Der Sinn des Lebens – Wie du heraus findest, was du wirklich willst

3 MEINER BÜCHER KOSTENLOS Zum Download

Sinn des Lebens

Wenn du kurz vor dem Wochenende stehst, dann freust du dich auf das, was vor dir ist. Du freust dich auf die vielen Dinge, die du jetzt endlich tun oder du einfach mal einen Gang zurück schalten kannst. Nach 5 Arbeitstagen, wo du Dinge tust, die sein müssen, kannst du am Wochenende endlich Dinge tun, die dir Freude machen.

Ganz ehrlich gesprochen finde ich das wirklich Scheiße.

5 Tage Dinge tun, die du nicht magst, 2 Tage Dinge tun, die du magst.
11 Monate Dinge tun, die du nicht magst, 1 Monat Dinge tun, die du magst.

Für mich eine indiskutable Rechnung. Und das nur, weil du irgendwann dich für einen Job entschieden hast (einen Job in dem du oft unzufrieden bist) und dir noch keine Antworten auf die wichtigen Fragen gegeben hast.

Einer der ersten Artikel auf diesem Blog beschäftigt sich mit dem “Ruf zum Abenteuer” und mit ein paar Fragen, die du dir stellen kannst, um dahinter zu kommen, wie du das findest, was dir wirklich Spaß macht. Also das, was deine wahre Leidenschaft ist. Das ist aber erst der Anfang.

Der Sinn des Lebens oder die Frage rund um unsere Existenz

Es ist irgendwie die Frage aller Fragen. Für fast alle Menschen. Was will ich? Was ist meine Bestimmung, meine Mission? Habe ich eine Aufgabe? Worauf möchte ich am Ende des Lebens mit Stolz zurückblicken? Was möchte ich hinterlassen? Oder sogar noch mehr was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn meines Lebens? (ist es vielleicht sogar ganz einfach: Liebe?)

Willst du jeden Morgen mit einem flauen Gefühl im Bauch aufwachen, dass du schon wieder einen Tag in deinem Hamsterrad vor dir hast? Vielleicht fühlst du auch das Verlangen nach etwas Größerem, etwas Sinnvollerem.

Wenn es dir bisher noch nicht gelungen ist, deinen Sinn des Lebens zu entdecken und dein Leben dementsprechend auszurichten, fühlst du dich möglicherweise in deinem Leben unzufrieden. Deinen Lebenssinn zu finden kann aber ein überraschend einfacher Prozess sein.

Es kann etwas an Arbeit kosten, die Wahrheit aufzudecken, die Frage “Was will ich” zu beantworten, aber du hältst alle Möglichkeiten, dies zu tun bereits in dir.

Dein Sinn im Leben wartet nur darauf, von dir entdeckt und genutzt zu werden.

Ein Leben zu leben, das mit deinem Sinn übereinstimmt wird es dir ermöglichen, dem Tag jeden Morgen mit einem Lächeln auf den Lippen, neuer Hoffnung und einem Plan entgegenzublicken.

Es ist ein Werkzeug, das dich mit etwas Sinnvollem außerhalb von dir selbst verbindet. Jeder hat ein anderes “Warum”.

Der Trick ist es, dein eigenes “Warum” zu finden, das zu deinen Werten und Talenten passt.

Wenn dein Leben in einem Trott gefangen ist, ist die Suche nach dem Sinn des Lebens der erste Schritt auf dem Weg zu einem Leben voller Leidenschaft und Glück .

“Der Sinn des Lebens ist es, zu leben,
Erfahrungen bis zum Äußersten zu schmecken,
dich mutig und ohne Furcht zu strecken
nach neuen und reichen Erfahrungen.”

– Eleanor Roosevelt

Lebenssinn finden

Was ist der Sinn im Leben? Warum du dir diese Frage beantworten musst

Vielleicht glaubst du, dass Arbeit nicht umsonst “Arbeit” heißt (Und viele definieren leider die Arbei als Sinn des Lebens) . Vielleicht denkst du, dass das Leben hart und langweilig ist und dass Spaß nur etwas für Kinder und die Rente ist.

