Das Pareto Prinzip – Mit 80/20 weniger tun und mehr erreichen

3 MEINER BÜCHER KOSTENLOS Zum Download

Pareto Prinzip

Du und ich leben in einer Leistungs- und Resultategesellschaft. Noch nie war es so wichtig viel zu tun, viel zu erreichen, effizient, effektiv, flexibel und in Summe dadurch erfolgreich zu werden.

Kurze Frage: Stresst dich der ganze Bullshit auch so?

Ich meine, findest du das genauso anstrengend und mühsam wie ich? Pausenlos leisten, abliefern, besser, höher, größer, weiter, mehr, mehr, mehr?

Die Antwort auf den ganzen Hamsterrad-Wahnsinn ist in den meisten Fällen nur, dass du dich besser organisieren und selbst-managen musst: Dann erreichst du in kürzerer Zeit mehr.

Mich nervt das gehörig.

Denn ich will mich nicht zu Tode managen. Ich bin keine Maschine, die effizienter sein muss.

Vielleicht gefällt mir deswegen das Pareto-Prinzip so gut.

Beginnen wir mit der offiziellen Definition von Wikipedia

Das Paretoprinzip, benannt nach Vilfredo Pareto (1848–1923), auch Pareto-Effekt oder 80-zu-20-Regel genannt, besagt, dass 80 % der Ergebnisse mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden. Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse benötigen mit 80 % die meiste Arbeit.

Ok, soweit so gut. Du kannst jetzt natürlich bei Wikipedia alles rund um das Pareto Prinzip weiterlesen.

Aber da ich nicht will, dass du vor Langeweile ins Wachkoma fällst, habe ich für dich diesen Artikel geschrieben, hier kurz ein Überblick:

Was ist das Pareto Prinzip?

Das 80/20-Prinzip macht eines klar und das ist, die verdammt gute Nachricht (besonders für alle die im Hamsterrad sitzen):

Aufwand und Ertrag hängen nicht zusammen.

So, das muss man jetzt mal sacken lassen. Das musst du jetzt mal in deine (gestresste, überarbeitete, zeitmanagement-gebeinigte) Hamsterrad-Birne bekommen.

Ursache und Wirkung, Aufwand und Ertrag, Investment und Output.

Wir haben gelernt: Je mehr von dem einen umso mehr von dem anderen.

Stimmt nicht, sagt der gute alte Vilfredo Pareto.

In den späten 1800er Jahren entdeckte Vilfredo Pareto (hier mehr über ihn), dass 20% der Menschen in Italien 80% des Landes besitzen. Dieses Verhältnis gilt für eine Vielzahl von Phänomenen in der Welt.

Sein Pareto Prinzip sagt also etwas völlig anderes, nämlich dass nur ein kleiner Teil des Investments oder der Anstrengungen gewöhnlich zum Großteil der Ergebnisse führ.

Ein paar Dinge sind entscheidend, die meisten nicht.

Ein großer Maßstab für dieses Ungleichgewicht ist die 80/20 Regel:

Ein typisches Muster zeigt, dass 80 % der Erträge aus 20 % der Inputs resultieren, 80 % der Ergebnisse aus 20 % der Anstrengungen oder 80 % der Folgen aus 20 % der Arbeit.

Beispiele für das Pareto-Prinzip:

  • 20% der Bevölkerung halten  80% des Reichtums.
  • Die Behebung von 20% der Fehler in einem Softwareprogramm beseitigt 80% der Software-Abstürze.
  • Du trägst 20% deiner Kleidung 80% der Zeit.
  • Die besten 20% der Verkäufer machen 80% des Umsatzes aus.
  • 80 % unserer E-Mails werden an 20 Prozent der Personen in unserem Adressbuch gesendet
  • 80 Prozent der Unfälle sind auf 20 Prozent der Fahrer zurückzuführen sind
  • 80 Prozent der Gesetzesübertretungen werdden von 20 Prozent der Bevölkerung begangen
  • Im Business kommen 80 Prozent der Einnahmen von 20 Prozent der Kunden und 20 Prozent der Waren.

Die Kunst der Anwendung des 80/20 Prinzips besteht natürlich darin, zu unterscheiden, was sind die 80%, die du weglassen kannst.

Dazu aber später mehr.

Das Pareto Prinzip ist äußerst vielseitig. Sie kann gewinnbringend auf jede Branche und jede Organisation, jede Funktion innerhalb einer Organisation und jeden einzelnen Beruf angewendet werden.

80 20 regel

Der erste Schritt zum Pareto Prinzip ist hier!

 

Weniger arbeiten, mehr erreichen? Die Einstellung machts!

Wichtig ist zu allererst, dass du dir deine Einstellung hinsichtlich von „Arbeit“ und „Leistung“ klar machst.

  • Denkst du, dass es immer harte Arbeit braucht?
  • Geht der Weg zum Erfolg immer mit viel Arbeit einher?
  • Denkst du, dass es in keinem Bereich „einfacher“ gehen kann?

Wenn du nickst, dann mache dich mal mit dem Gedanken vertraut, dass viele Faktoren mitspielen, wenn du zum Beispiel deine Ziele erreichst, erfolgreich bist oder Projekte erfolgreich abschließt.

Und nur ein kleiner Faktor davon ist dein Aufwand, deine Energie, dein Investment.

Wenn du von diesem Artikel nichts in deinen Alltag mitnimmst, dann wenigsten das:

Harte Arbeit macht nicht erfolgreich. Es gibt so viele Menschen, die hart arbeiten und weder reich noch erfolgreich sind. Offenbar gibt’s da noch mehr, was zählt.

Wäre es nicht großartig, wenn wir einen Weg finden könnten, weniger zu tun und trotzdem mehr von dem zu bekommen, was wir uns wünschen: mehr Liebe, mehr Glück, mehr Erfolg?

Und genau hier kommt das Pareto Prinzip zum Einsatz.

Ich wiederhole es sicherheitshalber nochmal: Das Ding funktioniert nur, wenn du mit der richtigen Einstellung an die Sache rangehst, also definitiv mit dem Ziel mit weniger tun, mehr zu erreichen.

Das Geheimnis ist natürlich nicht, weniger von allem zu tun, sondern weniger von all dem zu tun, das für dich nicht wirklich gut funktioniert.

Und mehr von den wenigen Dinge zu tun, die so richtig gut funktionieren.

pareto prinzip beispiele

Pareto Prinzip anwenden und Hamsterrad-Rebell werden (einfach hier klicken)

Die Basis für deinen Erfolg mit dem Pareto Prinzip

Nur wie gehen wir das an?

Wie schaffst du es, zu erkennen, was die 20% sind, die du tun musst und was die 80% sind, die du lassen kannst?

Die Antwort lautet: „Drücke auf die Pausetaste

Hä? Markus, was meinst du jetzt damit?

OK, ich erkläre mal

Wir werden wir eine Flipperkugel durch unser Leben geschossen und versuche eigentlich nur mit diesen zwei kleinen Hebel, die Kugel im Spiel zu behalten.

Wir haben wenig Einfluss darauf wie schnell und wohin die Kugel geschossen wird.

Und weil wir so sehr damit beschäftigt sind, dass die Kugel nicht runter fällt, haben wir keinerlei Zeit auf eine Pausetaste in unserem Leben zu drücken und die Dinge ein wenig aus der Entfernung zu betrachten.

Hier mal mein Crashkurs, wie das Pareto-Prinzip für dich funktioniert

  • Schritt 1: Zeit nehmen
  • Schritt 2: Mit Distanz auf die Dinge in deinem Leben oder Business schauen
  • Schritt 3: Ohne Emotionen analysieren, was nicht funktioniert
  • Schritt 4: Ohne Emotionen analysieren, was funktioniert
  • Schritt 5: Überlegen, wie du das was nicht funktioniert loswirst
  • Schritt 6: Überlegen, wie du das, was funktioniert so zeitsparend wie möglich umsetzt.

