Was ist Achtsamkeit?

Zuletzt aktualisiert am 27. Januar 2022.

Unser Gedankenmüll verbraucht bis zu 80 Prozent unseres Energiepotenzials. Es liegt damit auf der Hand, wie viel leichter uns das Leben fällt, wenn es gelingt, uns von diesen überflüssigen Gedanken und Emotionen zu befreien.

Diese innere Befreiung gelingt durch drei Prozesse: De-Konditionierung, Re-Identifikation und Des-Illusionierung. Bei der De-Konditionierung erkennen Sie den Unterschied zwischen den fiktionalen Gedanken und den tatsächlichen Fakten; damit sehen Sie automatisch die vor Ihnen liegenden natürlichen Lösungsmöglichkeiten. Mit dem „Authendischen-Sein“ gelingt es Ihnen, sich nicht mehr von unnatürlichen Be-/Verurteilungen und Ihrem Ego steuern zu lassen. Diese beiden Prozesse entstammen der Insight Mind Focusing-Methode nach Master Han Shan. Die Des-Illusionierung, hier genannt Big Switch, führt zum Zustand der inneren Befreiung von jeglicher Konditionierung. Er entstammt der Lehre von Ramesh S. Balsekar.

Achtsamkeit praktizieren bedeutet, unseren Geist mit einer gewissen Unberührtheit zu beobachten, also ohne zu bewerten, was wir sehen. Mit der Bereitschaft, alles da sein zu lassen, wahrzunehmen, was kommt und geht. Ob es nun Gedanken sind, Körperempfindungen, Geräusche oder Emotionen. So finden wir inneren Frieden und Kraft.

Das Hamsterrad und Achtsamkeit

Der Ausstieg aus dem Hamsterrad gelingt am leichtesten, durch Erkenntnis, dass man sich selbst in diesem Rad verfangen hat. Das Hamsterrad ist keine Gefahr, wenn man achtsam damit umgeht. Achtsamkeit bedeutet, die Sensibilisierung der natürlichen inneren Wahrnehmung und damit auch die wesentliche Wirkung des Hamsterrades auf sich selbst.

Dazu sei bemerkt, tief in uns lebt ein Bestreben nach Erkenntnis. Doch wie gelange ich dahin? Sie werden es schon erahnen; Durch die Stärkung der momentanen Achtsamkeit und der natürlichen Wahrnehmung. Der Schleier zwischen dem Wesen-tlichen und der wahrgenommen Realität kann durchschaut werden. Jede Bewegung, jede Handlung, jeder Austausch lebt von der inneren Stärke der Achtsamkeit.

Da könnte schon die Frage auftreten: „Warum wird das nicht überall und öffentlich gelehrt?“ Wer von den Oberen im Bereich Politik, Kirche, Medien, Wirtschaft, will mündige achtsame Menschen?

Es ist wesentlich leichter, durch die bekannte Herdenbildung mit ein paar Hirtenhunden eine Masse in Schach zu halten. Ist die Herde im Hamsterrad, kann man sogar noch die Geschwindigkeit erhöhen.

Die Erkenntnis, im Hamsterrad zu sein.

Die Spezies Mensch ist die einzige Wesensart auf unserem Planeten, die sich die Frage nach dem Sinn des Lebens stellen kann. Das beutet auch, innerlich ein freies geistiges Wesen zu sein. Ein freier Geist zu sein, mit einer freien Entscheidungsfähigkeit als oberstes Ziel des Menschseins.
Gelingt es dem Interessenten, durch Unterstützung ein bewusstes ICH-Wesen zu werden, fallen einige unbewusste Belastungen von demjenigen ab.
Dann folgt noch die Liebe zu lernen. Doch die Liebe ohne Freiheit ist nicht die Liebe, die in diesem Weltenplan liegt.

Das ist die Grundstufe der menschlichen Weiterentwicklung. Wird leider gerne vergessen, weil wir keine Vorstellung davon haben. In uns lebt ein tiefes bestreben nach Erkenntnis. Der Mensch hat die Fähigkeit zur Erkenntnis und strebt permanent danach, ohne es wirklich bewusst zu erfahren.

Für diese Erkennen hat der Mensch die Fähigkeiten wie Denken, Verstand, Vernunft, Logik…

Da sind ganz verschiedene Instanzen in uns, die wir nutzen können, um Erkenntnis zu gewinnen. Erkenntnis ist ein so fundamentaler Begriff, dass hier nicht der Rahmen ist, um dies weiter auszuschmücken.

