Karriere im Internet – lohnt sich ein eigener Online Shop mit WordPress?

Wordpress shop

WordPress ist das beliebteste CMS (Content Management System) Weltweit. Tatsächlich laufen 34% aller Webseiten mit WordPress. Die Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit des Systems kombiniert sich mit der Leistungsstärke und dem potenzial, eine professionelle Webseite erstellen zu können. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen versuchen, auch einen funktionierenden Online Shop mit WordPress zu führen. Aber lohnt es sich einen eigenen Online Shop mit WordPress zu erstellen? Was kann man sich davon erhoffen?  Diese Fragen und mehr werden wir im Folgenden beantworten, damit auch du weißt, ob du Zeit und Geld in einen eigenen Online Shop investieren solltest! 

Was kann man sich von einem eigenen Online Shop mit WordPress erhoffen?

Schauen wir uns als Erstes an, warum ein eigener WordPress Shop so attraktiv für viele Menschen geworden ist. 

Der Markt

Der E-Commerce Sektor boomt. Statistiken zeigen, dass immer mehr Verkäufe über das Internet getätigt werden und ein immer größerer Teil der Bevölkerung die Bequemlichkeit, Sicherheit und Flexibilität des Online Shoppings für sich entdeckt. Da immer mehr Geld in die Branche fließt, sehen viele die Chance ein Teil des stetig wachsenden Kuchens abzubekommen. Und warum nicht schließlich öffnet das Internet einen gigantischen internationalen Markt. Gleichzeitig ermöglicht es aber auch, durch Werbung auf den 

sozialen Medien die Ideale Zielgruppe zu erreichen und ausfindig zu machen. 

Noch nie zuvor war es einfacher, schneller, und zugänglicher sein eigenes Produkt an den richtigen Man zu bringen. 

Arbeitsaufwand

Ein weiterer Vorteil den ein Online Shop bietet, ist der begrenzte Arbeitsaufwand. Es mag stimmen, dass man sich mit dem Aufsetzten eines vernünftigen WordPress Shops erst einmal gründlich auseinandersetzten muss. Besonders, wenn man wenige oder gar keine Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat.

Jedoch bietet das Internet zahlreiche Inhalte rund um das Thema WordPress und E-Commerce, sodass das Einarbeiten und lernen wesentlich vereinfacht ist. Dazu hilft der logische und doch sehr simpel gehaltene Aufbau von WordPress und WooCommerce, schnell in die Materie einzutauchen. 

Wenn der WordPress Shop dann einmal steht, beschränkt sich der Aufwand auf das Bearbeiten von Käufen, das Updaten der Webseite und kleinen anderen Tätigkeiten. 

Natürlich ist es weiterhin möglich, mit mehr Zeitaufwand auch mehr Profit zu generieren. Das Erweitern des Produktportfolios, Werbung schalten, und die Leistungssteigerung deines Shops sind Tätigkeiten, die sich rentieren. 

Dennoch sind diese Aktivitäten keine Grundvoraussetzung für einen funktionierenden und Profit bringenden Online Shop. Wenn einmal eine gute Grundlage geschaffen ist, kann mit der auch lange Zeit gearbeitet werden. 

Flexibilität

Für die Arbeit mit und an deinem Shop benötigst du nicht viel. Ein Laptop und eine funktionierende Internetverbindung reichen bereits aus, um alle Arbeiten zu erledigen. Dies ermöglicht das Arbeiten von Zuhause, im Urlaub, im Büro und auf reisen. Egal wo du bist, mit deinem Laptop im Gepäck kannst du jeden Geistesblitz direkt in die Tat umsetzten. Um so freier du deinen Alltag gestalten kannst, desto weniger findest du dich in frustrierenden Situationen, die dich in deiner Lebensplanung und Beweglichkeit einschränken. 

Zusammengefasst 

Zusammenfassend sind die größten Vorteile eines eigenen Online Shops diese: 

  • ein ständig wachsender Markt
  • beste Möglichkeit auf diesen Markt zuzugreifen
  • gezieltes bewerben von genauen Zielgruppen 
  • du bestimmst wie viel Zeit und Energie du in den Shop stecken willst
  • ermöglicht zu jeder Zeit und an jedem Ort zu arbeiten 
  • passives Einkommen möglich
Wordpress Shop
27707 / Pixabay

Wie funktioniert ein Online Shop mit WordPress?

Jetzt wo wir wissen, was für Vorteile ein WordPress Online Shop mit sich bringen kann, werfen wir einen Blick darauf, wie genau man an einen eigenen WordPress Shop herankommt. 

Dazu müssen wir uns eine sogenannte „Domain“ kaufen und ein dazugehöriges Webhosting. Das heißt in einfachen Worten, du musst dir Speicherplatz im Internet und einen verfügbaren Namen für deine Webseite kaufen. Klingt zunächst abschreckend, da es mit Kosten verbunden ist, entpuppt sich aber schnell als nicht sehr schwerwiegend, weil die Kosten sich auf wenige Euro im Monat beschränken, und auch keine weiteren Pflichtkäufe mit einem eigenen Shop verbunden sind.  Hier kannst du nun kostenfrei WordPress installieren, um deine Seite visuell wie auch funktionell zu verändern und auszustatten.
Durch verschiedene kostenfreie sowie auch kostenpflichtige Erweiterungen kann deine Webseite also beliebig angepasst und aufgewertet werden. Falls dein Interesse geweckt wurde, schau doch mal bei der Komplettanleitung zu dem Thema „eine WordPress Website erstellen“ vorbei.