Alle Stufen des Lebens können sinnstiftend und aufregend sein. Zu wissen, dass du das Leben lebst, das richtig für dich ist, ist der Schlüssel dazu, jeden Tag glücklich zu sein.

Die Vorteile davon, den Sinn im Leben zu kennen sind weitreichend:

  • Du bist konzentriert und es herrscht Klarheit . Wenn du deine Zeit und Mühen nicht auf Dinge verschwendest, die dir wichtig sind, konzentrierst du dich auf andere Dinge. Wenn der Sinn deines Lebens nicht klar ist, wird es schwierig sein, effektive Entscheidungen zu treffen.Fehlende Richtung, Konzentration und Zweck sind auf dem Weg durchs Leben problematisch. Deinen Sinn zu kennen macht das Leben einfacher.
  • Das Leben macht mehr Spaß! Wenn du deinen Sinn im Leben kennst und jeden Tag danach lebst, wird sich dein Leben angenehmer gestalten. Hast du deine Ängste und Selbstzweifel hinter dir gelassen, bist du in einer besseren Position um Spaß zu haben.
  • Du verspürst mehr Leidenschaft in deinem Leben. Deinen Tag mit Dingen zu verbringen, die dir wichtig sind, führt dazu, dass du deine Leidenschaft weckst.Du wirst einen Enthusiasmus erfahren, den du seit deiner Kindheit verschollen glaubtest. Mit einer rosigen Zukunft und viel Motivation wirst du unaufhaltsam. All dies fehlt in einem Leben ohne klaren Zweck.
  • Du wirst Teil von etwas, das größer ist als du selbst. Du wirst eine Sicherheit erfahren, die beruhigend und friedlich ist. Dies ist eine Gelegenheit, einen großen und bedeutsamen Beitrag für die Welt zu schaffen.

Die Antwort auf die Frage “Was ist der Sinn des Lebens?” zu finden wird dein Leben für immer verändern. Wie kannst du deinen Lebenssinn bestimmen?

Wie du sehen wirst, gibt es mehrere Strategien.

“Es ist ein einförmiges Ding um das Menschengeschlecht. Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das Bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden.”
– Johann Wolfgang von Goethe

Wie finde ich heraus, was ich will

Fragen, die deinen Sinn des Lebens offenbaren

Ohne Selbstreflexion ist es unmöglich, deinen Lebenssinn zu finden.

Antworten sind die Ergebnisse von Fragen.

Die richtigen Fragen zu stellen bringt die gesuchten Antworten hervor. Wenn du die Fragen selbst stellst, ist es sehr wichtig, auch den Antworten zuzuhören. (Auch wenn du bis jetzt immer wieder “Ich weiß nicht, was ich will”  zu dir selbst gesagt hast.)

Die Rückmeldung kann dabei sehr subtil und leise sein. Halte also die Ohren gespitzt.

Denke daran, deine Antworten aufzuschreiben!

Frage dich diese nützlichen Fragen:

1) Wenn du nur ein Jahr zum Leben hättest, womit würdest du deine Zeit verbringen?

Mit der tickenden Uhr in der Tasche haben wir die Möglichkeit, uns auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren und alles andere los zu lassen.

Mit den Dingen, die dir als Antwort auf diese Frage einfallen, solltest du dich näher beschäftigen. Könntest du dir vorstellen, den Rest deines Lebens mit einer dieser Ideen zu verbringen?

Sich einzig an seine Sterblichkeit zu erinnern, kann manchmal bereits hilfreich sein. Die Erinnerung, dass deine Zeit begrenzt ist kann die Gewohnheit der Zeitverschwendung und Unentschlossenheit verändern.

2) Wie möchtet du in Erinnerung behalten werden?

Was soll in deiner Todesanzeige stehen? Wie möchtest du bei deinen Kindern, Freunden und deiner Familie in Erinnerung bleiben?

Triff eine bewusste Entscheidung darüber, wie du bei anderen in Erinnerung behalten werden möchtest und plane dein Leben dementsprechend. (Unglaublich zeitlos und aktuell sind diesbezüglich die Ansicht der stoischen Philosphie. Praxisorientierter als Marc Aurel geht es nicht)

3) Was hast du als Kind gern getan, das du inzwischen nicht mehr machst?

