Ziele setzen: 8 schnelle und sehr einfache Techniken, die dir dabei helfen

KLICKE HIER UND ICH GEBE DIR MEIN BESTES Mehr

Ziele setzen

Wenn du im täglichen Hamsterrad sitzt, dann gibt’s viele Ziele.

Viele Wünsche und Träume stehen auf deiner imaginären Liste in deinem Kopf, die du „irgendwann mal machen willst“.

  • Wenn die Zeit gekommen ist.
  • Wenn die Zeit passt.
  • Wenn der richtige Augenblick gekommen ist, aus deinem Hamsterrad auszusteigen und endlich dein Ziel zu erreichen.

Aber: „Wie erreiche ich meine Ziele“ ist nicht die einzige Frage, die es zu stellen gilt.

Sondern auch, was sind all die Dinge in deinen Hamsterrad, die dich Tag für Tag davon abhalten, mir diese Ziele zu setzen und auch daran zu arbeiten.

All die viele Gründe und guten Argumente, die dich im Hamsterrad halten, die dich die Stunden bis zum Feierabend und die Tage bis zum Wochenende oder zum nächsten Urlaub zählen lassen.

Wir alle haben Ziele, die wir gerne in unserem Leben erreichen würden. Oftmals werden diese Bestrebungen als unrealistisch oder außerhalb des Bereichs unserer Möglichkeiten abgetan.

Meistens, weil es den Erbauern des Hamsterrades nicht in den Kram passt.

Denn du sollst funktionieren, brav deinen Job erledigen und nicht in Wünschen schwelgen oder dir zu hohe Ziele setzen

Aber du kannst alles erreichen, woran du glaubst. Mit der richtigen Einstellung kannst du deine Träume wahr werden lassen und das erfüllte Leben leben, das du verdienst.

Und nein, das sind jetzt keine „Du kannst das, du bist super, tschakka!!!“-Sprüche

Es braucht ein wenig Zeit, Hingabe, Willenskraft und Geduld.

Ziele setzen - Erfolgreiche Menschen

Gellinger / Pixabay

Wusstest du, dass richtig Ziele setzen das Geheimnis ist, um fast alles in deinem Leben zu erreichen?

Wusstest du außerdem, dass SEHR erfolgreiche Menschen Zielsetzungen verwenden, um das Wissen und den Wohlstand zu erreichen, den sie heute haben?

Also kurzum ist Ziele setzen, das wichtigste Werkzeug auf dem Weg raus dem Hamsterrad. Einige Leser nicken jetzt. Andere nicht.

Diese Entscheidung liegt bei dir. Der Grund, warum viele Menschen es zu schwierig finden, Ziele zu setzen ist naheliegend: Sie haben sich langfristige Ziele gesetzt, bevor sie sich über ihre kurzfristigen Ziele klar waren.

Oder sie haben an ihren Ziele nicht konsequent genug gearbeitet.

Also entweder zu viel zu schnell oder nicht detailreich.

Ich zeige dir hier fünf Techniken. Fünf Techniken, die dir das Ziele setzen erleichtern werden und die dir dabei helfen, dich noch heute auf den Weg zu bringen deine Lebensziele zu erreichen.

Ziele setzen ist eine Kunst für sich. Daher möchte ich dich nicht mit tausenden Techniken überfordern sondern zuerst mal einen kleinen Schritt machen.

Die einzige Voraussetzung ist: Unvoreingenommenheit.

Nun, wo das geklärt wurde, können wir direkt zur ersten Technik übergehen.

Ziele setzen Technik #1: SCHREIBE DIR DEINE ZIELE AUF.

Du kannst zwar Großes erreichen, wenn du dich darauf konzentrierst. Aber wenn du deine Ziele aufschreibst, dann bekommen diese ein ganz anderes Gewicht. (Genauso wichtig ist übrigens auch ein Erfolgsjournal)

Das Aufschreiben deiner Ziele hilft dir, dein Denken klarzumachen. Statt vager Formulierungen schaffst du nicht nur Klarheit sondern verhinderst auch eines: nämlich dich selbst zu bescheißen.

Diese Strategie ist sehr empfehlenswert, vor allem für all jene, deren Liste an Zielen lang ist.

Nachdem du sie detailliert aufgeschrieben hast, ist es ratsam, dich an deine Ziele täglich oder wöchentlich zu erinnern. Dies wird dich motivieren, diese zu erreichen und gleichzeitig die Vorstellung, dass du deine Ziele erreichst, aufrechtzuerhalten.

