Ich will mein Leben ändern: 14 einfache Rituale, die dir dabei helfen

Ich will mein Leben ändern

Willst du dein Leben ändern? Könnte dein Leben ein Stück weit besser sein? Ok, ich gebe zu, das ist eine ausnehmend dumme Frage.

Denn Besser geht ja immer. Zumindest sagt uns das unsere heutige Gesellschaft. Du bist nie angekommen. Es muss immer mehr, besser, höher, weiter sein.

Der Großteil der Menschen (vermutlich auch du) sitzen in einem Hamsterrad fest und der Wunsch „Ich will mein Leben ändern“ ist für viele allgegenwärtig. Leider ist es genau das Job-Hamsterrad und die tägliche Tretmühle, die das Tag für Tag vereitelt.

Du musst funktionieren, brav deinem Job nachgehen, hie und da auf Urlaub gehen und dich so im System integrieren. Die Frage nach dem Sinn, nach deiner Lebensaufgabe, nach Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung wird beseite geschoben, weil sie dir unrealistisch erscheint.

Aber lassen wir mal das Hamsterrad-Alltags-Zeug und konzentrieren uns auf dich.

Wenn es morgen besser laufen soll als gestern musst du nichts Bahnbrechendes verändern.

Es beginnt einfach damit, wie du die Dinge siehst, was die richtige Einstellung gegenüber deinem Leben ist, wie du mit dir selbst umgehst und was du über Geld verdienen und Erfolg denkst.

Leben verändern

Leben ändern: Deine Einstellung ist das A und O

Wie gesagt, es geht nicht um große Dinge: Versuche diese 6 kleinen Rädchen, wenn es darum geht, dein Leben besser zu machen.

Starte jeden Tag mit Dankbarkeit

Während du noch im Bett liegst, unter der Dusche oder am Weg zur Arbeit machst du im Kopf einfach eine kleine Liste mit allem, wofür du dankbar bist. Diese kleine mentale Übung verschiebt deinen Fokus zu allen guten Dingen in deinem Leben.

Sei geduldig.

Unsere Gesellschaft hat uns auf Schnelligkeit trainiert. Alles muss sofort sein und die Resultat deines Tuns sollten so schnell wie möglich sichtbar werden.  Nur manche Dinge im Leben brauchen eben seine Zeit.

•Geduld ist eine fast vergessene Tugend. Aber es kann sehr befriedigend sein nicht immer aus das Ergebnis zu schielen sondern den Weg dorthin zu genießen.

Leben ändern ist kein Resultat. Es ist ein Prozess, ein Weg. Jeder Tag bringt dir einen weiteren Schritt. Ungeduld bringt dich nicht weiter. Ungeduld bringt dich dazu, den Prozess nicht zu genießen oder sogar Schritte in die falsche Richtung zu tun.

 

Veränderungen im Leben - Sammle Momente nicht Dinge

Sammle Momente und nicht Dinge

Machen dich „Dinge“ wirklich lange glücklich? Das neue Auto, das neue Paar Schuhe, die neue Handtasche oder die teure Uhr? Du und ich wissen, dass da zuerst große Freude ist, die sehr sehr schnell verblasst und die Dinge werden dann normal. Also braucht man wieder was Neues um das vermeintliche „Glücksgefühl“ aufrecht zu erhalten.

Leben ändern hat etwas damit zu tun, mehr von dem zu tun, was du liebst, mehr Zeit damit zu verbringen und dass deine Träume keine Träume bleiben, sondern zu Erinnerungen werden. Und es geht darum mehr mit den Menschen zu unternehmen, die du gerne hast.

Dinge bedeuten nichts. Schöne Momente, die du mit deinen Liebsten erlebt hast, schon.

Glaube mehr an dich

Ich weiß, das klingt jetzt so einfach dahingesagt, nur wie macht man das? (Schau mal bei den Glücksgesetzen vorbei. Das gibt’s Antworten)

Leben ändern bedeutet auch sich selbst zu vertrauen: auf die eigenen Fähigkeiten, die eigene Kompetenz, das eigene Wissen und sich auch öfter zu fragen, was deine persönlichen Stärken sind.

Denn in deinen Leben gibt es viele Dinge, die du gemeistert hast. Und das hilft dir dabei auch zukünftig die Hürden zu meistern und die Ziele zu erreichen.

Denke daran wie Babys laufen lernen. Das geht nicht sofort. Sie fallen oft hin, geben aber trotzdem nicht auf. Und es dauert wirklich lange, bis man dann wirklich gehen kann. Ein 10-jähriger fällt öfter hin und geht noch immer nicht so sicher, wie ein 30-jähriger Erwachsene. Aber was „gehen“ betrifft geben wir eben einfach nicht auf.

Das Geheimnis von Erfolg ist denkbar einfach: Einmal öfter aufstehen als du hin fällst. Und zwar ohne ein Drama daraus zu machen. Wenn du davon ausgehst, dass es gut läuft, wirst du immer weniger fallen.

Wie verändere ich mein Leben - lese viel

Lese viel und täglich.

Alles, was du jemals wissen musst, steht irgendwo in einem Buch. Lasse mindestens 30 Minuten den Fernseher sein und lese stattdessen. Die Menge an Wissen, die man sich im Laufe seines Lebens aneignen kann, ist atemberaubend.

Die Dinge sind einfacher als du denkst

Leben ändern hat viel damit zu tun, die Dinge anders anzugehen. Denn wenn du immer das tust, was du schon immer getan hast, wirst du immer das bekommen, was du schon immer bekommen hast.

Viele Hürden sind in deinem Kopf riesig groß, kompliziert und schwer zu überwinden.