Als Kinder sind wir uns sehr bewusst darüber, was wir mögen und was nicht. Außerdem sind kleinen Kindern die Ansichten anderer Menschen egal. Kinder machen Dinge aus dem einfachen Grund, dass sie ihnen Spaß machen.

Womit hast du im Laufe der Jahre aufgehört?

Wenn wir ins jugendliche Alter kommen, entfernen wir uns aufgrund von sozialem Druck und dem Bedürfnis andere zu beeindrucken möglicherweise von den Dingen, die wir eigentlich gerne tun.

Im jungen Erwachsenenalter machen wir uns sehr viele Sorgen um die Umsetzbarkeit unserer Entscheidungen. “Kann ich damit genug Geld verdienen, um meinen Lebensstandard zu halten oder zu verbessern?”

Mit ein wenig Überlegen kannst du Möglichkeiten finden, um mit dem Geld zu verdienen, was du wirklich liebst.

Das Leben ist kurz. Finde Dinge, die du früher gern getan hast und suche nach Möglichkeiten, um diesen wieder einen Platz in deinem Leben zu geben.

4) Mit welcher Art von Unwohlsein kannst du umgehen?

Zwischendurch bist du selbst von dem perfektesten Leben genervt. Ganz nach deinem Sinn des Lebens zu leben hat auch seine Nachteile. Womit kannst du umgehen? (Und was sind die negativen Aspekte an deinem Lebensziel. Mehr dazu bei meinem Artikel über smarte Ziele)

  • Wenn du davon träumst Künstler, Musiker, Autor oder Schauspieler zu sein, wirst du bei mindestens 95% deiner Versuche scheitern.
  • Wenn du eine Anwaltskanzlei eröffnen willst, wirst du über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren 80 Stunden pro Woche arbeiten.
  • Möchtest du Lehrer werden? Kannst du mit nervenden Kindern und anstrengenden Eltern umgehen?
  • Wenn du mit den schwierigsten Teilen dieses neuen Lebens nicht zurechtkommst, solltest du vielleicht deine Wahl noch einmal überdenken.

5) Welche Themen und Aktivitäten sorgen bei dir dafür, dass du dein Gefühl für Zeit verlierst?

Bist du schon einmal so tief in einem Gespräch versunken, dass du eine Mahlzeit verpasst hast oder davon überrascht warst, wie viel Zeit vergangen ist?

  • Vielleicht verlierst du die Zeit aus den Augen, wenn du Gitarre spielst. Geh jedoch einen Schritt weiter. Liegt dies an der Gitarre oder an Musik im Allgemeinen? Ist es die Gitarre oder der Kampf gegen dich selbst und der Fortschritt, den du erreichst?
  • Erstelle eine Liste der Zeiten, in denen du so konzentriert warst, dass du alles andere vergessen hast.
  • Stell dir vor, dass du in deiner Karriere dieses Phänomen immer wieder erleben würdest. Du würdest nie mehr “arbeiten” müssen.

6) Wovon träumst du, vor dem du aber zu viel Angst hast?

Gib es zu. Es gibt Dinge, über die du fantasierst, bei denen du dich aber selbst nicht zum Handeln überreden kannst. Vielleicht ist es der Mount Everest, ein Theaterstück oder ein Medizinstudium. (Die vielgerühmte Bucket List)

  • Warum bist du nicht den ersten Schritt in diese Richtung gegangen? In vielen Fällen wirst du merken, dass dein Widerstand gegen etwas Neues aus Angst besteht. Häufig ist es die Angst zu versagen, vor allem in den Augen anderer.
  • Denke immer daran, dass die einzige Möglichkeit, in etwas richtig gut zu werden darin besteht, zunächst richtig schlecht zu sein. Es ist unwahrscheinlich, dass dein erster Roman veröffentlicht wird. Wahrscheinlich wird er sogar furchtbar sein.
  • Aber der nächste Versuch wird besser. Es dauert seine Zeit, bis man eine Fähigkeit gelernt hat.
    Je mehr Rückschläge du ertragen kannst, desto größer wird dein ultimativer Erfolg sein.

7) Wie kannst du der Welt oder den Menschen am besten helfen?

Bei all den Problemen denen wir uns auf der Erde gegenübersehen – wie kannst du am besten eines davon lösen? Auch das kann eine Antwort auf die oft gestellte Frage: “Hat das Leben einen Sinn?”

  • Wahres Glück erfordert auch, dass man etwas für andere tut.
  • Es ist unmöglich, die Probleme der Welt allein anzugehen. Du wirst gezwungen sein, mit anderen konstruktiv und kreativ zusammenzuarbeiten. Hierin könnte die Art der Erfüllung liegen nach der du dich sehnst.
  • Erstelle eine Liste all deiner Fähigkeiten, Interessen und Talente, die auf der Welt einen Einfluss haben könnten.

Hast du dir Zeit für diese Fragen sgenommen? Hast du die Antworten aufgeschrieben?
Wie könnten diese Antworten dein Leben verbessern?

Natürlich kann man sich dem Thema auch humoristisch widmen:

Selbstbeobachtungen sind sehr wichtig, um deinen Lebenssinn zu finden. Stell dir diese wichtigen Fragen und höre auf die Antworten. (Finde hier bei Anchu Kögl noch mehr Inspirationen und Lebensweisheiten)

Eine kleine Veränderung kann einen großen Unterschied ausmachen. Du bist der einzige, der unsere Welt verbessern kann. Hab also keine Angst davor, für etwas einzustehen.
– Ankita Singhal

Sinn im Leben finden

Wie finde ich heraus was ich will? 7 weitere Fragen, die dir dabei helfen

Was werde ich bereuen, wenn ich es nicht getan habe? Lebe ich einfach nur dahin? Werde ich hin- und hergeschossen wie eine Flipperkugel oder schaffe ich etwas, was mich zur Legende macht? Das sind Fragen, die dich vermutlich durchaus beschäftigen.

Daraus folgt natürlich eine weitere Frage: Gibt es etwas, das dir Spaß macht, wofür du mit Leidenschaft brennst, womit du erfolgreich sein und damit gutes Geld verdienen kann? Und ist dieser Gedanke wirklich so absurd?

Das Hamsterrad ist wie die dunkle Seite der Macht.

Wenn ich am Dienstag im Radio höre, dass das Wochenende schon in greifbarer Nähe ist und ich auf Facebook lesen darf, dass es für manche nur mehr 9.000 Tage bis zur Pension sind, dann stelle ich mir ernsthaft die Frage, was mit uns los ist. Ist es tatsächlich eine gute Idee, den Großteil deiner Zeit daran zu denken, wann endlich die Freizeit kommt? Ist es wirklich klug, nicht jede Sekunde deines Lebens genießen zu können, nur weil du gerade etwas tust, was du „musst“?

“Ich mag den Gedanken, Geld mit etwas zu verdienen, das mir Spaß macht”

Meine Anforderungen sind dabei hoch. Es soll mir nicht hie und da Spaß machen. Es soll sich einfach nie wie Arbeit anfühlen. Jaja, ich weiß schon, was jetzt kommt:

„Natürlich wäre das schön, aber man kann es sich halt nicht immer aussuchen!“.

Für mich steht eines fest: Mit dieser Einstellung kannst du es dir tatsächlich nicht immer aussuchen. Hast du jedoch den Mut, das zu tun, was deine Leidenschaft ist, dann kannst du es dir immer aussuchen! Du kannst dein Hamsterrad verlassen und wirst Arbeit nie wieder als Arbeit empfinden. Hier liegt aber das große Problem.

  • Was ist deine Leidenschaft?
  • Wie findest du das, was dich wirklich begeistert, was dich jeden Tag auf's Neue aus dem Bett springen lässt und dich im Flow hält?
  • Wie findest du die Sache, die dich begeistert?

Die vielen Mails und Kommentare, die ich bekomme und zeigt mir eines definitiv:

Das größte Problem ist, die eigene Leidenschaft zu finden.

Zu sagen: „Das ist mein Ding! Das will ich tun. Darin liegt mein Herzblut und meine Begeisterung.“

Immer wieder drehen sich die Fragen von euch um diese eine Sache. Und ich höre immer wieder:

„Ja, du hast deine Leidenschaft gefunden. Sei froh darüber. Das kann nicht jeder“.

Ich denke das kann DOCH jeder.

Was will ich

Was würdest du den ganzen Tag am liebsten tun, auch wenn du kein Geld dafür bekommen würdest?

war der ursprüngliche Arbeitstitel dieses Artikels. Für mich eine der stärksten Fragen ever. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Frage für mich klar mit dem beantworten kann, was ich in den letzten 10 Monaten mit meinen Blogs und dem Podcast begonnen habe.

Ich kenne das Gefühl zu 100 Prozent zu wissen, dass man das Richtige tut, man damit erfolgreich ist und man Dinge tut, die bedeutsam sind. Für mich und für dich.

Daher für dich noch ein paar Fragen, die dich weiter bringen:

1) Was sind deine größten Niederlagen?

Welche verpassten Chancen bedauerst du am meisten? Gibt es eine Fähigkeit von der du dir wünschst, sie schon seit Jahren zu praktizieren? Was würdest du rückblickend auf dein Leben anders machen, wenn du eine zweite Chance bekommen würdest?

Welchen Berufsweg würdest du einschlagen, wenn du noch einmal zurück gehen könntest und wieder 18 Jahre alt wärst? Ist es jetzt wirklich zu spät?

2) Wer inspiriert dich am meisten?

Denke an all die Menschen für die du Respekt und Anerkennung verspürst.

Was inspiriert dich an ihnen? Könntest du einige derselben Qualitäten in dir selbst wecken? Könntest du ein ähnliches Leben leben?

3) Was sind deine natürlichen Talente?

In welchen Bereichen warst du schon immer besonders gut? Hast du persönliche Stärken? Verstehst du komplexe Ideen? Sind es deine Sozialkompetenzen? Bist du musikalisch? Bist du leidenschaftlich und rücksichtsvoll?

Während du jede Fähigkeit erlernen kannst, kannst du viel Zeit ersparen, wenn du deine natürlichen Talente nutzt.

Stell dir vor, wie weit du nach zehn Jahren der Anstrengung kommen würdest, wenn du deine Talente hinzunimmst verglichen mit der Arbeit, wenn du von vorne anfängst.

Wenn du glaubst, dass du mit einem besonderen Zweck geboren bist, macht es nur Sinn, dass dir auch die dafür notwendigen Talente angeboren sind.

4) Wofür fühlst du dich schuldig?

Wenn du die meiste Zeit mit Dingen verbringen könntest, die dir ein gutes Gefühl geben, wäre das Leben ziemlich fantastisch.

5) Wenn du ein Schulfach unterrichten müsstest, was würdest du auswählen?

Es macht nur Spaß etwas zu lehren, das dir selbst Spaß macht. DasFach, das du gern unterrichten würdest, ist ein guter Kandidat für deinen Lebenssinn.

6) In welchen Bereichen fragen dich Menschen um Rat?

Die meisten von uns würden Obdachlose nicht nach Börsentipps fragen. Wir fragen Menschen um Rat, weil wir glauben, dass sie mehr Erfahrung und Ahnung haben als wir.

  • Fragen dich andere ständig nach Beziehungstipps?
  • Fragen sie dich nach spirituellen Themen?
  • Fragen sie dich nach ganz intimen, persönlichen Dingen?

7) Stell dir vor, du bist 80 Jahre alt.

Welche Erinnerungen würdest du gern haben, wenn du auf dein Leben zurückblickst? Stell dir vor, du sitzt in deinem Schaukelstuhl auf der Veranda.

  • Was für eine Vergangenheit hättest du gerne?
  • Welche Arten von Beziehungen hättest du gern erfahren?
  • Was würdest du gern erreicht haben?
  • Wie kannst du dieses ideale Bild zur Realität werden lassen?