Ziele setzen - kleine Schritte

MabelAmber / Pixabay

Ziele setzen Technik #2: Fang mit kurzfristigen Zielen an.

Manchmal fangen Menschen völlig unbewusst sich kurzfristige Ziele zu setzen. Warum unbewusst? Einige haben zu dem Zeitpunkt, an dem sie ihre Ziele gesetzt haben, vielleicht gedacht, dass diese langfristig sein würden.

Nachdem sie ein Ziel erreicht haben, merkten sie aber vielmehr, dass sie sich auf dem Weg zu einem langfristigeren befinden.

Andere sind mit ihren kurzfristigen Zielen zufrieden, merken aber nach einiger Zeit, dass sie außerdem langfristige Ziele benötigen.

Kurzfristige Ziele sind der Anfangspunkt für unsere langfristigen Ziele. Sie motivieren uns außerdem, längerfristige Ziele zu planen, die normalerweise einige Zeit benötigen, um sie vollständig zu erreichen.

Wie du das genau machst, erfährst du bei meiner Artikel über Ziele setzen mit der Smart Formel

Ziele setzen und sicher sein

Anemone123 / Pixabay

Ziele setzen Technik #3: Sei dir sicher, dass du das Ziel wirklich erreichen möchtest.

Hierfür musst du dir selbst die Frage stellen: „Möchte ich dieses Ziel wirklich erreichen und wird es mir zu einem besseren Leben verhelfen?“

Wenn du also beim überprüfen deiner Ziele die Frage mit „Ja“ beantworten kannst, wirst du mehr Leidenschaft und Motivation haben, deine Ziel zu verfolgen.

Wichtig ist aber hier auch das Warum, also das Motiv dahinter. WARUM will ich diese Ziel erreichen?

Fokussiere dich auf deine Ziele

Free-Photos / Pixabay

Ziele setzen Technik #4: Konzentriere dich auf Dinge, die du beeinflussen kannst, statt auf Ergebnisse.

Lege deinen Focus bei der Zielformulierung immer nur auf das, was du im Griff hast, was du steuern und beeinflussen kannst.

Konzentriere dich auf deine Taten, und die Ergebnisse werden sich von selbst erledigen.

Wenn du das tust, wirst du sich beim setzen von hohen Zielen weniger Druck auf dem Weg spüren, weil du dich auf Dinge konzentrierst, die du kontrollieren kannst.

Teile das Ziel in kleine Schritte auf. Diese Reihe von Schritten dient als deine Roadmap, dein Fahrplan. Setze immer wieder einen Fuß vor den anderen und merke dir, was funktioniert und was nicht.

Ziele setzen und darüber reden

RyanMcGuire / Pixabay

Ziele setzen Technik  #5: Raus mit der Sprache!

Was ich damit meine, ist, dass du deine Ziele nicht für dich behalten solltest. Indem du deine Ziele mit anderen Menschen teilst, kannst du die Hilfe bekommen, die du brauchst, um sie zu erreichen.

Klar ist: Dafür musst du aus deiner Komfortzone. Ich weiß wovon ich rede, denn ich hatte gehörig Angst, meine Ziele mit anderen zu teilen.

Die Gründe dafür reichten von der Angst zu versagen bis hin zum fehlenden Mut, einfach etwas über meine Ziele zu erzählen.

Solche Denkmuster müssen gleich aus deiner Birne raus. Du musst dich mit positiven Menschen umgeben, also jene, die ähnlich ticken wir du. Dann klappt’s auch mit den Zielen. Und vergiss die vielen guten Ratschläge.

Lerne aus deinen Fehlern für deine Ziele

StockSnap / Pixabay

Ziele setzen Technik #6: Lerne aus deinen Rückschlägen

Wie wäre es, wenn du deine Ziele immer im Handumdrehen und ohne Mühe und Aufwand erreichen würdest? Ganz einfach: Du würdest sie nicht zu schätzen wissen. Klar ist: Wenn du dir Ziele setzt, dann werden sich Hürden auf dem Weg auftun.

Wenn deine Begeisterung mitspielt, dann wird es noch ein wenig schwerer. Denn wenn Begeisterung einsetzt, blenden wir mögliche Hürden aus.

