Lies das nicht, wenn du glaubst, harte Arbeit macht dich reich

HOLE DIR DIR MEINE HAMSTERRAD EXIT-STRATEGIE Hier klicken!

Eines gleich vorneweg: Das hier ist kein Ratgeber, wie du ohne harte Arbeit in einer Woche zum Millionär wirst.

Um ganz ehrlich zu sein, geht es noch nicht einmal darum, dass du reich und erfolgreich wirst.

Es geht schlichtweg darum, dass du glücklich bist und immer mehr positive Dinge in dein Leben ziehst.

Natürlich auch Geld und Erfolg. Aber das ist nur ein Nebenprodukt.

Vielleicht kennst du auch Menschen, die immer glücklich sind und denen scheinbar alles einfach so in den Schoß fällt – ganz ohne harte Arbeit.

Diese Menschen müssen sich nicht bemühen, um erfolgreich zu sein und reich zu werden. Alle guten Dinge, die du dir auch für dich wünschst, fallen ihnen einfach so zu. Sie werden überhäuft mit Glück und Fülle.

Wahrscheinlich fragst du dich, was diese Menschen anders machen, was ihr Geheimnis ist.

Wie auch immer.

Fest steht, dass du das auch kannst

Wenn ich dir jetzt erzähle, dass es wahnsinnig leicht ist, ein solches Leben zu führen, wirst du mir wahrscheinlich nicht glauben. Und um ehrlich zu sein, finde ich es auch nicht sonderlich einfach.

Versteh mich bitte nicht falsch, die verschiedenen Methoden, die du anwenden kannst, um dein Leben in Fülle zu leben, sind einfach.

Für unseren Verstand sind sie aber manchmal zu einfach.

Genau hier liegt das Problem.

Da die Methoden, die wir verwenden können, um Fülle in unser Leben zu ziehen, so unglaublich einfach sind, tun wir uns schwer damit, sie konsequent in unser Leben zu integrieren.

Ich nehme mich dabei gar nicht aus.

Da es so einfach ist, denke ich mir auch, damit kann ich doch morgen noch beginnen. Das mach ich schon irgendwann.

Nur irgendwann gerät es in Vergessenheit und ich habe wieder nichts getan.

Vielleicht sollten wir einfach mal hergehen und tun. Und zwar das Richtige.

Du willst erfolgreich werden? Dann hast du bestimmt schon mal gehört, dass Erfolg von TUN kommt. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass du das beherzigst und viel für deinen Erfolg tust.

Für dein Business mühst du dich ab, arbeitest bis in die Nacht hinein und gibst alles.

Das alleine bringt halt leider nichts, wenn du nicht gleichzeitig an deiner Einstellung arbeitest.

Ja, ich sage das jetzt so gerade heraus, weil es nunmal stimmt. Oder bist du bereits erfolgreicher Multimillionär?

Wenn die ganze Sache mit der Fülle und dem „Gesetz der Anziehung“ stimmt, dann kann aber jeder von uns reich werden und aus den Vollen schöpfen.

Es gilt nur ein paar einfache Regeln zu befolgen.

Ich denke, es ist an der Zeit, dass wir hergehen und auch die beherzigen, anstatt immer neue Marketing-Strategien auszuprobieren und den Umsatz erst recht nicht wirklich großartig zu steigern.

Da die Methoden, um mehr Glück, Liebe, Erfolg, Reichtum – eben Fülle – in unser Leben zu ziehen, eh alle so einfach sind, wäre ich dafür, dass wir es doch einfach mal ausprobieren.

Was kann schon schief gehen?

Ziehen wir also mehr Fülle in unser Leben

Jede Sache hat zwei Seiten

Es bringt nichts, immer nur daran zu denken, was dir fehlt.

Die harte Arbeit an deinem Business wird dich nicht viel weiter bringen, wenn dein vorherrschender Gedanke dem gilt, was du nicht willst.

Naja gut, es bringt schon etwas. Und zwar noch mehr von dem, was du nicht willst.

Geht es nach dem Gesetz der Anziehung, wirst du nämlich immer mehr von dem bekommst, auf das du dich konzentrierst.

Der logische Rückschluss ist, dass die Konzentration auf das, was wir wollen, wesentlich sinnvoller wäre.

Anstatt dich also mit dem zu beschäftigen, was du nicht willst, könntest du dir einmal die Frage stellen:

„Was will ich?“

Indem du dich auf die Dinge konzentrierst, die du willst, verbindest du dich automatisch mit einer höheren und positiveren Frequenz.

Somit wirst du auch positivere Dinge anziehen.

Vom Problem weg hin zur Lösung

Fühlt sich der Gedanke daran, was du willst noch nicht so ganz richtig und stimmig an?

Hast du immer noch das Gefühl in niederen Frequenzen dahin zu dümpeln?

Dann kann es sein, dass du dir jetzt zwar bewusst bist, was du willst, es für dich aber immer noch ein Weg vom Problem ist, anstatt ein Hin zur Lösung.

Es gibt aber einen ganz einfachen Trick, wie du dich der Lösung zuwendest.

Stelle dir einfach die Frage:

„Warum will ich es?“

Der Frage nach dem Warum nachzugehen, macht sogar richtig Spaß. Und du verbindest dich tatsächlich mit deinem Wunsch und der Fülle, die dahinter steckt.

Vorhandenes zu schätzen wissen

Ein wirklich ganz einfacher Trick, um dich sofort mit deiner Fülle zu verbinden, ist, dir der Tatsache bewusst zu werden, was du bereits alles Tolles in deinem Leben hast.

Nimm dir ein paar Minuten Zeit.