Nun hast du einen weiteren Schriit gemacht, ein wenig mehr Antworten bekommen, wofür du das bist. Der nächste Schritt ist es herauszufinden, wie du dieses Wissen in dein Leben integrieren kannst. Ideen sind einfach. Die Umsetzung ist der etwas schwierigere Teil.

“Da der Kampf ums Überleben verschwunden ist, ist die Frage entstanden: Überleben wofür? Mehr Menschen den je haben die Möglichkeit zu leben aber keinen Sinn im Leben.”
– Viktor E. Frankl

Lebenssinn finden

Finde den Sinn deines Lebens durch Schreiben

Die meisten von uns schreiben nicht gern. Wir überdenken zwar gern verschiedene Themen, schreiben kann aber ein sehr mächtiges Werkzeug sein.

Deine Sicht kann sich verändern, wenn du deine Ideen niedergeschrieben siehst. Ein wenig Licht in deinen Gedanken kann Unklarheiten beseitigen und du kannst Stück für Stück herausfinden, was du willst.

Entstaube also dein Notizbuch und nimm Papier und Stift zur Hand.

Das Schreiben ist ein mächtiges Werkzeug, das dir einen Dialog mit deinem Unterbewusstsein ermöglicht:

Du brauchst ein weißes Blatt Papier …

… einen Stift und eine ruhige Stunde ganz für dich allein.

Vielleicht reicht auch etwas weniger Zeit. Ein Textverarbeitungsprogramm ist natürlich eine mögliche Alternative, Papier und Stift sind jedoch besser.

Befreie deinen Geist von vorgefassten Ideen.

Ein Grund dafür, dass du deinen Sinn des Lebens noch nicht entdeckt hast, sind falsche Gedankengänge. Wir setzen uns selbst zu viele Grenzen. Die Antworten liegen häufig an Orten, an denen wir normalerweise nicht nachgucken. Sei aufgeschlossen für Neues.

Schreibe “Wie kann ich den Sinn des Lebens finden?” oben auf die Seite.

Dies schafft eine Spielwiese für dein Unterbewusstsein.

Schreibe alles auf, was dir einfällt.

Vielleicht denkst du “Das ist eine bescheuerte Idee” und das ist in Ordnung. Schreib es auf. Vermeide es, deine Gedanken in irgendeiner Weise zu ordnen.

Die erste Viertelstunde wirst du wahrscheinlich nur damit verbringen, dein mentales Chaos loszuwerden.

Bleib dran.

Irgendwann wirst du aufhören oder lieber etwas anderes machen wollen. Es gibt keinen Grund, Angst vor der Wahrheit zu haben. Kämpfe dich durch das Unbehagen.

Mach mit der Übung solange weiter, bis du deinen Sinn gefunden hast.

Woher weißt du, wann dieser Punkt erreicht ist? Du wirst es wissen. Du wirst wahrscheinlich sogar weinen. Schreibe einfach so lange weiter, bis du ihn gefunden hast.

Nimm die Antwort, die die größte emotionale Reaktion in dir hervorruft.

Stelle sicher, dass du während dieser Übung nicht unterbrochen wirst. Jede größere Unterbrechung führt dazu, dass du das Ganze noch einmal von vorne anfangen musst.

Die meisten Menschen, die sich an dieser Übung versuchen hören auf bevor sie ein Ergebnis erzielen. Sei etwas Besonderes und beendige die Aufgabe.

Probier es einfach einmal aus – du hast nichts zu verlieren.

“Ich will meine Spur hinterlassen. Aber ich frage mich, worauf du diese Spur hinterlassen willst.”
- Cecil Castellucci

Sinn des Lebens - handeln

Ins Handeln kommen: Mache deinen Sinn zum Teil deines Lebens

Wie kannst du dieses Wissen aber nun auch einsetzen? Wissen hat nur einen geringen Wert, wenn du es nicht anwendest. Konzentriere dich darauf, kleine Änderungen deiner alltäglichen Gewohnheiten vorzunehmen.

Langsamer Fortschritt ist die verlässlichste Möglichkeit, große Veränderungen in deinem Leben zu schaffen.

