Wie du zum Frühaufsteher wirst und zu Gesundheit, Reichtum und Wohlstand gelangst

pay plays in day

Von dem griechische Philosophen Aristoteles ist folgendes Zitat überliefert: Wer es schafft vor Tagesanbruch wach zu sein, legt damit den Grundstein für Gesundheit, Reichtum und Wohlstand.

Wenn du regelmäßig die themenrelevanten WEB-Seiten aufrufst, bekommst du tatsächlich den Eindruck, dass alle erfolgreichen Menschen Frühaufsteher entweder sind oder waren.

Zwei weit verbreitete Ansätze und warum diese Scheitern.

Lass mich gleich am Anfang einen Mythos, der uns immer wieder begegnet, aufgreifen und diesen ein für alle Mal aus der Welt räumen. Bei diesem Mythos geht es um das sogenannte Frühaufsteher-Gen. Nun gut, es gibt Menschen, die morgens länger brauchen, bis ihr Körper in Schwung kommt, doch das Frühaufsteher-Gen konnte bisher noch nicht nachgewiesen werden. Und somit ist es falsch zu denken, dass du ja mehr Erfolg in Schule und Beruf gehabt hättest, wenn deine Vorfahren dir nur dieses Gen mitgegeben hätten. Hör auf, andere Menschen für den Misserfolg in deinem Leben verantwortlich zu machen und fange an Dinge zu tun, die gegen die Müdigkeit am Morgen schon vielen anderen Menschen geholfen haben.

Du könntest zum Beispiel morgens eine Tasse starken Kaffee trinken, einen Spaziergang an der frischen Luft machen. Oft hört man auch den Rat abends früher ins Bett gehen. Das klingt logisch, ist aber falsch! Man hat nämlich herausgefunden, dass das Schlafbedürfnis deines Körpers von Tag zu Tag schwankt. Aus diesem Grund ist die Annahme, dass du jede Nacht acht Stunden Schlaf brauchst und folglich um 21.00 Uhr ins Bett gehen musst, um am nächsten Morgen um 5.00 Uhr aufzustehen, falsch.

Aus der Biologie stammt der Ansatz ins Bett zu gehen wenn man müde ist, und so lange zu schlafen, bis man von selbst wieder aufwacht. Auch dieser Ansatz klingt logisch, lässt sich aber lediglich vielleicht am Wochenende oder im Urlaub praktizieren.

Der Grundstein für Gesundheit, Reichtum und Wohlstand.

Lass uns nun einmal darüber nachdenken, ob Aristoteles mit seiner Aussage Recht hatte. Ist früh aufstehen wirklich der Grundstein für Gesundheit, Reichtum und Wohlstand?

Für den Bereich der Gesundheit kannst du diese Frage mit „ja“ beantworten.

Für Menschen, die morgens später aufstehen, beginnt der Tag mit Stress und dieser ist langfristig nicht gut für deinen Körper. Hinzu kommt die Tatsache, dass deine Kollegen bereits sehr aktiv sind, während du noch auf dem Weg zur Arbeit bist. Folglich erwartet dich, wenn du dann endlich am Arbeitsplatz erscheinst, jede Menge Arbeit, was auch kein angenehmes Gefühl ist. Wenn du dann abends von der Arbeit nachhause kommst, sind deine Kinder bereits im Bett oder gerade auf dem Weg dahin, und auch ihnen gegenüber entwickelst du ein schlechtes Gewissen, weil du dich zu wenig um sie kümmerst. Zu dem Stress am Arbeitsplatz kommen also noch Schuldgefühle und beides zehrt an deiner Gesundheit.

Doch wie sieht es mit den Begriffen „Reichtum“ bzw. „Wohlstand“ aus? Tatsache ist doch dass du wenn du morgens später zur Arbeit erscheint oder bei einem wichtigen Termin zu spät kommst abgestraft wirst. Niemand lässt sich das über einen längeren Zeitraum bieten. Zudem ist unsere Gesellschaft ist auf Frühaufsteher hin ausgelegt. Sie gelten als fleißig und diszipliniert. Zwei Eigenschaften, die einen Erfolgstypen in unserer Gesellschaft ausmachen.

Wenn du Gesundheit, Reichtum und Wohlstand haben willst musst du bereit sein einen Preis zu zahlen.

Free-Photos / Pixabay

So wirst du zum Frühaufsteher

Im erstenTeil dieses Artikels habe ich dir zwei weit verbreitete Ansätze, um Frühaufsteher zu werden, aufgezeigt. Allerdings hatten beide Ansätze ein Problem, wie oben schon ausgeführt: Sie funktionieren nicht. Doch gib die Hoffnung nicht auf, denn nun erkläre ich dir, wie du von einer sogenannten „Eule“ (Nachtaktiver Mensch) zu einer „Lerche“ (Frühaufsteher) wirst.

