Close

Wähle weise: Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst

03B72295

Heute beschäftige ich mich mit der Frage, warum es so wichtig ist, deine Zeit mit Leuten zu verbringen, die dich im Leben voranbringen. Damit meine ich Menschen, die ähnlich Ziele haben wie du. Damit meine ich Menschen, die schon da sind, wo du hin willst, und Menschen, die das schon erreicht haben, was du erreichen willst.

Auf dem Weg, deine Ziele zu erreichen und deine Träume zu realisieren, solltest du unbedingt Energievampire meiden. Sie vergeuden deine Zeit und sie tun alles, um dich von Deinem Weg abzubringen.

Erkenne und vermeide Energievampire

Umgebe dich mit Leuten, die dich in einen guten Gefühlszustand versetzen. Vermeide Leute, die dich langweilen, die dir schlechte Gefühle vermitteln. Das sind die sogenannten Energievampire, da sie dir die Lebensenergie stehlen.

Pass also genau auf, wen du dir als Freund suchst und mit welchen Leuten du dich in deinem Leben umgibst.

Energievampir

Three-shots / Pixabay

Alles leichter gesagt als getan, denn tagtäglich triffst du auf Menschen, die dir einfach nur die Zeit rauben und die Energie stehlen.

Sie wollen deine Träume zerstören oder dich davon abhalten, sie zu verfolgen. Da sie selbst nicht die nötige innere Einstellung an den Tag legen, um ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Es sind die Leute, bei denen du dir denkst, wann geht er bzw. sie nur wieder, damit ich endlich meine Ruhe habe. Darum solltest du versuchen, solche Menschen zu meiden, wo es nur geht.

Das Leben ist zu kurz, um Zeit zu verschwenden! Du solltest dir folglich gut überlegen, ob du die wenige Lebenszeit, die dir zur Verfügung steht, mit solchen Leuten verbringen willst.

Das Leben kann so schön sein, wenn du es dir so einrichtest, dass es dir gut geht und du dich so oft wie möglich gut fühlst. Das betrifft auch deinen Freundes – und Bekanntenkreis. Warum solltest du dich mit Menschen umgeben, bei denen du dich schlecht fühlst?

Der Schlüssel zu Gleichgesinnten ist dein eigener Fokus

Also ist auch die Erschaffung deines Freundes – und Bekanntenkreises eine Frage deines eigenen Fokus. Um Gleichgesinnte zu finden, ist es wie in allen anderen Lebensbereichen, in denen du ein glückliches, selbstbestimmtes Leben führen willst. Dein Fokus ist auch hier der Schlüssel!

Freunde und positive Menschen

Bru-nO / Pixabay

Wähle deine Freunde und Bekannten danach aus, inwiefern sie dich unterstützen, dich also im Leben voranbringen. Wähle Freunde und Bekannte, bei denen du dich gut fühlst.

Richte also deinen Fokus bei der Wahl deines Freundes – und Bekanntenkreises auf deine guten Gefühle. Richte deinen Fokus darauf, dass dein gesamtes Wesen mit all seinem Potenzial wertgeschätzt wird und deine Träume respektiert werden, wie verrückt sie sich auch anhören mögen.

Was passiert, wenn du wild fantasierend mit einem Freund über seine und deine Träume sprichst? Beobachte einmal, was dabei passiert? Du fühlst dich energiegeladener!

Passender Artikel:  Digital Detox: Asozial und erfolgreich - Ein kleiner Selbstversuch

Wir sind energiegeladener, wenn wir mit anderen über unsere Träume sprechen. Denn dann kommunizieren wir authentisch und offen miteinander und unterstützen uns gegenseitig mit positiver Kraft. So sprechen wir Träume an, die uns im Herzen berühren und Begeisterung verschaffen, statt vom Gesprächspartner positive Energie und Aufmunterung zu verlangen, wie es Energievampire tun.

Weil dich Energievampire klein halten wollen

Energievampire setzen ihren Fokus auf Stillstand. Sie wollen die Veränderung, die Grundbestandteil der persönlichen Weiterentwicklung und Erreichung von Zielen ist, um jeden Preis vermeiden. Glückliche Menschen tun genau das Gegenteil.

