Jobverlust: Warum das auch eine gute Sache sein kann!

copy-space-man-with-mobile_cropped-4.jpg

Egal, ob du deinen Job bereits durch Stellenabbau, Entlassung oder aus einem anderen Grund verloren hast oder ob du davon bedroht bist, deinen Job zu verlieren, deine ersten Gedanken reichen von blinder Panik bis hin zu Wut, Verzweiflung und allen Punkten dazwischen, besonders wenn du eine Familie und alle damit verbundenen Verpflichtungen hast.

Es ist besonders entmutigend, wenn du schon lange in dieser Position warst und davon ausgegangen bist, dass du diesen Job ein Leben lang hast. Wenn es der einzige Job ist, den du jemals kanntest, kann es verheerend sein, zu erfahren, dass dein Job weg ist.

Selbst wenn es ein Job ist, den man jahrelang toleriert hat, wenn man ihn nicht mehr hat, vergisst man plötzlich all die Dinge, die man an der Arbeit dort nicht mochte und erinnert sich nur noch an das Gute. Das liegt in der menschlichen Natur.

Aber die Gefühle des Verlustes, des Sich-im-freien-Fall-Seins, erzeugen Gefühle des Zweifels. Und Zweifel können einen enormen Verlust an Selbstvertrauen verursachen, zu einem Zeitpunkt, an dem du es am meisten brauchst.

Anstatt diese Gefühle zu verdrängen, solltest du sie anerkennen, sie annehmen und sie dann loslassen. Sie helfen dir nicht dabei, weiterzukommen.

Denke daran, dass viele Entlassungen von Controllern veranlasst werden – in der Regel Menschen, die du nicht kennst und noch nie getroffen hast. Sie haben keine Ahnung, wer du bist, welche Fähigkeiten du hast, was dein wahrer Wert ist und wie deine Familie unter deinem Jobverlust leiden könnte. Sie machen nur den Job, für den sie bezahlt werden.

Warum ich?

Die Controller verschieben einfach Zahlen von einer Spalte zur anderen in der Bilanz, um das Unternehmen zahlungsfähig und im Geschäft zu halten. Verschwende also nicht deine Zeit damit, herauszufinden, „warum ich“. Für sie bist du nur eine Nummer und es gibt keine Antwort auf diese Frage.

Zugegeben, es könnte schwierig für dich sein, sich einen Reim auf die Situation zu machen. Aber früher oder später weißt du, dass du daran vorbeikommen musst, darüber hinweg oder darum herum, warum also nicht früher? Später hat überhaupt keinen Wert, oder?

Hier ist die Wahrheit. Einen Job zu verlieren ist Teil der modernen Gesellschaft. Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt und dies ist nur eine andere Art von Veränderung und Veränderung ist die einzige Konstante, die wir wirklich erwarten können.

Schau dich um. Jeder, den du kennst, der einen Job hat, ist von einem anderen Arbeitsplatz gekommen. Und die meisten von ihnen haben nach ihrem Umzug einen besseren Job bekommen! Das kannst du auch!

Unabhängig davon, was dir widerfährt, ist es wichtig, was du aus dem machst, was dir widerfahren ist.

Auch wenn du diese Veränderung nicht vorhergesehen hast, kannst du sie als Gelegenheit betrachten, neu zu überdenken, zurückzusetzen, anzupassen und eine klare Vorstellung davon zu bekommen, was nicht nur für dich möglich ist, sondern was auch dein Leben zum Besseren verändern könnte.

Hast du jemals über eine berufliche Veränderung nachgedacht? Es könnte der perfekte Zeitpunkt sein, um eine solche in Erwägung zu ziehen. Es könnte so viel einfacher sein, solche Entscheidungen zu treffen, jetzt wo dein alter Job dich nicht mehr davon abhält, das zu tun, was du wirklich willst.

Könnte es einen perfekteren Zeitpunkt geben?

Denke darüber nach. Könnte es einen perfekteren Zeitpunkt geben, um neu zu definieren, was du mit deinem Leben machen willst und sich darüber klar zu werden, was dir wichtig ist?

Jobverlust

Folge diesen Schritten, um deine perfekte Richtung zu planen:

1. Entscheide, was du vermeidest willst.

Beginne einfach mit dem, was du NICHT willst und betrachte dann das Gegenteil.
Wenn du zum Beispiel das Pendeln total verabscheust, solltest du dir eine Stelle suchen, bei der du von zu Hause aus arbeitest kannst. Zehntausende von Menschen tun das bereits, warum nicht auch du?

2. Wie sieht es mit deinem gewählten Fachgebiet aus?

Wenn du dieser Art von Arbeit überdrüssig bist, könntest du dich vielleicht nach etwas ganz anderem umsehen.
Du kannst im Internet kostenlose Kurse für Tausende von verschiedenen Fähigkeiten finden. Melde dich für so viele an, wie Du brauchst, um ein Verständnis dafür zu bekommen, was es da draußen gibt, das perfekt zu dir passen könnte.

3. Erforsche neue Ideen anhand deiner aktuellen Interessen.

Ziehe alles in Betracht, was deine Aufmerksamkeit erregt. Fange an, genau darauf zu achten, was dich interessiert und was dich fasziniert. Es könnte etwas in greifbarer Nähe sein, für das du dir schon seit einiger Zeit interessierst. Zum Beispiel:
• Wenn du in die Buchhandlung gehst, welche Abteilungen besuchst du dann am häufigsten?
• Wenn du am Fernseher durch die Kanäle surfst, bei welchen Programmen bleibst am häufigsten stehen?
• Wenn du in den sozialen Medien scrollst, welche Beiträge liest du dann und/oder kommentierest sie am meisten?

Mache dir eine Woche lang oder länger ausführliche Notizen. Gehe dann zurück und überprüfe sie. Beachte, wo die Gemeinsamkeiten liegen und triff die Entscheidung, dem nachzugehen, was dir am meisten auffällt.

Vielleicht findest du eine faszinierende neue Richtung, die du verfolgen möchtest!

Manche Menschen haben festgestellt, dass der Verlust ihres Arbeitsplatzes das Beste war, was ihnen passieren konnte. Warum nicht du?

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

Raus aus dem Hamsterrad - Der 10 Schritte Plan

0 Shares
Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp