes noch so starre Hamsterrad gibt dir die Möglichkeit des Individualismus. Mache einfach mal genau das, was du willst, und pfeife auf Deadlines und alle anderen Regeln und Vorgaben. Und wenn es nur für zehn Minuten ist. Das zu tun, was man will, macht Spaß. Vorsicht, es könnte dir zu sehr gefallen.

93) Beobachte Telefonate

Wie soll das denn gehen und warum? Hier geht es darum, die Zeitdiebe am Telefon zu identifizieren. Denn die kannst du nicht planen. Aber wenn du weißt, welcher Gesprächspartner wann und auf welche Weise dazu tendiert, dich Zeit zu kosten, kannst du einlenken. Achte also bei deinen Gesprächspartnern auf deren Hamsterrad-Faktor.

94) Filter & Unsubscribing

Schon sehr oft angesprochen das Thema und man kann es nicht oft genug sagen. Entrümple deine E-Mail-Inbox und automatisiere. Nimm dir 30 Minuten Zeit und lerne, was dein E-Mail-Programm so alles kann, um dir die Organisation deiner E-Mails abzunehmen und setze Filter, die das tun. Ach ja: Und trage dich von allen Newslettern aus, die dich nicht weiterbringen.

95) Benutze Musik

Wer mich kennt, weiß, ich bin ein großer Fan davon, mit Hilfe von Musik das jeweilige Hamsterrad (wenn auch nur kurz) zu verlassen. Packe dir auf dein Mobiltelefon eine Playlist an Liedern, die dir Kraft geben, dich entspannen oder einfach nur gut gelaunt machen. Und nutze die Funktion der Musik schamlos aus, wenn du es für notwendig hältst.

96) Verabschiede dich von der Kontroll-Lüge

Ein für alle Mal. Du kannst nicht alles kontrollieren. Du kannst nicht alles im Griff haben. Verabschiede dich von deiner Traumvorstellung, alles vorhersehbar zu machen oder dich nur in der Komfortzone aufzuhalten, weil du da alles unter Kontrolle hast. Hast du nicht und wirst du nie. Also kannst du das mit der Kontrolle auch ganz lassen.

97) Sei diszipliniert

Wenn Disziplin notwendig ist, um etwas durchzuziehen, dann frage dich stets nach deiner Motivation dahinter. Wenn die Aufgabe und die Disziplin, die sie erfordert, fremdbestimmt sind, dann schaffe für dich ein Motiv, sonst wird das nix. Nur mit Anordnungen von außen stellt sich keine Disziplin ein.

98) Sei undiszipliniert

Ich liebe gegensätzliche Regeln, wie du sicher weißt. Erkenne, wann Disziplin fehl am Platz ist, wann es Zeit ist, die Ziele zu überdenken, die Zelte abzubrechen oder es einfach mal völlig entspannt laufen zu lassen. Dein Hamsterrad hast du dann im Griff, wenn du auch loslassen kannst und die Dinge einfach sein lässt.

99) Bleib dran

Das Hamsterrad ist nicht von heute auf morgen besiegt. Daher schreibe ich Blogartikel, spreche Podcasts, entwickle eKurse, schreibe eBooks und verschicke Newsletter. Ich unterstütze dich damit, dass du dran bleibst. Plane dir also fixe Zeiten für deine kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ein.

100) Lass es dir gut gehen!

Dem ist nichts hinzuzufügen 😉

Dein Hamsterrad-Management Teil 1

Dein Hamsterrad-Management Teil 2

Dein Hamsterrad-Management Teil 3

Dein Hamsterrad-Management Teil 4

Dein Hamsterrad-Management Teil 5

Lass es dir gut gehen!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

2016-05-22T15:19:07+00:00 30 Mai, 2014|

6 Kommentare

  1. Johannes 30. Mai 2014 um 11:05 Uhr- Antworten

    Danke Markus, für diese wirklich lange Liste.

    Ich finde besonders hier den Wechsel zwischen den Nummern 97 und 98, zwischen Diszipliniertheit und Loslassen extrem wichtig. Danke dass du diesen nochmals so rausgestrichen hast.

    Gerade dieses Wechseln können ist denke ich auch eine der Fähigkeiten, die erfolgreiche Menschen ausmacht.

  2. Johannes 30. Mai 2014 um 11:17 Uhr- Antworten

    Lieber Markus, danke für deine Liste.

    Da ich nicht weiß ob die Sache mit dem Kommentar funktioniert hat, möchte Ich es nochmals schrieben.
    Danke für diese umfangreiche Liste. Sie ist sehr sehr wertvoll.
    Besonders der Wechsel zwischen 97-98 ist extrem wichtig.
    Ich glaube, dass diese Fähigkeit erfolgreiche Menschen ausmacht, dass sie diszipliniert sind aber trotzdem es auch einmal laufen lassen können.
    In diesem Sinne. Vielen Dank

    Johannes

  3. Alina 31. Mai 2014 um 1:06 Uhr- Antworten

    Hi Markus!

    Ich finde Punkt 90 super „Erkenne die Mini-Urlaube“. Ich finde man kann das noch super ausweiten auf Staus. Wie oft sieht man Menschen die während sie im Stau stehen auf ihr Lenkrad einprügeln, anstatt die Zeit einfach mal zum Abschalten zu nutzen. Der Stau wird sich nicht auflösen, da können sie noch so heftig fluchen 😉

    Liebe Grüße
    Alina

  4. Sarah 31. Mai 2014 um 10:49 Uhr- Antworten

    Guten Morgen!

    Es macht immer wieder Freude, die Tipps zu lesen, weil sie einen immer wieder „auf den richtigen Weg“ schicken! Sie motivieren und geben das Gefühl, nicht der einzige „Depp“ zu sein. Manchmal kommt man sich so blöd vor und denkt, das kann doch alles nicht so schlimm oder schwer sein. Reiß dich zusammen! Und dann hat man den Salat und der Körper spielt nicht mehr mit!
    Diese Tipps erinnern einen daran, dass es auch mal wichtig ist, auf sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse zuhören. Und das ganz zurecht!

    Vielen Dank aus Berlin

  5. Doris Maas 4. Juni 2014 um 10:54 Uhr- Antworten

    Das Ding mit den fixen Zeiten darf ich noch disziplinieren!

    Insgesamt finde ich jeden einzelnen Tipp es wert, ausgesprochen zu werden.

    Vielen Dank Markus für Deine wertvollen Geschenke.

    LG von Doris

  6. […] Teilen (als Blogartikel) über eine bestimmte Zeit schreibst? Ich habe das mit der Serie „Hamsterrad-Management“ so gemacht und habe 100 Werkzeuge gesammelt, wie man das persönliche Hamsterrad besser managt. […]

Hinterlasse einen Kommentar

30 Shares
Share29
Pin
+11
Tweet