Veränderung gehört aber dazu! Wenn du besser werden möchtest, musst du logischerweise irgendetwas anders machen als bisher. Du musst also dein Verhalten verändern. Energieräuber beschweren sich über ihren momentanen Ist-Zustand, wollen aber dennoch nichts daran ändern.

Weil du dich für ein schöneres Leben entscheiden kannst

War Dir schon einmal langweilig? Was hast du dann getan? Hast du dich beschwert und alles beim Alten belassen oder hast du versucht, etwas zu finden, das deine Langeweile vorbeigeht? Verstehst du jetzt, warum Veränderung so wichtig ist?

Um andere Ergebnisse zu erhalten, musst du dein bisheriges Verhalten bzw. Denken verändern. Daher auch eine der Grundregeln des Kommunikations- und  Veränderungsmodells von NLP (= Neurolinguistisches Programmieren): Sollte etwas nicht funktionieren, dann tue so lange etwas anderes, bis es funktioniert.

Weil dich positive Mensch inspirieren und aufrichten

Was bringt es mir, mich mit Menschen zu umgeben, die mich im Leben voranbringen, und woran erkenne ich sie?

Im Gegensatz zu Energievampiren inspirieren und motivieren dich Menschen, die ähnlich denken und an einem glücklichen, selbstbestimmten Leben arbeiten wie du.

Ihr könnt euch nämlich gegenseitig unterstützen. Sollte es bei einem einmal nicht so gut laufen, könnt ihr euch gegenseitig aufrichten.

Menschen, die dir Energie bringen, sind die, bei denen du dich nach der Begegnung aktivierter und motivierter fühlst. Bei Energievampiren fühlst du dich ausgelaugt oder bist schlechter drauf als vor der Begegnung.

Wenn du sie finden willst, musst du zuerst einmal wissen, wie du erkennst, welche Menschen dir gut tun. Das geht am leichtesten, wenn du auf ein paar Dinge achtest.

Dein Gefühl führt dich zu sinnvollen Bekanntschaften

Menschen wie du - Freunde

rawpixel / Pixabay

Achte auf dein Gefühl! Es sind Leute, bei denen du dich gut fühlst. Das sind z. B. Menschen, die dich zum Lachen bringen; es sind Menschen, bei denen du dich aktiviert und energiegeladen fühlst, bei denen du dich leicht fühlst, bei denen die Zeit wie im Flug vergeht.

Es müssen Leute sein, die ähnliche Ziele wie du verfolgen, sonst werden Sie immer versuchen, dich zurückzuhalten. Für diese Leute bist du wie ein schwarzes Schaf, das aus der Reihe tanzt. Dein Verhalten weicht von der Norm ab und damit bist du für  sie eine Bedrohung. Was denkst du wohl, wie der Begriff „schwarzes Schaf“ zustandekommt und warum er so negativ belegt ist? Weil ein schwarzes Schaf anders aussieht, weil es von der Norm abweicht, weil es sich, auf die Gesellschaft übertragen, anders verhält als die Norm.

Passender Artikel:  46 überraschende Fakten, die du noch nicht über mich wusstest

Menschen, die dich voranbringen, müssen nicht die gleichen Träume haben wie du, aber zumindest überhaupt Träume besitzen oder zumindest respektieren, dass du deine Träume Leben willst und dürfen dich nicht von der Realisierung deiner Träume abhalten.

Suche dir am besten gleichzeitig Menschen, die schon da sind, wo du hin willst bzw. das schon erreicht haben, was du erreichen willst, und frage sie um Rat oder lasse dir ihre Erfolgsgeschichte erzählen. Wenn du ihre Geschichte als Metapher siehst und überlegst, was du daraus auf dein Leben übertragen kannst, wirst du sicherlich auch aus einer Erfolgsgeschichte einiges lernen und auf dein Leben übertragen können. Die Grundgesetze des Erfolgs sind immer gleich.

Du profitierst somit von den Erfahrungen eines Erfolgsmenschen, da er den Prozess schon durchschritten und gemeistert hat. Er dient dir quasi als Mentor auf deinem Weg zu deinen Zielen. Er gibt dir hilfreiche Tipps und sagt dir, auf was du aufpassen solltest und was du vermeiden solltest.

