Eine wirklich lange Liste, warum du deinen Job kündigen solltest

Es ist Montag Morgen. Der Wecker läutet. Du drückst auf die Snooze-Taste, um noch ein wenig weiter zu schlafen, weißt aber, das mit dem Schlafen kannst du vergessen, denn deine Gedanken kreisen. Und diese Gedanken sind nicht gerade positiv.

Leicht ferngesteuert stehst du auf, ein wenig mürrisch, dass es noch immer dunkel draußen ist, machst dir Kaffee und gehst ins Bad, um dich „fertig zu machen“. Alleine die Formulierung solltest du dir einmal auf der Zunge zergehen lassen.

Du befreist dein Auto vom Schnee, kratzt das Eis von den Scheiben und begibst dich mit tausenden anderen im Schritttempo auf den Weg zum Arbeitsplatz. Im Auto hörst du Radio, wo versucht wird, dich mit Morning Shows in irgendeiner Weise froh zu stimmen und wo dir erzählt wird, dass das nächste Wochenende nicht mehr weit ist.

Oder du benutzt Bahn, Bus oder U-Bahn und du siehst den Gesichtern dieser hunderten anderen Menschen an, dass sie genauso „super-gern“ zur Arbeit fahren wie du.

Ein Lächeln in der U-Bahn am Montag Morgen ist so rar wie ein Lotto-Gewinn.

In der Firma angekommen, bemerkst du gar nicht, wie plötzlich das System von dir Besitz ergreift und du urplötzlich einfach nur funktionierst und einfach nur das tust, was du letzen Montag und den Montag davor auch getan hast, aufgehend in Ritualen und Routinen.

Aber wie kommt es, dass niemand nachdenkt? Dass die Zeit in Auto und U-Bahn nicht einmal genutzt wird, um eine Bestandsaufnahme zu machen, sich auch nur zehn Minuten Zeit zu nehmen und zu fragen:

  • Geht das nicht anders?
  • Muss das so sein?
  • Was hält mich eigentlich in diesem System?
  • Soll ich meinen Job kündigen?
  • Und was könnten die Gründe sein, das zu lassen?

Gründe gibt es viele …

In den über 15 Jahren, in denen ich mich in Hamsterrad-Jobs aufgehalten habe, hätte ich bei sehr vielen Sätzen genickt. Denn auch ich wollte raus aus dem Hamsterrad.

Ich weiß, ich war wieder einmal ein wenig zynisch, aber ich wünsche mir nur eines, dass du dir regelmäßig ein paar Minuten Zeit nimmst und dir nicht nur Fragen stellst, ob dein Job das Richtige für dich ist, ob du deinen Job kündigen sollst, sondern diese Fragen auch ganz ehrlich beantwortest.

Lass es dir gut gehen!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

(47) Kommentare

Deine Antwort
632 Shares
Teilen630
Pin1
+11
Twittern