Kleine Schritte. Große Wirkung.

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.

Durch deine Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter per Mail zusende und Deine angegebenen Daten zu diesem Zweck verarbeite. Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newslettel austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Hypomnemata

Notizen oder Tagebucheinträge zur Selbstreflexion und geistigen Übung.

Hypomnemata, in der antiken griechischen Philosophie, bezieht sich auf Notizen oder Tagebucheinträge, die für die Selbstreflexion und geistige Übung verwendet werden. Diese Praxis war besonders in der stoischen Philosophie verbreitet, bei der die persönliche Reflexion ein zentraler Bestandteil des geistigen und moralischen Wachstums war.

Die Hypomnemata dienten als eine Art persönliches Tagebuch, in dem Gedanken, Beobachtungen, Zitate, philosophische Überlegungen und Reflexionen über das eigene Verhalten festgehalten wurden. Diese Notizen waren ein Mittel zur Selbstbeobachtung und -analyse, um das eigene Leben und Handeln besser zu verstehen und in Einklang mit den stoischen Tugenden zu bringen.

Die Praxis der Hypomnemata half den Individuen, ihre Gedanken und Emotionen zu klären, die Lehren und Prinzipien der Philosophie im täglichen Leben anzuwenden und sich ständig an die Ideale der Weisheit, Mäßigung, Gerechtigkeit und des Mutes zu erinnern. Es war eine Form der meditativen Übung, die darauf abzielte, das Bewusstsein für die eigenen Handlungen zu schärfen und die persönliche Entwicklung zu fördern.

Diese Art der Reflexion half den Stoikern dabei, sich der Natur des Lebens und der eigenen Rolle darin bewusst zu werden, um so ein tugendhaftes und erfülltes Leben zu führen.

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.