Schließe dich mit Gleichgesinnten zusammen

Triff dich bzw. unterhalte dich regelmäßig mit ihnen. Träumt gemeinsam, macht Brainstorming-Sessions, inspiriert euch, unterstützt euch und fordert euch gegenseitig heraus. Alle diese Maßnahmen werden euch in einen zielführenden Zustand versetzen und euch auf eurem Weg zum Ziel enorm voranbringen.

Wenn mehrere Leute motiviert an einem Ziel arbeiten, entstehen auch immer wieder neue Ideen und Sichtweisen. Ihr wachst quasi über euch hinaus.

Solltet ihr räumlich weit voneinander entfernt leben, ist das heute auch kein Problem mehr, dank Handys, Skype, Internet und Facebook.

Ich empfehle euch auch kreative Zirkel, zu denen ihr euch regelmäßig trefft oder zumindest regelmäßig miteinander sprecht, z.B. bei Skype.

Bei diesen Sitzungen könnt ihr eure Erfahrungen austauschen und jedes Mal eine neue Idee oder einen hilfreichen Glaubenssatz der anderen Personen erfahren und bei Bedarf in euer Leben integrieren.

Ihr werdet euch mehr und mehr vernetzen. Vernetzung ist eine wichtige Grundvoraussetzung für Erfolg. Denn: Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst. Solltest Du etwas nicht können, was sehr wahrscheinlich ist, dann solltest Du zumindest jemanden kennen, der das gut kann. Da ihr jetzt nicht mehr alleine seid, kennt vielleicht der andere jemanden, der dir weiterhelfen kann.

Was ich hier mit kreativem Zirkel bezeichne, nennt sich auch Mastermind-Gruppe.

Der Begriff der Mastermind-Gruppe stammt von Napoleon Hill, dem Autor des Klassikers „Denke nach und werde reich. Eine Mastermind-Gruppe ist ein Zusammenschluss von Gleichgesinnten, die sich gegenseitig beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen.

Also schare die kreativsten Köpfe, die ähnliche Ziele wie Du bzw. die ähnliche Glaubenssätze wie Du haben, um dich und fordert und fördert euch gegenseitig!

Peace, Love and Fun,

Dein Bewusstmacher Jens

Ein Gastartikel von Jens Horbelt

9 Comments on “Wähle weise: Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst

Monika
6. Juni 2016 um 19:25

Toller Artikel, mir ist es vor kurzem mit einer „alten“ Freundin so ergangen. Ich war mit ihr im Urlaub, es fanden keine aufbauenden Gespräche statt, ich habe mich nicht wirklich wohl gefühlt mit ihr. Jetzt ziehe ich die Konsequenzen und treffe sie seltener. Es ist ganz sicher mit Schmerz verbunden, aber alles beim Alten belassen ist auch nicht gut.
Sie hat sich von einer lieben Freundin zu einem Energiedieb entwickelt. So ist das Leben, alles ist im Fluss und ändert sich.
Ich wünsche Euch viele tolle Freundschaften
Eure
Monika

Antworten
Karina
10. April 2016 um 3:54

Danke, genau das habe ich heute gebraucht ! Manchmal hat man bei sich selbst echt ein Brett vor dem Kopf, egal wie reflektiert man ist:)
Ich kann dank diese Posts nun wieder etwas klarer sehen. 🙂 LG Karina

Antworten
evelyn
22. November 2013 um 15:18

Hallo Ihr,
ja schlau ist das sicherlich. Aber wachsen kann man auch mit den anderen Menschen, denn ich möchte denen nicht unterstellen, dass sie es böse meinen. Jeder ist halt so wie er ist. Allerdings muss ich sagen, wenn man selbst in der Krise steckt, dann muss man diese „Seelenverwandten“ um sich herum haben oder lieber alleine bleiben. Denn dann, das stimmt, ziehen die „anderen“ einen noch mehr runter und eine Lösung findet man auch nicht.
Was aber sonst auch was ganz anderes und besonderes ist, ist Familie. Die kann man sich nicht aussuchen und ich weigere mich zu sagen, dass man sie aus dem Leben „schmeißen“ soll. Die gehören zu einem Menschen immer dazu. Zumindest meiner Meinung nach. Vielleicht trainieren sie einen für die „böse Welt“.
Ich wünsche allen die „richtigen“ Menschen um sie herum und die Erkenntnis, was zu welcher Zeit richtig ist. Evelyn