Wie immer wenn es darum geht eine Gewohnheit zu ändern ist der erste Schritt eine Entscheidung. Folglich ist dies der erste Schritt um eine „Lerche“ zu werden. Hilfreich ist es auch, diese Entscheidung schriftlich festzumachen, denn nichts hat so viel Aussagekraft wie das geschriebene Wort.

Der im ersten Teil erwähnte Ansatz aus der Biologie, ins Bett zu gehen wenn du müde bist, ist im Grunde genommen richtig. Doch lass mich nun noch einen wichtigen Aspekt hinzufügen. Viele Menschen klagen über Einschlaf-Probleme. Sie gehen aus Gewohnheit jeden Abend zum gleichen Zeitpunkt in Bett und liegen dann noch stundenlang wach. Diese Stunden sind wertvolle Zeit, die sie produktiver nutzen könnten, indem sie zum Beispiel ein Buch lesen.

Lesen ist übrigens eine wunderbare Sache, die du abends tun kannst und zwar solange, bis dein Körper das entsprechende Hormon ausschüttet und du dem Drang ins Bett zu gehen nachgeben musst, egal wie spannend dein Buch an diesem Punkt ist. Wenn du also länger als eine halbe Stunde wach im Bett liegst, solltest du es dir zur Gewohnheit machen nochmal aufzustehen, ein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen. Natürlich kannst du dies auch im Bett machen solange es deinen Partner nicht stört.

Allerdings solltest du immer zum gleichen Zeitpunkt aufstehen und nicht erst dann wenn du von alleine aufwachst. An diesem Punkt unterscheidet sich dieser Ansatz von dem im ersten Teil. Mit der Zeit wird dein Körper diesen Rhythmus automatisch übernehmen und dich immer zum selben Zeitpunkt wecken. Du musst dich nun nur noch überwinden und das warme Bett verlassen. Doch vielleicht hilft dir der in diesem Artikel ebenfalls vermittelte Gedanke an Gesundheit, Reichtum und Wohlstand dies zu tun.

Ein weiterer Motivationsschub gleich beim ersten Klingeln des Weckers das Bett zu verlassen könnte ein Morgenritual sein. Ich persönlich stehe in der Regel morgens früh auf, trinke eine Tasse Kaffee, höre über meinen MP3-Player klassische Musik und fange dabei an, den Tag zu planen. Wenn mir ein wichtiger Gedanke kommt, notiere ich mir diesen in ein Skizzenbuch. Ich genieße dieses Ritual und freue mich schon beim Aufstehen darauf.

Als Frühaufsteher kommst du aber auch noch in den Genuss eines weiteren Vorteils. Busse und Bahnen sind frühmorgens nicht so hoch frequentiert wie zu einem späteren Zeitpunkt. Für dich heißt das, dass der Weg zur Arbeit wesentlich stressfreier verläuft und du bekommst garantiert einen Sitzplatz.

Vielleicht motiviert es dich ja auch mit deinen Kollegen „Hase und Igel“ zu spielen. Wenn diese mit der Überzeugung zur Arbeit kommen, die ersten zu sein, lächele sie an und denke „Ich bin schon da!“

In diesem Artikel habe ich dir vermittelt, dass es möglich ist, Gewohnheiten zu ändern. Mehr über das Thema Gewohnheiten ändern erfährst du in meinem eBook „Ein Starkes Team – wie du die Gewohnheiten deines Partners änderst.“

Artikel von

Sascha Jundt

Sascha Jundt

Mein Name ist Sascha Jundt. Ich verfüge über Qualifikationen als Personal Coach, Fachreferent und Online Redakteur und lebe mit meiner Frau Karin in Plauen / Vogtland. In meiner Freizeit höre ich viel klassische Musik und lese Sachbücher und Romane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Sascha Jundt

Sascha Jundt

Mein Name ist Sascha Jundt. Ich verfüge über Qualifikationen als Personal Coach, Fachreferent und Online Redakteur und lebe mit meiner Frau Karin in Plauen / Vogtland. In meiner Freizeit höre ich viel klassische Musik und lese Sachbücher und Romane

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

Raus aus dem Hamsterrad
Hole dir das Bundle

3 Bücher in einem:

Erste Hilfe Kasten für dein Hamsterrad
Berufung und Bestimmung finden
Innere Kraft entwickeln

0 Shares
Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: Markus Cerenak (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.