Daniel Kahneman

Schnelles Denken, langsames Denken

Vielleicht ist dir gar nicht bewusst, dass du ein System hast, wie du denkst. Zu wissen, wie dein Gehirn funktioniert, kann dir helfen, dein Leben besser zu steuern und deine Ziele zu erreichen. In dem Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ erklärt der Autor, wie das Gehirn funktioniert, indem er die Informationen in leicht verständliche Teile aufteilt.

Nach den Lehren des Buches arbeitet dein Gehirn sowohl schnell als auch langsam. Das erste System, das sogenannte schnelle System, ist der Teil des Gehirns, der auf Autopilot läuft.

Dieses System funktioniert nicht ohne bewusste Anstrengung. Du tust die Dinge, die du tust, ohne wirklich darüber nachzudenken. Es ist wie ein festes Muskelgedächtnis, nur im Gehirn. Ein Beispiel dafür wäre, dass du über deine persönlichen Statistiken oder Informationen nachdenkst, dich an deine Sozialversicherungsnummer erinnerst oder die Aufgaben erledigst, die du jeden Tag bei der Arbeit machst.

Der andere Teil des Gehirns, erklärt der Autor, ist das langsame System. Es ist das System, auf das du dich verlässt, um Probleme zu lösen, über Dinge nachzudenken oder dich zu konzentrieren. Dieses System arbeitet Hand in Hand mit dem ersten System, um entweder mit den Informationen übereinzustimmen oder das, was das erste System weiß, zu korrigieren.

Das erste System ist dasjenige, das so reagiert, dass es den geringsten Aufwand verursacht. Dieser Teil deines Gehirns entscheidet sich für das, was am einfachsten ist, auch wenn das bedeutet, dass er sich für etwas entscheidet, das nicht die beste Entscheidung ist.

Das zweite System sieht sich diese Entscheidungen an und schiebt ihnen einen Riegel vor. Wenn dein Gehirn Informationen aufnimmt, sucht das erste System nach dem kürzesten Weg, um diese Informationen zu verarbeiten.

Diese Wege können unzuverlässig sein, was dazu führt, dass du dich von Situationen oder Menschen beeinflussen lässt, die du nicht sein solltest. Dieser Teil des Gehirns wird sich dem Gruppenzwang beugen oder den Weg des geringsten Widerstands gehen.

Der Autor erklärt, dass das erste System dich unbewusst dazu bringt, deine Gedanken und Gefühle mit dem zu verbinden, was du siehst oder hörst – selbst wenn diese Dinge nicht wahr sind.

Es verbindet sich automatisch mit etwas, das so ist, als würde man fehlende Teile eines Puzzles ausfüllen. In dem Buch wird erklärt, dass das Endergebnis ist, dass du dann eher Annahmen als genaue Informationen hast. Das führt zu fehlerhaftem Denken und fehlerhaften Entscheidungen.

Der Autor erklärt dir, wie du verstehen kannst, wie die beiden Systeme zusammenarbeiten können, damit di keine Fehler mehr machst, weil du falsche Informationen vom Gehirn bekommst.

In diesem Buch zur Persönlichkeitsentwicklung wird auch erklärt, wie Menschen bessere Perspektiven entwickeln können, um sich nicht mehr auf ungültige Informationen zu verlassen und zu lernen, wie man bei der Entscheidungsfindung objektiver sein kann.

Ich erhalte eine kleine Provision für Käufe, die über die Links in diesem Beitrag getätigt werden. Das Produkt wird dadurch nicht teurer.

Empfehle diesen Buchtipp deinen Freunden

3 Selbstcoaching-Mails. Woche für Woche. 100% kostenlos.