In allen Bereichen unseres Lebens, gibt es Dinge, die entscheidend waren und sind. Handlungen und Taten, die große Unterschiede gebracht haben.

Die gute Nachricht: Es sind nicht viele, nämlich eben nur 20% deiner dauernden Geschäftigkeit.

Du kannst mal alles um dich herum in 2 Stapel aufteilen:

Stapel 1: Hat nicht funktioniert bzw. funktioniert nicht.

Also der große Stapel, die 80-prozentige Charge, die viel Energie verbraucht, aber schlechte Ergebnisse liefert und die Sache gelegentlich sogar noch verschlimmert.

Stapel 2: Hat funktioniert bzw. funktioniert.

Dann ist da noch die kleine, aber kritische 20-prozentige Charge, die aus den wenigen Dingen besteht, die hervorragend funktionieren. Die wenigen Kritischen, die dir Glück bringen.

Du wirst merken, der Stapel 1 ist viel größer.

Das frustriert anfänglich natürlich ein wenig, weil du vor Augen geführt bekommst, wo du überall gescheitert bist.

Gleichzeitig schärft sich aber deine Wahrnehmung für die 80/20 Aufteilung.

Sobald du verstehst, was auf welchen Stapel gehört, also zum Beispiel die Ideen, die du hast, die Menschen, die dir über den Weg laufen, die Pläne, die du schmiedest, die Techniken, die du einsetzt wird’s leichter.

Und noch leichter wird’s, wenn du das übst und in deinen Alltag und in deine Denkweise integrierst.

pareto prinzip definition

Das 80/20 Prinzip ändert wirklich einiges. (Hier erfährst du mehr)

Wie das Pareto-Prinzip dein Leben verändern kann

Werden wir mal konkret und gehen wir gemeinsam ein paar konkrete Beispiele durch:

1. Schau dir (wenn du selbständig bist) deine Kunden an.

Nur 20% deiner Kunden machen 80% deines Umsatzes aus. Auch 20% deiner Kunden sind für 80% der Beschwerden verantwortlich. Und auch 20% deiner Produkte, machen 80% des Umsatzes aus.

Von Kunden, die nur Aufwand, Geld und Zeit kosten und wenig Umsatz machen, musst du dich trennen.

Auf der anderen Seite sollte ein Kunde, der nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und erhebliche Einnahmen erzielt, mehr Zuwendung bekommen.

2. Wirf einen Blick auf deine Freundschaften.

(Ja ich weiß, das wird jetzt ein wenig weh tun.) Welcher deiner Freunde bietet die meiste Unterstützung, Kameradschaft, Ermutigung und Spaß? Du könntest vermutlich zu 80% deiner Freunde den Kontakt abbrechen es würde sich wenig bis nichts verändern.

Bei Freundschaften gilt in jedem Fall: Weniger ist mehr.

3. Auch deine Trainingsroutine kann erheblich verkürzt werden.

Wenn du ins Fitness-Studio gehst weißt du es: Es gibt nur wenige Übungen, die wirklich wichtig sind und bei dir gut wirken. Meistens sind es die wirklich anstrengenden, die wir gerne vermeiden. Und wir entscheiden uns stattdessen für den neuesten Trend oder das modernere Gerät und verlieren dadurch den Blick auf das was das Ziel ist, und vor allem das, was uns gut tut.

Untersuche deine Fitnessroutine und erkenne, was funktioniert und was nicht (Vergiss dabei aber den Spaßfaktor nicht)

4. Wirf einen Blick auf deine täglichen Aufgaben.

Betrachten mal alles, was du heute oder diese Woche tun musst. Die wichtigsten 20% liefern viermal so viel wie die anderen 80%. Leider sind die 20%, auf die du dich konzentrieren solltest, oft die Aufgaben, die du zu vermeiden versuchst und aufschiebst.

Die meisten Menschen schaffen es, den ganzen Tag beschäftigt zu bleiben, aber nicht viel zu erreichen. Indem diese Menschen die wirklich wichtigen Aufgaben vor sich herschieben. Tu alles, was du kannst, um die Aufgaben zu erledigen, die den größten Unterschied machen.