Hast du dich schon mal gewundert, dass etwas, dass du als wirklich schwer erwartet hast, leichter war als du dachtest? Unter uns: Das ist öfter so. Du machst dir in deiner Birne oftmals Probleme, die gar nicht da sind.

Fehler gibt’s nicht.

Das ist die wirkungsvollste Methode, wenn es darum geht dein Leben zu ändern.

Und zwar ist ein Fehler nicht nur ein großer Lernfaktor, sondern einfach eine Rückmeldung, dass die Strategie, die du angewandt hast, nicht funktioniert hat.

Wenn auf einer Tür „Drücken“ steht, dann wird die Strategie „Ziehen“ einfach nicht funktionieren. Aber nicht weil die Tür doof ist oder du einfach nicht dazu geboren bist, diese Tür zu öffnen.

Sondern einfach, weil du nur deinen Kraftaufwand anders einsetzen musst. Eben „Drücken“ anstatt „Ziehen“.

Klingt banal und einfach. Und so ist das Leben manchmal auch.

Überprüfe deine Ziele jeden Tag.

Es reicht nicht aus, die eigenen Ziele aufzuschreiben. Es ist notwendig, sie mindestens einmal täglich zu überprüfen und dir bewusst zu. machen. Du kannst deine Ziele auf einem Blatt Papier neben deinem Bett liegen haben und sie lesen, wenn du aufwachst oder schlafen gehst. Vergiss einfach nie wieder deine persönlichen Ziele, indem du sie dir täglich klarmachst. (Lies hier mehr über das Thema Ziele erreichen)

Bewege dich 30 Minuten täglich.

Ein zügiger Spaziergang kann ausreichen. (Lies hier meinen Artikel über das wunderbare Ritual von 10000 Schritten täglich) Regelmäßige Bewegung fördert deine körperliche und seelische Gesundheit. Du wirst auch besser aussehen und dich besser fühlen. Finde etwas, das dir Spaß macht und das du jeden Tag machen möchtest. (Tipp von mir: Die App „Seven“, mit der du täglich wissenschaftlich fundiert 7 Minuten Bewegung machst und dadurch fit im Handumdrehen wirst oder das Buch „Looking Good Naked“* – der Name sagt schon alles)

 

neues Leben beginnen - Meditieren

Meditiere

Meditation ist ein wunderbarer Weg, um Stress abzubauen und zu lernen, dich zu konzentrieren und gleichzeitig abzuschalten. Es klingt für jemanden der nicht meditiert komisch und sogar unglaubwürdig, aber tägliches meditieren verändert deine Leben von Grund auf.

Erstelle eine To-Do-Liste.

Bevor du jeden Abend zu Bett gehst, mache dir eine Liste der wichtigsten Aufgaben, die du am nächsten Tag erledigen möchtest. Dann bringe die Aufgaben in eine Reihenfolge und zwar die wichtigste zuerst.. Du wirst deinen Tag immer zuerst mit den wichtigsten Aufgaben verbringen und wissen, was zu tun ist. So wird der Tag produktiver und gleichzeitig vermeidest du Stress.

Den Tag Revue passieren lassen.

Du machst jeden Tag eine ganze Menge in deinem Leben richtig und ein paar Dinge funktionieren nicht so gut. Wenn du am Ende des Tages bewusst zurück blickst, kannst du deine Erfolge und Misserfolge reflektieren. Du kannst dann einerseits die notwendigen Anpassungen vornehmen, um sicherzustellen, dass du in Zukunft mehr Erfolge und weniger Misserfolge einfahren wirst. Man nennt es einfach: Aus Fehlern lernen. (Ein gutes Werkzeug dafür ist ein Erfolgsjournal.

Iss ein gesundes Frühstück.

Die erste Mahlzeit des Tages ist die wichtigste. Das Frühstück setzt den Rahmen für den Rest des Tages. Ein ungesundes Frühstück führt oft zu einem ungesunden Mittag- und Abendessen. Wichtig ist auch, dass du das Frühstück genießt und dir Zeit dafür lässt. Der Tag soll mit Bedacht und Achtsamkeit beginnen und nicht atemlos.

Stehe früh auf.

Ein entspannter Start in den Tag ist wichtig, wie beim oberen Punkt angemerkt. Morgens mehr Zeit zu haben gibt dir unglaublich viel Lebensqualität, weil das Hamsterrad noch nicht aktiv ist. Beginne einfach damit 10 Minuten früher aufzustehen, gewöhne deinen Körper langsam aber sicher daran und du wirst dir Veränderung spüren (Lies hier mehr warum früh aufstehen dich erfolgreicher macht)


„Ich will mein Leben ändern“ ist ein wichtiger Entschluss, dem auch Taten folgen dürfen: Gib deinem Leben die Priorität, die es verdient, indem du dich jeden Tag den Ritualen widmest, die am wichtigsten sind und für dich zuerst im Kleinen, aber dann auch im Großen dein Leben verändern.

Übernimm die Kontrolle über deine Zeit, damit sie nicht dich kontrolliert.

Leben verändern ist keine Sache, die per Knopfdruck funktioniert. Mache aus den obigen Punkten eine liebe Gewohnheit. Nicht alle auf einmal, beginne mit dem, was dich am meisten anspricht.

Vielleicht tust du davon sogar schon etwas. Wenn ja: Mehr davon! Wenn nein, fange noch heute mit einem kleinen Schritt an.

Denn wie gesagt: „Die Dinge sind leichter als du denkst“

Lass es dir gut gehen!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

(1) Kommentare

Deine Antwort
Teilen4
Pin2
Twittern
6 Shares