Kleine Schritte. Große Wirkung.

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.

Durch deine Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter per Mail zusende und Deine angegebenen Daten zu diesem Zweck verarbeite. Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newslettel austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Non Ducor, Duco

"Ich werde nicht geführt, ich führe"; ein Ausdruck des stoischen Ideals der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit.

„Non Ducor, Duco,“ ein lateinisches Sprichwort, bedeutet „Ich werde nicht geführt, ich führe.“ Obwohl dieser Ausdruck nicht direkt aus den stoischen Schriften stammt, spiegelt er doch ein tiefes stoisches Ideal wider: das der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit.

In der stoischen Philosophie ist die Idee der Selbstbestimmung zentral. Sie lehrt, dass wir zwar nicht die Kontrolle über alle Aspekte unseres Lebens haben, aber die vollständige Kontrolle über unsere Einstellungen und Reaktionen besitzen. Die Stoiker glaubten, dass echte Freiheit und Unabhängigkeit nicht von äußeren Umständen, sondern von unserer inneren Haltung abhängen.

Ein stoischer Weiser wird metaphorisch nicht von externen Kräften oder Meinungen geführt, sondern führt sich selbst durch seine Vernunft und Tugendhaftigkeit. Diese Unabhängigkeit kommt von der Fähigkeit, sich von irrationalen Begierden und externen Einflüssen zu befreien und stattdessen ein Leben der Vernunft, Tugend und Selbstbeherrschung zu führen. „Non Ducor, Duco“ erinnert uns daran, dass wir die Führer unseres eigenen Lebens sein sollten, geleitet von unseren innersten Überzeugungen und Werten.

2 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.