Stellen wir uns mal als Beispiel vor, deine Berufung liegt darin, analphabetischen Erwachsenen das Lesen beizubringen:

Schau nach vorn. Wie sieht das Ende deiner Reise aus? Sitzt du in der Bibliothek und hilfst jemandem dabei, lesen zu lernen?Bist du Vorstand einer wohltätigen Organisation, die sich für jene einsetzt, die nicht lesen können?Fragst du Bill Gates nach 10.000.000 Dollar für dein Anliegen?

Was kannst du heute tun, um anzufangen? Der Anfang ist immer das Schwierigste. Was kannst du noch heute erledigen?

  • Lerne mehr über Analphabetismus. Wie sehen die Zahlen aus? Was sind die Ursachen? Wie kann man einem Erwachsenen das Lesen am besten näher bringen?
  • Welche Ressourcen sind in der Umgebung verfügbar? Kannst du Organisationen um Rat fragen?
  • Könntest du eine Anzeige auf Facebook schalten und schon in ein paar Tagen mit der Hilfe beginnen?

Erinnere dich jeden Tag an deinen Sinn. Nimm dir jeden Morgen und Abend eine Minute Zeit, um dich an deine Bestimmung zu erinnern. Blicke mit Aufregung in die Zukunft. Dies ist vor alleman schwierigen Tagen wichtig, die unvermeidlich ab und zu auftreten.

Halte deine Fortschritte im Blick. Führe ein Erfolgstagebuch in dem du deine Erfolge und Niederlagen aufschreibst. Wei kannst du weitere Erfolge feiern und Niederlagen vermeiden? Sei dir darüber bewusst, wie weit du bereits gekommen bist.

Verbreite deine Botschaft. Wenn du deine Berufung gefunden hast, ist es deine Pflicht, der Welt dies mitzuteilen. Wie kannst du die Bedeutung von erwachsnem Analphabetismus in der Welt verbreiten? Du bist nicht einfach nur jemand, der an diesem Projekt arbeitet. Du bist auch ein Bote.

Sei dir darüber bewusst, dass große Veränderungen viel Arbeit und Zeit bedürfen. Vermeide es, dich von der Größe deiner Träume einschüchtern zu lassen. Ein bisschen Arbeit und Aufmerksamkeit jeden Tag addieren sich. Dein Fortschritt wird dich selbst überraschen.

“Es ist nicht so, dass wir zu wenig Zeit hätten, wir verlieren einfach nur so viel. …
Das Leben, das wir haben ist nicht kurz, wir machen es nur so; wir sind nicht schlecht ausgestattet sondern nutzen das, was wir haben verschwenderisch.”
- Seneca

Beginne noch heute!

Deinen Sinn des Lebens zu finden verändert die Richtung und den Fokus deines Lebens. Wenn du dir noch nicht die Zeit genommen hast, deinen Berufung, also deinen Sinn zu bestimmen, ist die Qualität deiner Erfahrungen auf der Welt begrenzt. Es gibt viele Vorteile, deinen einzigartigen Sinn zu entdecken.

Ein Teil dieser Entdeckung entsteht durch Selbstbeobachtung. selbstreflexive Fragen, Ziele setzen und das Aufschreiben verschiedener Möglichkeiten. Nutze jede verfügbare Methode bis du mit der Antwort zufrieden bist.

Heute, mehr als je zuvor, ist es möglich, mit einer Vielzahl von Dingen Geld zu verdienen.

Kurz vor dem Ende des Artikels ist mir aber noch eines wichtig: Der Sinn des Lebens hat nichts mit Konsum und Besitz zu tun:

Du kannst in Alaska leben und einem Schüler in Miami Tuba-Unterricht via Skype geben. Du kannst dein eigenes Buch veröffentlichen (völlig ohne die Hilfe eines traditionellen Verlags). Es gibt Wege, Geld zu verdienen und trotzdem seinem dir selbst und deiner Lebensaufgabe treu zu bleiben. (Hier ein paar Tipps rund um online selbständig machen)

Finde deinen Sinn des Lebens, verlassen deine Hamsterrad und hole dir dein Leben zurück.

Lass es dir gut gehen!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

 

(2) Kommentare

Deine Antwort
Teilen8
Pin502
Twittern
510 Shares