Mobbing vom Chef – 10 Taktiken, wenn dich dein Vorgesetzter nicht mag

Mobbing vom Chef

Wenn du noch nie einen Chef hattest, der dich nicht mag, ist es nur eine Frage der Zeit. Umfragen zeigen, dass die meisten von uns irgendwann einem Chef gegenüberstehen werden, der unangenehm ist. Also, wenn du dich dieser Situation noch nicht gestellt hast, bist du bald dran. Der Umgang mit dieser heiklen Situation erfordert Fingerspitzengefühl und Selbstbeherrschung. Es ist einfach durchzudrehen oder seine Karriere zu ruinieren. Sei rücksichtsvoll und vorsichtig. Mobbing vom Chef (oft auch Bossing genannt) ist immer ein Grund zur Sorge.

Probiere diese Ideen aus, um diese für dich sehr unangenehme Situation zu lindern:

1. Bitte deinen Chef um Feedback.

Bitte um Feedback zu deiner Arbeit. Überprüfe, ob es Bereiche gibt, in denen du dich verbessern kannst. Vielleicht findest du deine Antwort nur, indem du ein paar einfache Fragen stellst.

2. Bitte die Mitarbeiter um Feedback.

Hast du einen vertrauenswürdigen Verbündeten bei der Arbeit? Bitte ihn um eine Einschätzung der Situation. Vielleicht kann ein Dritter etwas sehen, was du nicht sehen kannst.

3. Achte auf den Ausgangspunkt.

Wann begann die Spannung? Wenn du die ursprüngliche Ursache herausfinden kannst, kannst du die Situation leichter angehen. Denke darüber nach und bemühe dich, zu klären, wann das Mobbing vom Chef angefangen hat.

4. Stehen deine Mitarbeiter vor einer ähnlichen Situation?

Vielleicht bist du es überhaupt nicht. Vielleicht hat dein Chef ein Problem mit allen. In diesem Fall kannst du die Situation wahrscheinlich einfach ignorieren oder in eine Gruppenarbeit verwandeln. Es klingt nach der perfekten Gelegenheit für eine spontane Happy-Hour nach der Arbeit.

5. Lege einen Zahn zu.

Sei für eine Weile der perfekte Mitarbeiter und schaue, ob das hilft. Sei immer pünktlich bei der Arbeit und mit deinen Deadlines. Kein Klatsch und Tratsch. Ziehe sich entsprechend an. Wirf einen Blick auf den besten Mitarbeiter deiner Abteilung und nimm sie/ihn als Beispiel.

Probleme mit dem Chef
sik-life / Pixabay

6. Imitiere das Verhalten deines Chefs.

Sei du selbst, aber nimm das allgemeine Verhalten deines Chefs an. Wenn sie gesprächig und lässig ist, folge dem Beispiel. Wenn dein Chef jedoch nur an das Geschäft denkt, solltest du die ganze Zeit über formeller und ernster sein. Mobbing vom Chef hört auf, wenn man sich ähnlicher wird.

7. Habe ein vertrauliches Gespräch.

Sprich die Situation direkt an. Frag deinen Chef, warum sie die ganze Zeit frustriert von dir ist. Frage nach Vorschlägen und folge ihnen dann. Kommunikationsprobleme lassen sich dabei leicht lösen.

8. Sprich mit der Personalabteilung.

Während es relativ milde erscheinen mag, zur Personalabteilung zu gehen, ist dies deine stärkste Option. Der Chef wird nicht glücklich sein, aber das könnte ausreichen, um alles wieder unter Kontrolle zu bringen. Sich für sich selbst einzusetzen, kann ermächtigend sein und zeigt, dass man es ernst meint.

*Jedes Unternehmen ist anders.
In vielen Unternehmen ist die Personalabteilung dem Management gegenüber sehr loyal. Berücksichtige dein Geschäftsumfeld.

*Bitte um eine Versetzung. In einem ausreichend großen Unternehmen kann es eine weitere Möglichkeit geben.

9. Mache eine Fliege.

Wenn alles andere scheitert, unternimm eine Hamsterrad Exit Strategie und verbringe jeden freien Moment damit, da rauszukommen. Aktualisiere deinen Lebenslauf und richte dich an alle, die du kennst. Oder starte dein eigenes Lifestyle Business mit deiner Berufung.

Passender Artikel:  Der größte Fehler, den du machen kannst, wenn du im Hamsterrad sitzt

10. Bleib zivilisiert.

Sobald du eine andere Position gefunden hast, vermeide es, deinen Chef auf dem Weg nach draußen deine Meinung zu sagen. Nichts hält ewig. Dein Nemesis könnte das Unternehmen in naher Zukunft verlassen. Du könntest jederzeit irgendwann zurückkehren. Wenn du auf dem Weg nach draußen viel Drama verursachst, wirst du dauerhaft verbannt.

Bei Mobbing vom Chef hast du ein paar Möglichkeiten. Ermittle die Ursache und behebe sie, sprich mit der Personalabteilung oder suche nach einer anderen Stelle. Am wichtigsten ist, dass du deine Beschäftigung aufrechterhältst, bis die Situation gelöst ist. Du kannst nie sicher sein, wie lange es dauern wird, eine andere Position zu finden. Oder du machst einfach den Schritt, raus aus dem Hamsterrad!

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, das passt natürlich ;-)

Artikel von

Markus Cerenak

Markus Cerenak

Markus Cerenak hat die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad ins Leben gerufen. Er möchte mit dieser Webseite Menschen unterstützen ihre Leidenschaft im Leben zu finden. Das zu tun, was sie lieben und nicht eine Sekunde davon als Arbeit empfinden. Und dir helfen alle Hamsterräder endgültig aus deinem Leben rauszukicken!

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

STORYTELLing im online business

Kostenloser Online Workshop

Der Weg zu deiner Berufung

Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp