Wissenschaft als denkendes erkennnen

Stress

Wahrheit, Mut und Liebe- die Werte für Freiheit und Frieden. Erfolgreich und Glücklichsein bauen auf die gleichen Werte.

Um selber der Wahrheit zu begegnen, muss ich vor allen Dingen die Wahrheit erkennen. Die Deutungshoheit der Medien vertuscht leider im Bereich Wirtschaft und Politik die Wahrheit. Dennoch besteht die für jeden Menschen, in allen Lebensbereichen die Wahrheit zu erkennen.

Dazu sollte sich jeder Mensch die drei folgenden Fragen stellen:

  • Wie nahe bin ich an der Wahrheit?
  • Wie nahe bin ich am Mut?
  • Wie nahe bin ich an der Liebe?

In meinem letzten Beitrag habe ich die Methode des Wissen-schaffens beschrieben.

Zur Wiederholung die Kurzfassung

Wissenschaft bzw. die wissenschaftliche Methode besteht aus der Abfolge Dreier- Schritte:

  1. Die exakte Beobachtung
  2. Die exakte Logik mit Thesen- und Theorienbildung
  3. Das Experiment zur praktischen Bestätigung der These

Doch bleibt weiterhin die Frage:

Wer kann generell Fragen qualifiziert beantworten?

Frage
RobinHiggins / Pixabay

Da fällt die „Ver-Antwort-ung“ auf jeden Einzelnen zurück.

Ja, die Antwort liegt in jedem Menschen selbst. Diese wahre Antwort zu erkennen, benötigt eine gewisse Vorbereitung, oder besser gesagt ein Lernen und Erkennen von Dingen, die so nicht wirklich gelehrt werden.

Ein Beispiel für Erkenntnis kann jeder erleben, der sich mit der momentanen Achtsamkeit beschäftigt:

Die Achtsamkeit kann jeder mit etwas Ruhe leicht praktizieren. Sie ist eine Technik, die ich nach dem Erlernen seit vielen Jahren erfolgreich einsetze. Das bedeutet unter anderem, man beobachtet seine eigenen Gedanken und Gefühle. Man sieht innerlich, wie sei aufsteigen und wieder vergehen. Vergleichbar wie wenn eine Mutter ihre zwei spielenden Kinder beobachtet. Das eine Kind wäre das Gefühl, das andere Kind wäre der Gedanke. Die beiden Kinder spielen jeden Tag. Sie sind immer da und nie weg. Es sind die Kinder und bleiben die Kinder und nicht die Mutter.

Wenn man sich mit den eigenen Gedanken und Gefühlen identifiziert, dann kann es totalitär werden. Wenn man sagt, so ist es und nicht anders. Das ist die Grundlage für all die fanatischen Geschichten, die geschehen, wie sie im Alltag, im sozialen Umfeld, der Politik der Wirtschaft und der Medienlandschaft täglich geschehen.

Die Achtsamkeit sagt, ja man hat Gedanken, ja man hat Gefühle. Man ist nicht Gedanken, man ist nicht Gefühle, sondern man ist das Bewusstsein, in dem Gedanken und Gefühle aufsteigen.
das hat zur Folge, dass schon mal eine große in dir eintreten kann, weil du am Erkennen bist.

Es kann nach etwas Übung dazu führen, wenn ich eine aufgeregte Stimmung in mir habe, dass ich diese erst einmal beobachte. Ich sehe bei der Beobachtung, ach ja, ich bin aufgeregt, interessant und dann sehe ich, wie die Aufregung wieder vergeht.

Ein Praxisbeispiel:

In einer unpassenden Situation fällt Dir ein Porzellanteller aus der Hand und zerschellt auf dem Boden!

Meine frühere Reaktion:
Sch….e! Der innere Dialog beginnt.
Man, muss das jetzt sein! Vielleicht sind Splitter in der Salatschüssel gelandet. Wenn da noch jemand mit dem Fuß draufkommt. Jetzt habe ich die Bescherung! Was wird wohl mein Umfeld dazu sagen?

Bestimmt kennst du solche inneren Dialoge, bei solchen Situationen auch. Oder eventuell im Straßenverkehr.

Heutige Reaktion:
Ich verschließe meine Lippen. Atme tief durch. Lass die Gedanken und Gefühle sein, ohne mich zu identifizieren. Schon nach wenigen Sekunden herrscht Friede in mir und ich bewusst das tue, was immer auch getan werden muss. Ich spreche erst wieder, wenn ich innerlich ausgeglichen bin.

Soweit das Thema Achtsamkeit als vorbereitenden Schritt.

Die erste Erkenntnis in dir trägt Früchte.

Du hast jetzt ein höheres Maß an Achtsamkeit. Du beginnst jetzt, deine Wahrnehmung und das reine Erkennen und Erleben nicht sofort zu bewerten.

Jetzt wird der Wahrnehmung noch der Begriff hinzugefügt

Begriff
geralt / Pixabay

Auch zum Wort „Begriff“ gibt es eine kurze Erklärung.

Ein Begriff ist ein Wort, was deine Wahrnehmung, also dein Bild/ Vorstellung im Kopf, mit der Wirklichkeit im Außen abgleicht. Dies ist dein sogenanntes Weltbild, das sich im Laufe deiner Lebenszeit so entwickelt hat.

Ein Begriff ist immer ein Wort (Form) gepaart mit einem Inhalt.

Ein Beispiel: Du hast ein Glas Wasser. Das Glas ist die Form, das Wasser Inhalt. Jeder Begriff in dir hat eine Form und einen Inhalt. Form und Inhalt in deinem Kopf sind verschieden zu Form und Inhalt im Kopf eines anderen.
Diesen Abgleich benötigen wir Menschen, um eine konfliktfreie Kommunikation zu ermöglichen. Konfliktfrei bedeutet noch nicht die Wahrheit zu erkennen. Doch schon diese Erkenntnis bringt dich um großes Stück weiter.

Um die Wahrheit in sich zu erkennen zu lernen, bietet dieser Post nicht die ausführlichen Möglichkeiten.

Es ist der Hinweis, was Erkenntnis bedeutet und wo sie permanent Anwendung findet.

Das Hamsterrad kannst du weiterhin benutzen, jedoch nur zur körperlichen Ertüchtigung!
Den Rest der Probleme bist du auf jeden Fall dann los.
Das gute dabei ist noch, dass du dadurch alles was Sinn macht, leichter aufnehmen kannst.

Du empfindest dies schwer?

Wenn du in ein Fitnesscenter, also Muckibude gehst, dann ist das auch erstmal schwer. Doch nach einiger Zeit ist vieles leichter.

Diese Fitnesskur für deinen MIND kann dir niemand abnehmen, wenn du dein Leben erfüllt leben möchtest.

Die beiden Oberbegriffe sind:

  • exaktes Beobachten
  • exaktes überprüfen

Das ist das Lernziel. Damit erreichst du Erkenntnis!

Erkenntnis macht dich glückselig!

Cheerio

Artikel von

Norbert Glaab

Norbert Glaab

Mehr als 30 Jahre lang war ich in verantwortlicher Position im Vertrieb tätig. Dann spürte ich das Bedürfnis, mich aus den begrenzten Strukturen meines Lebens zu befreien und mich ausschließlich den Menschen zuzuwenden. In meiner zwanzigjährigen Selbstständigkeit als Coach habe ich mich in mehr als 25 verschiedenen therapeutischen und Coaching-Verfahren weitergebildet und diese angewendet. Bei Master Han Shan, im Retreat Center Nava Disa in Thailand, fand ich mit dem Insight Mind Focusing schließlich den Schlüssel, der mir die Türen meines wahren Lebens öffnete. Innere Stabilität und irreversiblen Frieden hat mir Werner Ablass, verstorbener Advaita-Lehrer, vermittelt. Heute ist es meine Berufung, mit eigener Freude und Herzenswärme meinen Klienten zu einem Leben in Zufriedenheit und Freude zu verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel von

Norbert Glaab

Norbert Glaab

Mehr als 30 Jahre lang war ich in verantwortlicher Position im Vertrieb tätig. Dann spürte ich das Bedürfnis, mich aus den begrenzten Strukturen meines Lebens zu befreien und mich ausschließlich den Menschen zuzuwenden. In meiner zwanzigjährigen Selbstständigkeit als Coach habe ich mich in mehr als 25 verschiedenen therapeutischen und Coaching-Verfahren weitergebildet und diese angewendet. Bei Master Han Shan, im Retreat Center Nava Disa in Thailand, fand ich mit dem Insight Mind Focusing schließlich den Schlüssel, der mir die Türen meines wahren Lebens öffnete. Innere Stabilität und irreversiblen Frieden hat mir Werner Ablass, verstorbener Advaita-Lehrer, vermittelt. Heute ist es meine Berufung, mit eigener Freude und Herzenswärme meinen Klienten zu einem Leben in Zufriedenheit und Freude zu verhelfen.

Über die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad

Markus Cerenak hat gemeinsam mit seinen Lesern die kleine Rebellion gegen das Hamsterrad angezettelt. Wenn auch du in einem Hamsterrad sitzt und raus willst, dann klicke unten auf den Button!

STORYTELLing im online business

Teilen
Pin
Twittern
WhatsApp