Passender Artikel:  PERSONAL BRANDING: RAUS AUS DER UNSICHTBARKEIT!

Eine der größten Erweiterungen, die dir zur Verfügung stehen ist die Möglichkeit, deine Webseite in einen voll funktionsfähigen Shop zu verwandeln. Das alles kostenfrei und mit minimalem Aufwand.

Wie? Das „Plugin“ WooCommerce ist die Antwort auf deine Probleme. Ein kostenfreies, Nutzerfreundliches Plugin, welches dich im Schnelldurchlauf einen Shop, Warenkorb und Check- out einrichten lässt um einen schnellen und sicheren Übergang in die potenzielle Selbstständigkeit im Internet zu gewährleisten. Da ich die Kernfrage dieses Artikels nicht übergehen möchte, schau dir doch separat an, wie genau du einen Online Shop mit WordPress erstellen kannst.

Was sind Hürden auf dem Weg zum eigenen WordPress Online Shop?

Wir kennen nun die Vorteile eines Online Shops und wie man einen erstellen kann. Jetzt blicken wir auf die eventuellen Hindernisse, die uns aufhalten könnten. 

Konkurrenz 

Dadurch, dass es so einfach geworden ist, einen Online Shop zu betreiben, ist die Konkurrenz zahlreich. Passives Einkommen lockt viele Menschen in diesen Markt, da das Potenzial enorm ist. Mit mehr Konkurrenz wird die Messlatte jedoch auch höher gelegt. Fortgeschrittene Disziplinen, wie Kundenservice, Schnelligkeit der Seite und schnelle Lieferung werden zum Standard und erfordern zusätzlich Aufmerksamkeit. Auch wenn es stimmt, dass ein solides Grundgerüst die halbe Miete ist, kann mit mehr Zeitaufwand die Wahrscheinlichkeit erhöht werden, aus der Masse hervorzustechen. 

Das richtige Produkt zu wählen wird ebenfalls schwieriger, da sich für viele der wirklich erfolgreichen Produkte bereits mehrere Shops finden lassen. 

Leidenschaft

Um gegen E-Commerce Giganten wie Amazon zu bestehen, sind qualitative Inhalte zu deinen Produkten ein gutes Mittel. Wenn ein Nutzer also einen Rasenmäher im Internet kauft, schaut er sich am liebsten detaillierte Berichte und Vergleiche verschiedener Modelle an. Wenn du solche Inhalte in deinem Rasenmäher Shop präsentierst, stehen die Chancen gut, dass der Besucher auch über deine Seite kauft. 

Um solche Inhalte zu verfassen, musst du dich also so intensiv wie es nur geht mit den Produkten auseinandersetzen. Bis ins kleinste Detail. 

Wenn es kein Produkt ist, wofür dein Herz schlägt, kann es lästig werden, diesen Arbeitsschritt zu durchleben.

Durchhaltevermögen

Auch wenn es schnell und einfach ist, einen Online Shop zu erstellen, so wird der Prozess nicht frei von Schwierigkeiten sein. Ob es beim Einrichten von WordPress ist, beim Hinzufügen von Produkten, oder dabei die richtigen Einstellungen zu treffen, früher oder später wird es zu Schwierigkeiten kommen. Wichtig ist, sich davon nicht beirren zu lassen. Der Weg zu einem eigenen Online Shop mit WordPress ist wie so vieles im Leben einfacher in der Theorie als in der Praxis. Trotzdem ist es durchaus möglich für jedermann diesen Weg zu gehen, sofern man sich nicht von aufkommenden Problemen abschrecken lässt.

Fazit

Letzten endlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob ein eigener WordPress Shop das Richtige ist. Die potenziellen Vorteile sind unglaublich attraktiv. Falls man ein solches Projekt auf sich nimmt und Erfolg findet, wird man es nicht bereuen. 

Dennoch ist es sinnvoll, nur dann einen Shop zu erstellen, wenn man hinter den verkauften Produkten steht, und ein generelles Interesse and Webseiten und eCommerce aufbringt. 

Falls diese Kriterien erfüllt sind, steht deiner Internet-Karriere nichts mehr im Weg.

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar! 

Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal! 

Artikel von

Matthis Janssen

Matthis Janssen

Matthis Janssen ist Blogger, Freelancer und hat eine Leidenschaft für Online Marketing entwickelt. Er arbeitet bei der Hamburger Marketingagentur YOYABA.com! als Redakteur und versucht stets Mehrwert zu Themen wie WordPress, E-Commerce oder SEO zu liefern. Yoyaba hilft Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Matthis Janssen

Matthis Janssen

Matthis Janssen ist Blogger, Freelancer und hat eine Leidenschaft für Online Marketing entwickelt. Er arbeitet bei der Hamburger Marketingagentur YOYABA.com! als Redakteur und versucht stets Mehrwert zu Themen wie WordPress, E-Commerce oder SEO zu liefern. Yoyaba hilft Unternehmen

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

STORYTELLing im online business

Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp