7 Tipps für den perfekten Start in den Frühling

Frühling

Der Frühling entspricht in der Chinesischen Medizin dem Holz-Element. Alles kommt wieder in Bewegung. Die Natur wächst, erblüht und gedeiht. Eine enorme Kraft ist spürbar und wir haben den Drang, wieder mehr zu unternehmen, das Haus zu verlassen und in die Natur zu gehen. Frühlingsgefühle machen sich breit. Die Natur – und auch wir – erwachen zu neuem Leben. Der Winterschlaf liegt hinter uns.

Die Zeit des Frühlings ist besonders wichtig für unsere Gesundheit. Eine angemessene Ernährung und ein gesunder Lebensrhythmus sind deshalb gerade in dieser Jahreszeit besonders wichtig.

Da wir uns im Holz-Element befinden, sind die zugeordneten Organe Leber und Gallenblase jetzt aktiv und können gerade zu dieser Zeit gut angesprochen werden. Das heißt, Blockaden in diesem Element – also diesen Organen – lassen sich jetzt leichter lösen als zu den anderen Jahreszeiten.

BESCHWERDEN VON LEBER UND GALLENBLASE

Das Organpaar Leber und Gallenblase ist für unsere Augen zuständig. Wenn du kurz- oder weitsichtig bist, oder andere Augenprobleme hast, kann also eine Blockade in diesem Element die Ursache sein.

Die Leber kümmert sich um die Blutspeicherung, deshalb stehen auch Menstruationsprobleme und das Prämenstruelle Syndrom (PMS) mit diesem Organ in Verbindung.

Die Leber kann oft einmal angespannt sein. Die häufigsten Symptome, die sich dadurch in unserem Körper äußern sind Verspannungen, auch Brustspannen, Spannen im unteren Rippenbogen und Kopfschmerzen.

Blockaden im Holz-Element stehen außerdem deiner persönlichen, geistigen und spirituellen Entwicklung im Weg. Die Leber plant und die Gallenblase trifft Entscheidungen. Wenn du mit einem der beiden Dinge Probleme hast, liegt das ebenfalls an einer Blockade dieses Elements.

Wenn du unter Wutausbrüchen oder Jähzorn leidest, hängt das auch oft mit dem Holz-Element zusammen.

Gründe genug, um uns schleunigst auf den Frühling vorzubereiten und Leber und Gallenblase etwas Gutes zu tun!

TIPPS FÜR DEN PERFEKTEN START IN DEN FRÜHLING

1. ENTGIFTE DEINEN KÖRPER

Der Frühling ist die beste Zeit, um den Körper zu entgiften. Versteh mich aber bitte nicht falsch. Unser Körper ist ziemlich klug und unsere Leber leistet ganze Arbeit, wenn es um die tägliche Entgiftung unseres Körpers geht. Nichtsdestotrotz ist es manchmal sinnvoll, die Leber – und auch die Milz – bei ihrer Arbeit zu unterstützen und ihr zumindest nicht noch mehr „Müll“ aufzuhalsen.

Probier’s mal mit einer Reis-Congee-Kur. Hier darfst du so viel essen, wie du willst, bekommst alle Energie, die du brauchst und machst etwas Sinnvolles für deinen Körper. Außerdem wirst du merken, wie sich dein Geschmackssinn verbessert.

2. NIMM DIE RICHTIGEN NAHRUNGSMITTEL ZU DIR

Im Frühling solltest du viele grüne Nahrungsmittel mit pikantem Geschmack zu dir nehmen. Hier sind mehr Rohkost – also Salate und frisches Obst – und Sprossen erlaubt als zu den kalten Jahreszeiten.

Dafür solltest du weniger Fleisch und weniger fettige, sowie energetisch warme Speisen zu dir nehmen. Hühnerfleisch ist jetzt m besten geeignet, da es für das Holz-Element steht, blutbildend wirkt und unsere Leberenergie nährt.

Auf saure Lebensmittel solltest du verzichten. Ausgenommen du leidest an Bluthochdruck oder unter Hautallergien. Dann darfst du saures Obst wie Dörrpflaumen, Äpfel, Trauben oder Orangen zu dir nehmen. Aber: Zitronen sind gut für unsere Leber und leiten Hitze-Symptome aus. Außerdem wirkt ein Glas Wasser mit einem Spritzer Zitrone besonders erfrischend.

Nahrungsmittel, die im Frühling für alle Menschen geeignet sind, sind Klebreis, Schwarzreis, Hirse, Hafer, Datteln, Kürbisse, Karotten, Blumenkohl und Chinakohl.

3. ACHTE AUF DEN RICHTIGEN SCHLAFRHYTHMUS

Da der Schlaf sehr wichtig ist, ist auch der richtige Schlafrhythmus in der chinesischen Medizin beschrieben.

Im Frühling kannst du etwas später zu Bett gehen als noch im Winter – die Sonne geht schließlich auch später unter – und du solltest früher aufstehen – was wiederum mit dem Aufgehen der Sonne zu tun hat.

Du solltest aber nicht später als 23 Uhr zu Bett gehen und nicht vor 5 Uhr in der Früh aufstehen. Das gilt übrigens zu allen Jahreszeiten.

4. BEWEGE DICH AUSREICHEND

Haben wir im Winter noch der Passivität gefrönt, steht jetzt die richtige Bewegung im Vordergrund. Wir müssen unsere Energie wieder zum Fließen bringen. Das schaffen wir, indem wir unseren Körper bewegen.

Besonders geeignete Aktivitäten sind Spaziergänge im Grünen und Dehnungsübungen, die Sehnen und Muskeln lockern. Das tut der Leber gut und entspannt sie. Diese Formen der Bewegung sind außerdem gut gegen Depressionen, die im Frühjahr häufig auftreten.

Aber übertreibe es nicht. Stress ist nie gut für die Leber – auch nicht beim Sport.

Achte außerdem auf ausreichend Entspannung. Die richtige Mischung von Aktivität und Passivität ist wichtig.

5. GEH IN DIE NATUR

Grün ist die Farbe der Leber. Aber auch, weil die Tage wieder wärmer werden, wollen wir an die frische Luft und in die Natur. Gib diesem Gefühl nach, mache Ausflüge und genieße das Erblühen des Frühlings.

Du kannst natürlich auch deine sportlichen Aktivitäten ins Freie verlegen. Das ist dann doppelt toll.

6. ACHTE AUF DIE RICHTIGE KLEIDUNG

Im Frühling sollten wir alles meiden, was mit Spannung zu tun hat. Dementsprechend ist es auch die Jahreszeit der luftigen Kleidung.

Lass’ einengende Klamotten im Kleiderschrank und greif lieber zu frühlingshaft, flatternden, leichten Materialien und Stoffen.

Mal ehrlich, von der Winterkleidung haben wir jetzt ohnehin genug. Zeit, um etwas Leichtigkeit ins Leben und in die Kleiderwahl zu bringen.

7. WÄHLE EINE LOCKERE FRISUR

Ja, richtig gelesen. Ich schicke dich zwar nicht zum Friseur, aber zumindest dem engen Pferdeschwanz sollten Frauen jetzt Lebewohl sagen. Die Kopfhaut sollte locker sein, um das Qi, die Lebensenergie, im Körper in Schwung zu bringen. Deshalb sollten die Haare lieber offen getragen werden. Wer gar nicht auf Haarzöpfe verzichten möchte, sollte sie wenigstens locker binden.

Jetzt kann der Frühling kommen – mit allem, was dazu gehört! Du bist bestens dafür gerüstet, ihn optimal genießen zu können.

Übrigens: Sollten deine Lebensumstände dich gerade einengen, wäre jetzt die richtige Zeit, um daran etwas zu ändern. Lass’ dich nicht einschränken. Weder geistig noch körperlich.

Artikel von

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann ist Autorin, Bloggerin, Tuina- und Nuad-Therapeutin und Energetikerin. Sie zeigt ihren Leserinnen und Lesern wie sie sich mit einfachen Tipps wieder pudelwohl fühlen können. Ihr "Sexy Spirit Lifestyle" und "Das Pudelwohl Konzept" stehen für praxisorientierte Anleitungen zur Selbsthilfe in den verschiedensten Lebensbereichen.

3 Antworten

  1. Grundsätzen der chinesischen Medizin, aber ich achte auf gesunde möglichst fleischlose Ernährung. Wenn ich den Blogbeitrag hier lese, kann ich sagen, dass ich einiges im Sinne der hier genannten Ratschläge tue,

    Schließlich ist Bewegung, gesunde Ernährung und ein möglichst stressfreier Alltag immer eine gute Sache.
    Mir tut es jedenfalls gut!

    Was ich aber außerdem jedem ans Herz legen möchte, ist es, sich musikalisch zu betätigen. Das ist gut für die Seele, wirkt ausgleichend, lässt den Alltag in den Hintergrund treten und man fühlt sich lebendig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann

Natascha Zimmermann ist Autorin, Bloggerin, Tuina- und Nuad-Therapeutin und Energetikerin. Sie zeigt ihren Leserinnen und Lesern wie sie sich mit einfachen Tipps wieder pudelwohl fühlen können. Ihr "Sexy Spirit Lifestyle" und "Das Pudelwohl Konzept" stehen für praxisorientierte Anleitungen zur Selbsthilfe in den verschiedensten Lebensbereichen.

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

3 Shares
Teilen
Pin3
Twittern
WhatsApp
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.