Kleine Schritte. Große Wirkung.

Woche für Woche - 3 Selbstcoaching-Mails - 100% kostenlos.

Newsletter Post Hero

Durch deine Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter per Mail zusende und Deine angegebenen Daten zu diesem Zweck verarbeite. Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newslettel austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Schlechte Angewohnheit loswerden: Fünf einfache Wege

Schlechte Gewohnheiten ruinieren die täglichen Routinen, die dich daran hindern, deine Ziele zu schnell erreichen. Jeder weiß, dass Handeln die wichtigste Zutat zum Erfolg ist. Wenn du dich nicht bewegst, wirst du deine Ziele nicht erreichen. Falsche Schritte oder schlechte Entscheidungen können jedoch genauso schädlich sein, manchmal sogar noch schädlicher.

Bestimme und verstehe deine Lebenswünsche

Was willst du im Leben und warum? Was musst du tun, um es zu verwirklichen? Wie wird dein Leben aussehen und wie wirst du dich fühlen, wenn du es nicht schaffst? Warum willst du dich ändern und wie verhindern diese schlechten Gewohnheiten, dass du deine Ziele erreichst?

Feste Fristen setzen

Setze dir eine Frist, bis wann du jedes Ziel erreichen musst oder willst. Sei realistisch und rechne zusätzliche Zeit für Misserfolge oder Rückschläge ein. Man sagt, dass es nur einundzwanzig Tage dauert, um eine Gewohnheit zu entwickeln. Du kannst in nur zwanzig Tagen, also in weniger als einem Monat, eine neue Gewohnheit entwickeln und deine alte zerstören. 

Beobachte dein Verhalten und reflektiere es

Verstehe genau, warum du die schlechte Angewohnheit hast und warum du sie entwickelt hast. Dann baue Strukturen auf, die dich achtsam machen und dich für dein Handeln verantwortlich machen.

Weg mit den Ausreden und negativen Selbstgesprächen

Sich selbst herunterzumachen und Ausreden zu finden, bringt dich nur weiter von deinen Zielen weg. Jedes Mal, wenn du dich dafür entschuldigst, warum du die schlechte Angewohnheit beibehältst, solltest du sie gründlich analysieren und dann eine gegenteilige Reaktion zeigen. Wahrscheinlich beruhen die Ausreden auf Angst oder falschen Informationen. Stattdessen musst du handeln und weitergehen, um sie zu verstehen und zu verhindern, dass sie wieder auftritt. 

Verlockungen meiden

Umgib dich mit der richtigen Umgebung und Gemeinschaft von Menschen, die ähnliche Ziele haben wie du. Wenn du zum Beispiel abnehmen willst, ist es das Letzte, was du tun willst, in der Nähe von Menschen zu sein, die weiterhin hemmungslos essen und dich, schlimmer noch, dazu drängen. Stattdessen wäre es hilfreich, wenn du dich mit Menschen umgibst, die sich einen gesunden Lebensstil wünschen, um besser auf Kurs zu bleiben. 

Das gleiche Konzept solltest du auch beim Einkaufen anwenden. Greife nur zu Lebensmitteln, die gesund sind und gib dir selbst weniger Chancen, in Zukunft zu versagen. Wenn du zu lange an bestimmten Dingen hängst, ist es nur natürlich, dass du nachgeben willst. 

Lass nicht zu, dass deine schlechten Handlungen dich von dem Leben abhalten, das du dir wünschst. Jedes Mal, wenn du zulässt, dass eine schlechte Angewohnheit dich kontrolliert, verschwendest du wertvolle Zeit und Ressourcen, die deinen Erfolg nur aufhalten.

Nicht vergessen: Kleine Schritte. Große Wirkung.

Kleine Schritte. Große Wirkung.

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.

Newsletter Post Sidebar

Durch deine Anmeldung stimmst Du zu, dass ich Dir meinen Newsletter per Mail zusende und Deine angegebenen Daten zu diesem Zweck verarbeite. Du kannst diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newslettel austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.