Erkenntnis und Erkenntnisfähigkeit sind als Begriff bekannt, jedoch nicht die wesentlichen Inhalte dahinter.  Sie kann aber durch etwas persönlichen Einsatz gefördert werden. Sonst bleibt die Unklarheit bestehen, und das Hamsterrad wird zum permanenten Wohnbereich der Zukunft vielen Menschen.

Was ist Achtsamkeit
jplenio / Pixabay

Warum ist das Thema der Erkenntnis so wichtig?

Wir alle streben nach Glücklichsein. Hier ist nicht das Wort Glück nicht aufgeführt, sondern Glücklichsein. Wann sind wir eigentlich glücklich?
Meine These hierzu: Erkenntnis macht glücklich! Etwas zu erkennen macht glücklich. Je tiefer diese Erkenntnis geht, umso mehr entsteht Glückseligkeit.

Wenn wir sagen ich fühle mich wohl, durch sinnliche Erlebnisse, Essen Trinken und was es da sonst noch so alles schönes gibt auf Erden, sagen wir oft, ich fühle mich wohl.
Ist das wirklich glücklich sein? Achte einmal selbst beim Lesen oder zu einem späteren passenden Zeitpunkt darauf.

Es ist eine schöne Übung, mal darauf zu achten, wann bin ich wirklich glücklich???

….in dem Moment, wo dieses Aha-Erlebnis kommt, dass man dann wirklich Glücklichsein erlebt. Das gilt auch für die Liebe, denn das hat auch mit Erkenntnis zu tun.

Glücklichsein entsteht auf jeden Fall durch Erkenntnis. Das kann jeder bei sich selbst beobachten, bei einem schönen Spaziergang durch die Natur zu erleben. Beim Sonnenaufgang ein Glücksgefühl in sich erleben, und beobachten, wodurch das Glücksgefühl entsteht.

Jetzt kommt die Achtsamkeit ins Spiel. Ist es die Wahrnehmung, die mich glücklich macht, oder meine Erkenntnis? über den Sonnenaufgang, wie schön er ist. Dass erst ein Glücksgefühl entsteht aus einer inneren Erkenntnis heraus, die blitzartig auftritt und uns gar nicht so bewusst ist.

Ist nur eine Empfehlung, denn man kann auch noch etwas weiter im Hamsterrad rennen und die Empfindung haben, es sei die Erfolgsleiter. Ist ja im Rad kein großer Unterschied.

Es kann niemand für DICH für tun. Das musst du schon selbst anfangen.
das wünsche ich DIR.

Folge den Zeichen- doch wohin?

Wenn du den Zeichen folgst, so schau nach innen. Das ist die radikale Drehung, die dir Erfolg bringt. Denn das, was erfolgt, kommt aus dem Inneren. Es ist unsere innere Landschaft, die unsere äußere Kulisse sichtbar macht.

Eine kurze Anleitung für diesen Prozess findest du mit diesem Klick hier. Die Sensibilisierung der natürlichen Wahrnehmung und den Hinweis, wie sich der Switch einstellen kann ist für jeden gratis zugänglich.

Das Ziel: Lebe DEINE Freiheit

cheerio

Ein Artikel von Norbert Glaab

Lass es dir gut gehen!

Wie du von deinen Träumen profitieren kannst 1

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

7 Sofortmaßnahmen gegen dein Hamsterrad

Mit dieser Checkliste bekommst du eine detaillierte Anleitung, die sofort Wirkung zeigt! In nur 60 Minuten hast du konkrete Maßnahmen gesetzt. Keine Vorkenntnisse, kein Haken: Nur wirksame Werkzeuge, die dir noch heute helfen!

Damit es sich auch andere gut gehen lassen
Facebook
Twitter
Pinterest

Eine Antwort

  1. Nützliche Anregungen, danke! Etwas irritiert war ich jedoch über diesen Satz: „Warum wird das nicht überall und öffentlich geleert?“. Ich nehme an, es geht dir nicht um ein Ausleeren, leer machen, sondern darum zu fragen, warum es nicht überall – in Schulen usw. – gelehrt wird… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um dir die beste Online-Erfahrung zu bieten, genauso wie das nahezu alle Webseiten tun. Das geht in Ordnung?

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.


Wir nutzen Facebook, um Verbindungen zu Social-Media-Kanälen zu verfolgen.
  • m_pixel_ratio
  • presence
  • sb
  • wd
  • xs
  • fr
  • tr
  • c_user
  • datr

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren

Hängst du im Alltagsstress fest?

Hole dir meine 7 Sofortmassnahmen