Antworten
Marco
22. November 2013 um 15:11

Sehr wahr! Am Schwierigsten gestaltet sich das Ganze jedoch, wenn man aus langjährigen Freundschaften nicht mehr dieselbe Inspiration zieht wie zu Anfang. Denn die Menschen verändern sich in sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten und in mitunter verschiedene Richtungen.
Danke jedenfalls für die Erinnerung an das, was man unterbewusst ohnehin weiß!

Antworten
Markus Cerenak
25. November 2013 um 13:03

hi marco
hab zwar den artikel nicht geschrieben (ist ja ein gastartikel) aber darauf möchte ich antworten und dir hier recht geben, wobei es zu den schwersten dinge überhaupt gehört, wie ich finde
lg m

Antworten
Nils Terborg
22. November 2013 um 9:53

Die Message des Artikels finde ich gut und wichtig. Was mich persönlich aber etwas stört, ist der Ton deiner Ratschläge. Ich habe immer etwas den Eindruck, als ob du mir da fast was vorschreiben wolltest und besser als ich selbst wüsstest, was gut für mich ist. Wie gesagt, der Eindruck ist natürlich sehr subjektiv und ich vermute der Stil ist bewusst so gewählt, um etwas „aufzurütteln“. Aber vielleicht hätte beispielsweise etwas mehr Humor den gleichen Effekt erzielt, ohne dass ich mich bevormundet fühle. Aber nochmal: das gilt nur für mich und ich bin was so was angeht definitiv eine kleine Prinzessin;-]

Antworten
Jens
22. November 2013 um 17:55

Danke! Ich wûrde mir nie anmaßen etwas besser zu wissen als andere. Ich weiß, dass ich nichts weiß! 😉 wie du vermutest, der schreibstil soll ein bisschen provozieren und wachrûtteln. Es ist lediglich meine Sicht der Dinge. Jeder Mensch wird seine eigene Erfahrungen machen.

Antworten
Ben
22. November 2013 um 9:15

Mega gut! Danke Dir für diesen wunderbaren Artikel!

Mir wird das immer wieder bewusst, wie stark wir doch von den Menschen beeinflusst werden, mit den wir uns umgeben. Meine Erfahrung ist, dass es manchmal etwas dauert, die richtigen Menschen zu finden und das der Weg dahin auch etwas steinig sein kann. Dennoch lohnt es sich ungemein.

Ein Tipp von mir dazu aus meiner Erfahrung: Wenn Du weißt WER Du bist und das lebst was in Dir steckt, dann triffst Du die richtigen Menschen meist automatisch.

Antworten
Jens
22. November 2013 um 17:48

Danke Ben! Vielen Dank! Mein Antwort hat etwas gedauert, da ich noch im Krankenhaus liege. Hatte gerade eine miniskus-op. Auch vielen Dank fûr deinen Tipp bzw. die ergànzung! Sehe ich nàmlich genau wie du. Ist aufgrund der sozialen Dynamik, dass sich nur noch die Mensch angezogen fûhlen, die mit deinem Wesen umgehen kônnen. Alle anderen fûhlen sich abgestoßen. So ist das immer mit Menschen die polarisieren. 😉

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, das passt natürlich ;-)

Artikel von

Jens Horbelt

Jens Horbelt

Er schreibt auf seinem Blog Bewusstmacher.de über Dinge, die Dein Leben bereichern, indem er auf Dinge aufmerksam mache, die Du so sicherlich nicht in der Schule gelernt oder woanders gehört hast. Sein Blog hilft Dir dabei ein selbstbestimmtes, glückliches Leben zu führen. Er teilt seine Erfahrungen und Erkenntnisse mit Dir und der gesamten Welt, da es ihm von Herzen erfüllt anderen Menschen unterstützend zur Seite zu stehen.

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

Zum Download

517 Shares
Teilen511
Pin6
Twittern