Je begeisterter du für etwa bist, umso weniger hast du ganz am Anfang etwaige Probleme, die sich auf dem Weg ergeben werden auf den Schirm.

Das Fatale daran ist: Wenn dann plötzlich die ersten Probleme auftauchen, fallen wir aus allen Wolken. Es wirkt auf uns, wie ein Schlag ins Gesicht.

Probiere es mal damit: Wenn du wieder einmal etwas Neues mit Begeisterung angehst, dann gehe einfach davon aus, dass es kein Spaziergang wird.

Nein, nicht schwarz malen. Und auch nicht im Keim ersticken und alles schlecht reden. Keine Szenarien des Scheiterns.

Einfach eine realistische Einschätzung, die auf Erfahrung beruht: Auf den Weg werden sich Hürden auftun. Sei nicht überrascht darüber.

Es hängt nun davon ab, wie du mit diesen Rückschläge umgehst, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Lerne aus diesen Erfahrungen und begrüße sie als Kurskorrekturen für deinen unvermeidlichen Erfolg. (Mehr über diese Technik die man „WOOP“ nennt, findest du hier)

Ziele setzen Technik #7. Bleibe auf Kurs und gib niemals auf.

Deine Zielformulierungen durchzusehen wird dir dabei helfen, deinen Geist zu öffnen und zu sehen, ob du auf dem richtigen Weg bist.

Denn auf diesem Weg wirst du dich immer wieder Herausforderungen stellen müssen, die deine Persönlichkeit verändern könnten.

Sich Schwierigkeiten zu stellen, ist nur ein Test, mit wie viel Leidenschaft du an deinen Zielen arbeitest. Das war’s.

Versuche dich an den Techniken visualisiere deine Ziele, also stelle dir vor, wie es ist, wenn du deine Ziele erreicht (LINK) hast.

Sobald du deine Roadmap erstellt hast, ergreife konsequent Maßnahmen um deine Träume umzusetzen..

Wahrscheinlich werden die Dinge nicht genau so laufen, wie du es geplant hast, aber du kannst deinen stets Plan anpassen. Einfach dranbleiben und sich stets weigern aufzugeben ist das Geheimnis des Erfolges

Wann immer du dir ein Ziel setzt, mache immer sofort einen kleinen Schritt in Richtung der Erreichen dieses Ziels.

Also sobald du ein Ziel definiert hast, mache sofort und auf der Stelle dem den ersten Schritt. Auf diese Weise hast du hinsichtlich des Ziels bereits die ersten Fortschritte zu verzeichnen.

Das wird dich sehr ermutigen, weiterzumachen.

Wenn du dir nicht sicher bist, wie du überhewupt deine persönlichen Ziele erreichen sollst, ist der erste Schritt die magische Antwort. Bestimme den ersten Schritt, den du machen musst, und mache ihn dann sofort. Wenn das erledigt ist, frage dich gleich, was der nächste Schritt sein kann und dann machen auch diesen. So wird auch das größte Ziel erreichbar.

Ziele feiern

Pexels / Pixabay

Ziele setzen Technik #8: Feiere deinen Erfolg

Wenn du deine Ziele (oder kleiner Zwischenziele) erreichst, dann feiere. Oder noch besser: Stelle dir jeden Tag vor, wie sich der Erfolg anfühlt, wenn du deine Ziele erreicht hast und feiere diese im Kopf bereits jetzt. Die Motivation wird dir unglaubliche Energie geben.

Und wenn der Erfolg dann eingetroffen ist, dann gönne dir eine Belohnung. Denke immer daran, dass Erfolg eine Reise ist, die man genießen muss und nicht einfach nur ein Ziel, das es zu erreichen gilt.

Du hast mehr Fähigkeiten zum Erfolg, als du glaubst. In dir ist alles, was du brauchst, um die Träume zu erreichen, die in deinem Herzen sind. Integriere diese fünf Schritte in die Verfolgung deiner Ziele und dein Erfolg stellt sich auf Autopilot!

 

Mehr Unterstützung beim Ziele setzen bekommst du in meinem Newsletter. Trag dich einfach unten ein!

sig

P.S.: Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Ehrlichkeit das Leben einfach macht.

Eine sehr einfache Anleitung, wie du deine Ziele setzt. Und zwar eine, die dich nicht überfordert. Ziele setzen für Anfänger (und auch für Vollprofis)

(8) Kommentare

Deine Antwort
Teilen70
Pin
Twittern
70 Shares