Hol dir einen Stift und einen Zettel und schreibe zehn Dinge auf, die in deinem Leben bereits positiv sind.

Das können ganz große Dinge sein, wie eine tolle Familie, die zu dir hält, oder Freunde, die dich unterstützen.

Es können aber auch die ganz kleinen Dinge sein, die – wenn du wirklich darüber nachdenkst – ebenso groß sind. Die Luft zum Atmen zum Beispiel.

Oder nimm all die Dinge her, die dir die harte Arbeit an deinem Business bis jetzt eingebracht hat.

Am Anfang kann es dir noch schwer fallen, zehn Dinge zu finden.

Aber glaube mir, das geht von Mal zu Mal besser.

Wieso legst du dir nicht ein kleines Büchlein zu, in das du jeden Tag zehn Dinge schreibst, für du die dankbar bist und die in deinem Leben gut laufen?

Diese kleine Übung verbindet dich jeden Tag erneut mit deiner Fülle und ich bin mir ganz sicher, dass du besser gelaunt in den Tag startest, wenn du sie gleich in der Früh machst.

Vor dem Zubettgehen kannst du noch einmal die guten und schönen Dinge des Tages Revue passieren lassen.

So hast du zwei tägliche, kleine und einfache Rituale, die dich deiner Fülle näher bringen.

Alte Glaubenssätze löschen

Wie sieht es eigentlich mit deiner Einstellung zu Geld aus?

Denkst du, nur harte Arbeit bringt dich dazu, erfolgreich zu sein und gutes Geld verdienen zu können?

Spukt dir der Gedanke im Kopf herum, dass man nur reich werden kann, wenn man unehrlich ist?

Wie würdest du reagieren, wenn ein guter Freund von dir den Lotto-Sechser machen würde? Würdest du dich für ihn freuen, oder wärst du eifersüchtig?

Du kannst dir auch hier ein paar Minuten Zeit nehmen und in dich gehen. Überlege dir ehrlich, welche Einstellung du zum Geld hast.

Wenn du ein paar negative Glaubenssätze entdeckst, dann versuche sie in einen positiv formulierten Satz zu packen.

Mit diesem Satz kannst du dich vor den Spiegel stellen und ihn dir laut vorsagen.

Aber am wichtigsten ist es, überhaupt einmal deine negativen Glaubenssätze aufzuspüren.

Der Umgang mit negativen Situationen

Passiert dir immer wieder das gleiche Missgeschick? Hast du in einer bestimmten Situation immer wieder Pech? Kannst du machen, was du willst, aber es ändert sich einfach nichts?

Um „negative“ Situationen in positive zu verwandeln, gibt es einen ganz einfachen Trick.

Wie du ja bestimmt schon bemerkt hast, hat das Gesetz der Anziehung sehr viel damit zu tun, was du denkst.

Es geht im Grunde gar nicht darum, wie etwas tatsächlich ist, entscheiden sind deine Gedanken zu bestimmten Dingen und Situationen.

Genauso ist es auch hier.

Wenn du negative Situationen in positive verwandeln willst, kannst du dich einmal hinsetzen und dir alles Positive überlegen, das dir zu der Situation einfällt.

Das mag am Anfang ein wenig komisch sein, aber wenn du ein bisschen übst, wirst du mit de Zeit richtig gut darin, das Positive in allem zu erkennen.

Ein Beispiel:

Deine Beziehung zu einem Elternteil ist getrübt. Ihr habt Differenzen oder sonst irgendetwas, das dich diese Beziehung negativ erleben lässt.

Du könntest jetzt hergehen und dir alles Positive überlegen, das dir über deine Mama oder deinen Papa einfällt.

Was hat sie oder er bereits für dich getan? Wofür bist du ihr oder ihm dankbar? Hat sie oder er in irgendeiner Weise dein Leben positiv beeinflusst?

Wenn dir wirklich gar nichts einfällt, könntest du es zumindest positiv sehen, dass du auf der Welt bist, weil es diesen Menschen gibt.

Ich finde, das ist schon ein ganz guter Grund, um dankbar zu sein.

Konzentrierst du dich auf das Positive in der Beziehung, trittst du dem anderen gleich viel positiver gegenüber. Und was du ausstrahlst, ziehst du an.

So kannst du mit allem verfahren, das dich irgendwie negativ belastet.

Ändere deine Einstellung dazu.

Nimm hin, was du nicht ändern kannst

Manche Dinge im Leben kann man nicht ändern. Das ist nunmal so.

Verschwende deine Energie nicht darauf, dich über Dinge aufzuregen, die du ohnehin nicht ändern kannst.

Es bringt nichts – außer ein schlechtes Gefühl. Und genau das willst du doch nicht mehr.

Als ich anfing mein Dankbarkeitstagebuch zu schreiben und allgemein mit einer positiveren Einstellung an die Dinge heran zu gehen, fiel mir auf, dass sich viele Dinge zwar nicht änderten, sie störten mich aber auch nicht mehr.

Mir kommt es so vor, als dass mich meine positive Einstellung davor bewahrt durch negative Einflüsse gleich schlechter gelaunt zu sein.

Mit einer wahren positiven Einstellung, prallen negative Dinge einfach viel besser ab. Ich kann besser damit umgehen und nehme es nicht so ernst.

Aber wie schon am Anfang gesagt. Wir müssen ins Tun kommen – ganz ohne harte Arbeit.

Und ja, es nur einen Tag lang durchzuziehen wird auch nicht sonderlich viel bringen. Wir sollten schon eine Weile dran bleiben.

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,

Natascha

 

P.S.: Ich bin der Meinung, Vorbeugen ist besser als Heilen.

(4) Kommentare

Deine Antwort
Teilen24
Pin
Twittern
24 Shares