5. Pareto you Life.

Du trägst 20% deiner Kleidung 80% der Zeit. Nur einige wenige Aktivitäten tragen zum größten Teil zu deinem Glück bei. Du kannst eine Menge Zeug aus Ihrem Leben eliminieren, indem du das Pareto Prinzip auf die Menschen, Aktivitäten und Besitztümer in deinem Leben anwendest.

pareto prinzip zeitmanagement

Die tägliche Anwendung des Pareto Prinzips

1. Fokussiere dich auf die 80%

Du musst lernen die 80% zu erkennen, die nur minimale Ergebnisse liefern. Und die müssen weg. Das Pareto-Prinzip ist nichts für Schwache. Üblicherweise nehmen wir den leichten Weg und sind die Dinge, die nicht viel bewegen (also die 80%). Die sinnvollsten und effektivsten Schritte sind weniger komfortabel.

Besonders im Business ist das nicht leicht. Oftmals verlangt dir das Pareto Prinzip viel ab und stößt dich aus deiner Komfortzone.

2. Pareto gilt in fast jedem Lebensbereich

80% deines Glücks kommt von 20% deiner Taten. Was wäre, wenn du dein Leben so gestalten würdest, um mehr Zeit für diese 20% aufwenden zu können? Umgekehrt kommen 80% des Frusts in dein Leben von 20% der Menschen in Ihrem Leben. Was wäre, wenn du den Kontakt einschränken oder sie aus deinem Leben entfernen könntest?

3. Finde Spaß am Zeit sparen.

Indem du dich auf die Aktionen konzentrierst, die den größten Unterschied machen, sparst du enorm viel Zeit.

Betrachte jeden Teil deines Lebens, mache eine Liste der wichtigsten Maßnahmen und beginne mit dir selbst einen kleinen, unterhaltsamen Pareto-Wettbewerb. (Inkl. Belohnungen und Upgrades als Motivation)

4. Stelle dir die wichtigen Fragen nach dem 80/20-Prinzip.

Dann hast du genug Informationen, um dein Leben zu verändern. Du weißt, was dich glücklich macht, wer dich glücklich macht und was deinen Erfolg ausmacht. Du weißt dann auch, welche Dinge und Menschen diesen Zielen im Wege stehen.

  • Welche 20% meiner Aktivitäten verursachen 80% meines Stresses?
  • Welche 20% meiner Aktivitäten führen zu 80% meines Glücks?
  • Welche 20% meiner Freunde genieße ich am meisten?
  • Welche 20% meiner Freunde verursachen die meisten Schmerzen?
  • Welche 20% meiner Fähigkeiten machen 80% meines Erfolges aus?
  • Welche 20% meiner Überzeugungen verursachen 80% meiner Stress und Ärger?

Mit dem Pareto-Prinzip mehr von dem bekommen, was du im Leben willst

Der gute alte Pareto hilft dir nicht nur Zeit zu sparen und dir nicht mehr den Arsch abzuarbeiten, er hilft dir schlicht und ergreifend auch dabei, deine Leben besser zu machen.

Klingt jetzt banal aber ein besseres Leben erfordert nichts weiter als ein Blatt Papier und einen Stift oder ein Textverarbeitungsprogramm.

Schreibe oben, “Wege zur Verbesserung” und beginne mit dem Brainstorming.

Betrachte jeden Aspekt deine Lebens und lasse nichts aus: Dein Körper und deine Gesundheit, deine Finanzen, deine Beziehungen, dein Umfeld und deine Karriere.

Schreibe all die Dinge auf, die dein Leben besser machen würden, egal wie verrückt sie auch erscheinen mögen.

Das ist nicht die Zeit, den Wert einer Idee zu beurteilen.

Nimm dir genug Zeit und arbeite deine Liste ab.

Du wirst wahrscheinlich feststellen, dass die ersten 5-10 Punkte schnell kommen, da dies die Dinge sind, von denen du bereits weißt, dass du sie tun solltest.

Die anderen können einige Zeit in Anspruch nehmen. Auch wenn es Zeit braucht, rund 50 Punkte sollten sich nach und nach schon auf der Liste befinden.

Denke daran, dass du im Moment nur Brainstorming machst. Du machst keine lange To Do-Liste, Bucket-List oder Planung wie du deine Ziele erreichst.

Folgen diesen drei Schritten, um die absolut besten Ergebnisse zu erzielen:

1. Wähle die 20% an besten Ideen auf deiner Liste.

Viele Elemente auf deine Liste werden wahrscheinlich unbrauchbar sein. Das ist normal. Viele andere sind denkbar, aber nicht so wichtig für dich.

Konzentriere dich auf die Dinge, die den größten Einfluss auf dein Leben haben würden, wenn du sie erreichen würdest.

Nimm dir etwas Zeit, um deine Optionen wirklich in Betracht zu ziehen.

Manchmal können einfache und kleine Änderungen erhebliche Auswirkungen haben. Holen dir besten 20%, aber achten darauf, den Rest der Liste nicht über den Haufen zu werfen.

2. Mache eine Reihenfolge.

Was kannst du einfach erreichen und was dauert länger?

Nimm die einfachen Dinge sofort in Angriff um dir Motivation für die schwierigeren zu holen. Wende bei der Reihung auch das Pareto-Prinzip an. Jetzt eben nicht nicht Wichtigkeit (wie bei Punkt 1) sondern welche Punkte auf der Liste bedeutet für dich den wenigsten Aufwand.

Bevor du aber damit anfängst, stell dir vor, sie alle zu erledigen. Wie sehr würde sich dein Leben verbessern?

3. Beginne mit dem ersten Punkt.

Setze die erste Idee um und mache dich auf den Weg ans Listenende. Bevor du den ersten Schritt zu Umsetzung machst hole wieder das Pareto-Prinzip hervor: Welche Maßnahmen zum Erreichen des Bullet-Points haben den großen Effekt und welche werden nur wenig bewegen (Ja, hier kommt nun die oben angesprochenen Komfortzone auf die Agenda)

Wenn du denkst, dass ein bestimmter Bereich deines Lebens wirklich verbessert werden muss, wende auch hier das Pareto-Prinzip an und vergleiche, ob eine Veränderung deiner Fitness oder deines Freundeskreises mehr positive Effekte auf dein Leben haben wird.


Die Konzentration auf die wichtigsten Dinge ist einer der schnellsten Wege, um echte Fortschritte in deinem Leben zu erzielen. Egal wie gut du es machst, diese Liste ist eine lohnende Übung.

Du kannst jeden Tag die Kontrolle über dein Leben übernehmen, indem du deine Verbesserungsideen im Auge behältst. Bevor du dich versiehst, wirst du dein bestes Leben haben!

Fast jeder glaubt, dass wir, um mehr aus dem Leben herauszuholen, härter arbeiten müssen, mehr Zeit in unsere Arbeit investieren müssen und viele Kompromisse hinsichtlich unserer Lebensqualität eingehen müssen.

Stimmt einfach nicht.

In allen Facetten des Lebens wirst mit Erstaunen und Freude feststellen, dass weniger mehr ist, wenn du diese Gedanken nur zulässt.

Die 80/20-Regel kann in jedem Teil Ihres Lebens angewendet werden. Diese Ideen sind nur die Spitze des Eisbergs.

Du kannst dir sicher jetzt schon viele weitere Möglichkeiten vorstellen, diese Prinzipien auf dein Leben anzuwenden.

Wende das Pareto Prinzip durchaus aggressiv an und schau, was passiert.

Entscheide dann selbst, was wie gut für dich funktioniert.

Wir verbringen zu viel Zeit mit Menschen, Aktivitäten und Dingen, die wenig Wert bieten.

Beginne noch heute und konzentriere dich auf die 20%, die dein Leben zum Besseren verändern werden.

Lass es dir gut gehen!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

 

Teilen
Pin
Twittern